Suzi goes Elektro

Ihr wollt uns an euren Umbauten o.ä. teilhaben lassen??
... dann hier rein damit!

Re: Suzi goes Elektro

Beitragvon Robert R » Do, 18 Okt 2018, 19:20

Hallo Ralf,

Respeckt, da hast Du was auf die Beine gestellt!!!

Es würde mich interessieren mit welchem Betrag die Antriebskomponenten zu Buche schlagen. Hintergrund, mir stellt sich die Frage, wäre das etwas für meinen Unimog 411?

Über eine Antwort mit einer groben Summe wäre schön.

Gruß Robert
Robert R
Forumsmitglied
 
Beiträge: 42
Registriert: Di, 27 Nov 2012, 21:17

Re: Suzi goes Elektro

Beitragvon elektro-suzi » Do, 18 Okt 2018, 19:42

Hallo Robert,

danke für die Blumen :)

Die Antriebskomponenten in meinem Fall lagen bei ca. 25T€.
Das ist dann gut um ein Fahrtzeug mit 1000kg bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 80km/h
etwa 80km weit zu bringen. Fahrtzeuggewicht, cw-Werte und Rollwiderstände spielen dabei eine
entscheidende Rolle. Das gleiche in einem Audi A2 verbaut bringt die doppelte Reichweite bei höherer
Geschwindigkeit. Hoffe ich konnte helfen...

Gruß Ralf
elektro-suzi
Forumsmitglied
 
Beiträge: 155
Registriert: So, 02 Apr 2017, 20:16
Wohnort: Mannheim
Meine Fahrzeuge: Suzuki SJ413JX

Re: Suzi goes Elektro

Beitragvon andivomberg » Do, 18 Okt 2018, 20:10

elektro-suzi hat geschrieben:Die Antriebskomponenten in meinem Fall lagen bei ca. 25T€.
Das ist dann gut um ein Fahrtzeug mit 1000kg bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 80km/h
etwa 80km weit zu bringen.


Das ganze Projekt zusammengefasst in zwei Sätzen :-D

Das mit den 80km Reichweite hätt ich mir aber nicht gedacht :-k

Wie bist du nun im Alltag damit zufrieden?

Gruß
Andi
andivomberg
Forumsmitglied
 
Beiträge: 310
Registriert: Di, 16 Jun 2009, 8:46

Re: Suzi goes Elektro

Beitragvon elektro-suzi » Do, 18 Okt 2018, 21:11

andivomberg hat geschrieben:Das ganze Projekt zusammengefasst in zwei Sätzen :-D

Hi Andi. Stimmt! Viel mehr war es ja auch nicht :lol:

andivomberg hat geschrieben:Das mit den 80km Reichweite hätt ich mir aber nicht gedacht :-k
Wie bist du nun im Alltag damit zufrieden?

Man muss tatsächlich bedenken, dass der Suzuki eben mehr Traktor als Auto ist.
Den Unterschied merkt man am krassesten wenn man zuerst nen Polo 10m schiebt
und dann das gleiche mit nem Suki macht :-D .

Würde ich 195'er Strassenreifen aufziehen wären mit Sicherheit allein 10km mehr drin.
Ebenfalls spielt auchdie Konfiguration des Systems eine Rolle. Ich nutze zb nicht
die maximal mögliche Ladespannung der Zellen aus. Würde ich das tun käme ich auch nochmal
10-15km weiter.. Dazu vielleicht eine etwas genauere Erläuterung....

Die Akkus haben momentan so etwa 90% nutzbare Kapazität. Mit dem Alter verringert sich diese
natürlich. Dies geschieht je öfter man die Akkus lädt. Es geht also um die Ladezyklen.
Bei den verwendeten Teslazellen gibt es hierzu bereits ausreichende Erfahrungen und entsprechende
Diagramme. Mit meiner momentan eingestellten Ladeschlussspannung habe ich nach 4500 Ladezyklen
immer noch mehr als 60% Kapazität. Also gerade mal einen Verlust von 30%. Würde ich das maximale
an Ladeschlussspannung einstellen, so wäre ich schon nach 1500 Ladezyklen bei diesen 60%...

Meine tägliche Strecke die ich fahre beträgt 40km. Die 80km reichen mir also auch locker aus.

Ein Ladezyklus ist übrigens eine Ladung von 10% auf 90%. Fährt man den Akku nicht leer und läd zb
bei 50% schon wieder auf, dann zählt das nur als halber Zyklus. Man büst hier also keinesfalls etwas ein.

Für die Lebensdauer der Akkus bedeutet das in meinem Fall folgendes:
Pro Woche lade ich maximal 4 volle Zyklen. Dies bedeutet, dass ich mir nach 1125 Wochen bzw. 21,6 Jahren
ganz langsam um einen neuen Akku Gedanken machen muss. Allerdings bin ich da auch schon 62 und
hoffentlich in Rente. Da reichen mir dann die 40km an Restreichweite locker :lol:
Mit dem maximum an Ladespannung wäre allerdings schon nach 7 Jahren dieser Punkt erreicht. Und das
muss ja nun wirklich nicht sein...

Das Fazit nach 2000km lautet: Einwandfrei und Problemlos. Das einzige was ich im Vergleich zu vorher
bemerkt habe ist ein unangenehme Geräusch im direkten Lastwechselbereich. Dadurch, dass ich kein Getriebe und
keine Kupplung mehr habe, höre ich das mechanische Spiel der Zahnräder im VTG oder Diff. Das klingt doppelt übel,
weil's ansonsten halt auch so leise ist. Normalerweise wird das denke ich von den Querfedern in der Kupplung gedämpft.
Hatte auch schon über eine Hardyscheibe in der Kardan nachgedacht, aber das ist nicht so einfach. Und wenn man sich
nicht allzu blöd anstellt beim Fahren läßt sich das auch nahezu vermeiden. Und da bisher auch noch alles unverändert
arbeitet stufe ich das als reines Luxusproblem ein.

Alles in allem war ich selten so entspannt unterwegs. Keine Gänge zum wechseln, die Bremse brauch ich ansich auch nicht.
Das linke Bein steht entspannt auf der Erhöhung vorm Sitz und in der rechten Hand der Thermobecher mit dem Morgenkaffee
aus dem umgebauten Aschenbechergetränkehalter. Und neben dem grünen Gewissen kostet das Ganze Vollkasko 200€/Jahr.
Von der Steuer ist er 10 Jahre befreit und das Tanken kostet am Rathaus gegenüber auch nix :-D

So, jetzt hab ich aber meine 2-Satz zusammenfassung von vorhin ordentlich aufgeblasen :lol:

Gruß Ralf
elektro-suzi
Forumsmitglied
 
Beiträge: 155
Registriert: So, 02 Apr 2017, 20:16
Wohnort: Mannheim
Meine Fahrzeuge: Suzuki SJ413JX

Re: Suzi goes Elektro

Beitragvon KleinerEisbaer » Fr, 19 Okt 2018, 10:38

elektro-suzi hat geschrieben: Und neben dem grünen Gewissen kostet das Ganze Vollkasko 200€/Jahr.
Von der Steuer ist er 10 Jahre befreit und das Tanken kostet am Rathaus gegenüber auch nix :-D

=D>
Wieviel hat dich der Samurai mit Benziner (ohne VK nehme ich an) gekostet?
Bild
Benutzeravatar
KleinerEisbaer
Forumsmitglied
 
Beiträge: 1659
Registriert: Mi, 07 Dez 2005, 10:03

Re: Suzi goes Elektro

Beitragvon elektro-suzi » Fr, 19 Okt 2018, 12:08

KleinerEisbaer hat geschrieben:Wieviel hat dich der Samurai mit Benziner (ohne VK nehme ich an) gekostet?


Da hab ich auch wieder was gelernt... Fahrzeugwert und Versicherungsbeitrag stehen in keinem Zusammenhang.
Ich bezahl also genau den Bertrag, den auch der Benziner kosten würde. Die Schlüsselnummern haben sich durch
den Umbau nämlich nicht geändert. :-D
elektro-suzi
Forumsmitglied
 
Beiträge: 155
Registriert: So, 02 Apr 2017, 20:16
Wohnort: Mannheim
Meine Fahrzeuge: Suzuki SJ413JX

Re: Suzi goes Elektro

Beitragvon KleinerEisbaer » Fr, 19 Okt 2018, 19:55

Kannst ja mal bei der
https://www.pangaea-life.de/versicherungen/kfz
anfragen, sind spezialisiert auf E-Autos. Würde mich mal interessieren ob es da für dich günstiger wäre.
(Promovideo von Robin TV)
Bild
Benutzeravatar
KleinerEisbaer
Forumsmitglied
 
Beiträge: 1659
Registriert: Mi, 07 Dez 2005, 10:03

Re: Suzi goes Elektro

Beitragvon Hobelmax » Sa, 17 Nov 2018, 9:44

Hallo Ralf,

Der Satz, "man weiß nie,was sich hinter einer verschlossenen Tüt verbirgt " hat seit gestern eine ganz andere Bedeutung für mich....
Die Tür geht nach meinem klingeln auf und dann das...da steht er.
OHNE ES zu wissen....
Nochmal meinen allergrößten Respekt, Top Arbeit, =D> =D> =D>
Ein SJ für die Ewigkeit.
und ich wollte nur einen Auspuff abholen.

Danke, auch für das tolle Gespräch.
Gruß von der Mosel
Markus
Hobelmax
Forumsmitglied
 
Beiträge: 16
Registriert: Fr, 02 Nov 2018, 8:50

Re: Suzi goes Elektro

Beitragvon elektro-suzi » Sa, 17 Nov 2018, 10:39

Hallo Markus,

vielen Dank für die Blumen!

Es überrascht mich auch immer wieder wie klein doch die Suzuki-Gemeinde sein muss. Hab ja schon ein paar Sachen
inseriert und irgendwie hat jeder schon mal was vom Projekt gehört oder gelesen. Wirklich erstaunlich...

UND man trifft, so wie gestern, symphatische, nette Menschen mit denen man sich super unterhalten kann! Das ist einfach
eine klasse Szene und macht richtig Laune :dancing:

In diesen Sinne... jederzeit gerne wieder!

Gruß Ralf
elektro-suzi
Forumsmitglied
 
Beiträge: 155
Registriert: So, 02 Apr 2017, 20:16
Wohnort: Mannheim
Meine Fahrzeuge: Suzuki SJ413JX

Re: Suzi goes Elektro

Beitragvon KleinerEisbaer » Mo, 04 Feb 2019, 18:22

Wie schlägt er sich im Winter, sofern du ihn jetzt fährst?
Bild
Benutzeravatar
KleinerEisbaer
Forumsmitglied
 
Beiträge: 1659
Registriert: Mi, 07 Dez 2005, 10:03

VorherigeNächste

Zurück zu Umbau-Stories & -Berichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder