Samurai SPOWA (SPringOverWhiteAxle) Fahrwerksumbau

Ihr wollt uns an euren Umbauten o.ä. teilhaben lassen??
... dann hier rein damit!

Samurai SPOWA (SPringOverWhiteAxle) Fahrwerksumbau

Beitragvon flojoe73 » Fr, 13 Dez 2013, 11:34

Hallo Kollegen,
vom ersten Spoa-Umbau sind viele Teile übrig geblieben dass ich jetzt nochmal mit einem Fahrwerk anfange...

Ich habe ein Achsenpaar vom 92ger Samu (J), Das Auto dazu fehlt noch, am liebsten ein Van oder ein Long - mal sehen was kommt kann auch wieder ein Cabrio werden.

HighSteer mit MB Lenkhebeln
In die HA kommt eine Spartan Locker Automatik Sperre.
Geplante Bereifung ist mindestens 31 Zoll
410er VTG Typ2.

Ausgangs Material:
Bild

Bild

Bild


Zwischenstand:
eine Stunde mit der Zopfbürste massiert:
Bild

die Automatiksperre:
Bild

Einbau der Sperre innerhalb einer Stunde (mit Reinigen und Einkleben der Schrauben)
Bild

Einstellen des Tellerad-Spiel / Zahnflankenspiel, mühsam aber hat gut geklappt: der Wert ist jetzt bei 0,13 mm
Bild

Habe mir noch ein Tool für die Achswellenlager-Deckelschrauben gebastelt. Das hat das Einstellen sehr vereinfacht, in Verbindung mit einem Drehmomentschlüssel zur Kontrolle.
Bild

die Ankerplatten auch wieder rostfrei:
Bild

Bild

lastabhängiges Bremskraftregelventil...
Bild
Zuletzt geändert von flojoe73 am Do, 25 Sep 2014, 11:24, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
flojoe73
Forumsmitglied
 
Beiträge: 297
Registriert: Mi, 20 Apr 2011, 15:05
Wohnort: München
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai '92 (j)
SPOA
Suzuki Grand Vitara '08 (j) 1.9 ddis

Antriebsstrang

Beitragvon flojoe73 » Mi, 29 Jan 2014, 11:40

Als nächstes gehe ich die Antriebswellen und das VTG an.

Das VTG ist ein 410 VTG Typ2, d.h. 'kleine' Flansche 8mm Bohrungen

Ich habe 410er Flanschgabeln (8mm Bohrungen) und Samurai Antriebswellen (10mm Bohrungen, 'große' Flanschgabeln).

Meine geplante Vorgehensweise ist:

1. Die Flansche am VTG bleiben wie sie sind.
2. Die Antriebswellen vom Samurai bekommen VTG-seitig die 410er Flanschgabeln verpasst. Das sollte mit 410er Kreuzgelenken machbar sein (unterschiedliche Sicherung innen/aussen C-Ring/Sprengring ist klar)

Bau ich mir da drei Schwachstellen (8mm Bohrungen/Bolzen VTG-seitig) in den Antriebsstrang?

Wie ist Eure Meinung?
Benutzeravatar
flojoe73
Forumsmitglied
 
Beiträge: 297
Registriert: Mi, 20 Apr 2011, 15:05
Wohnort: München
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai '92 (j)
SPOA
Suzuki Grand Vitara '08 (j) 1.9 ddis

Beitragvon Marlo » Mi, 29 Jan 2014, 12:17

Samurai Flansche ans Typ2 VTG bauen. Fertig.
wenn die Flansche nicht passen, isses ein Typ1.
"Das kannste schon so machen, aber dann isses halt kacke..."
Offroad Events hat geschrieben:Bitte, bitte leg sofort das Werkzeug und die Autoschlüssel weit weit weg und lang beides NIE WIEDER an !
Ich hab das Gefühl du trainierst ernsthaft für den Darwin Award 2010 :roll:
Benutzeravatar
Marlo
Moderator
 
Beiträge: 5348
Registriert: So, 15 Okt 2006, 23:22
Wohnort: Hannover
Meine Fahrzeuge: zerbombte Schraubegefederte Leiche
durchgedrehtes Lexusgelöt
rheumatischer Terrano
Kreuzfahrtschiff zu Land

Beitragvon flojoe73 » Mi, 29 Jan 2014, 12:39

Ok Marlo, ich mach ne entsprechende Suche auf.
Danke!
Benutzeravatar
flojoe73
Forumsmitglied
 
Beiträge: 297
Registriert: Mi, 20 Apr 2011, 15:05
Wohnort: München
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai '92 (j)
SPOA
Suzuki Grand Vitara '08 (j) 1.9 ddis

Re: Antriebsstrang

Beitragvon muzmuzadi » Mi, 29 Jan 2014, 20:49

flojoe73 hat geschrieben:2. Die Antriebswellen vom Samurai bekommen VTG-seitig die 410er Flanschgabeln verpasst. Das sollte mit 410er Kreuzgelenken machbar sein (unterschiedliche Sicherung innen/aussen C-Ring/Sprengring ist klar)

Der Samu hat Greuzgelenke mit 25 mm Durchmesser der 410 mit 24 mm.
Da scheidet Gelenke umbauen aus. Einfach die Enden der Kardanwelle zu tauschen ist auch nicht so optimal weil die Welle als ganzes gewuchtet wurde. Es ist auch nicht sicher gestellt das die Verzahnung passt. Ich habe es bei einer Welle aus einem VSE mit 8 mm und einer Welle vom JSA mit 10 mm spaßeshalber mal versucht, sie passen nicht mal zu einandner.

Eigentlich brauchst du nur den Flansch zum Ausgang HA, die anderen beiden sollte man umbohren können.
sebbo hat geschrieben:generell ist ein suzuki ein scheißhaus und nichts wert. jeder der geld dafür haben will macht dies mit betrügerischem vorsatz.
durch den tausch von geld gegen einen solchen scheißhaufen wirst du mitglied im suzuki offroad club und darfst dich offiziell als nicht ganz dicht bezeichnen :)
Benutzeravatar
muzmuzadi
Moderator
 
Beiträge: 12757
Registriert: So, 20 Nov 2005, 12:19
Wohnort: 01900 Großröhrsdorf
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai JSA
Qek Junior

SAMU II

Beitragvon flojoe73 » Mi, 07 Mai 2014, 14:21

So... mir ist ein sehr sehr gut erhaltener/restaurierter Samurai Cabrio Bj '92 über den Weg gelaufen - Ich konnte nicht nein sagen. :-D

Das Hardtop kommt bald runter. Gestänge und Verdeck sind schon da.
Ich hoffe ich bekomme es in den Keller. Ansonsten wird es im Marktplatz landen.
Die Felgen/Reifen Kombi bleibt so nicht. Das sind 8x15 Delta Felgen, die ET steht glaube ich auf der Rückseite. Habe noch nicht nachgeschaut.

Vorne habe ich schon die vergammelten Bremssättel getauscht und in der hinteren Kardan die Kreuzgelenke gewechselt.

Bild

Bild

Bild
Benutzeravatar
flojoe73
Forumsmitglied
 
Beiträge: 297
Registriert: Mi, 20 Apr 2011, 15:05
Wohnort: München
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai '92 (j)
SPOA
Suzuki Grand Vitara '08 (j) 1.9 ddis

Re: Antriebsstrang

Beitragvon skitty » Mi, 07 Mai 2014, 17:37

muzmuzadi hat geschrieben:Der Samu hat Greuzgelenke mit 25 mm Durchmesser der 410 mit 24 mm. Da scheidet Gelenke umbauen aus.


Sicher? Als ich in meinen damals ein Typ I eingebaut hab, konnte ich schon einfach die Gelenke umbauen. Natürlich könnts jetzt sein dass meine Wellen die kleinen Kreuzgelenke haben, aber das glaub ich eigentlich nicht (japanische Samuraiwellen mit M10er Schrauben)...

Würd aber auch die Flansche umbauen. Sonst ist das immer so ein Teilegebastel, und wenn dann mal ein Kreuzgelenk zu tauschen ist...
Benutzeravatar
skitty
Forumsmitglied
 
Beiträge: 2110
Registriert: Fr, 06 Jul 2007, 15:19
Wohnort: Oberpfalz

Beitragvon flojoe73 » Mi, 07 Mai 2014, 21:48

Also ich habe jetzt eine 410er/Samurai Antriebswelle im Keller liegen. VTG-seitig mit 25mm 410er KGs. Das passt wunderbar.
Skitty, Du hast Recht was die Lagerhaltung angeht, da wäre der Flanschtausch einfacher und ich brauch nur eine Sorte KGs.

Mal sehen, noch ist nichts verbaut :wink:
Benutzeravatar
flojoe73
Forumsmitglied
 
Beiträge: 297
Registriert: Mi, 20 Apr 2011, 15:05
Wohnort: München
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai '92 (j)
SPOA
Suzuki Grand Vitara '08 (j) 1.9 ddis

Achsen sind fertig

Beitragvon flojoe73 » Fr, 27 Jun 2014, 16:52

Bilder sagen mehr als Worte... Alles schön sauber gemacht, grundiert und lackiert. Alle Lager und Abdichtungen neu gemacht.

An den Achsschenkeln gibt es jetzt nur noch die MB-Lenkhebel, die originalen wurden abgeschnitten.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Benutzeravatar
flojoe73
Forumsmitglied
 
Beiträge: 297
Registriert: Mi, 20 Apr 2011, 15:05
Wohnort: München
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai '92 (j)
SPOA
Suzuki Grand Vitara '08 (j) 1.9 ddis

Beitragvon flojoe73 » So, 27 Jul 2014, 14:28

Ab zur Eisdiele :-D
Bild

Neue gebrauchte Sitze, die Lenkradhülle war ein Glückstreffer auf ebxy
Bild


Schon mal die SPOA-Socken drangehalten...

Bild


In Sachen SPOA werde ich gerade mit dem Abdichten der Diffgehäuse aufgehalten. Ich vermute, dass das Öl durch die Gewinde suppt...
Benutzeravatar
flojoe73
Forumsmitglied
 
Beiträge: 297
Registriert: Mi, 20 Apr 2011, 15:05
Wohnort: München
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai '92 (j)
SPOA
Suzuki Grand Vitara '08 (j) 1.9 ddis

Nächste

Zurück zu Umbau-Stories & -Berichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder