SJ TÜV fähig machen - ROST! / AU! - Hilfe

Hier kommen alle Technik Fragen und Probleme rein!
Bitte hier sachlich bleiben ...

SJ TÜV fähig machen - ROST! / AU! - Hilfe

Beitragvon sj_hunter » Mo, 26 Jun 2023, 10:01

Hallo Suzuki Offroad Gemeinde,

ich bin seit ca. einem halben Jahr stolzer Besitzer eines 92er Suzuki Samurai VAN mit 1,3l Benziner Einspritzer.
Ich hab den Wagen im jagdlichen Einsatz, er muss also zuverlässig jeden Tag seine Arbeit verrichten, was er bis jetzt auch wunderbar macht!

Nun steht leider im Juli, spätestens Oktober der TÜV an. Eine erste Vorab Inspektion hat jetzt einige (teilw. mir schon bekannte) Mängel aufgezeigt, die ich nun angehen will/muss. Das Ganze natürlich in Eigenregie, da der Freundliche definitiv für so etwas zu teuer ist und ich die Probleme auch selbst lösen möchte.

Ich habe zu den Punkten einige Fragen, vielleicht kann mir der ein oder andere hier einem SJ Unerfahrenem bzw. Neuling helfen. Fangen wir mal an:

- AU Nicht bestanden #-o : Die AU hat ergeben dass der CO anstatt bei <0,3 bei 0,7 liegt. Allen anderen Werte sind im Soll. Ich habe schon neue Zündkerzen eingebaut und die Abgasanlage auf Löcher überprüft. Nächster Schritt wäre Tausch der Lambda Sonde, welche aber mit Multimeter "plausible" Spannungen ausgibt. Im Netz findet man nur "Universal - Sonden"? Hat jemand eine Empfehlung? Woran kann es noch liegen?! KAT, Steuergerät? Der Motor läuft eigentlich rund, nur die Abgasbehandlung scheint nicht zu funktionieren.

- ROST! :shock: (das wohl bekannteste Problem)
Der Wagen hat diverse Roststellen, die dringlichsten sind: Schweller Beifahrerseite, Radhaus hinten links, Kotflügelverbreiterungen.

- Beim Schweller bin ich auf die Lösung mit dem Vierkantrohr gestoßen, die ich als sehr "einfach" wahrgenommen habe. Da es diverse Einträge dazu hier gibt, die Frage: Was ist die "für Dummies" beste Anleitung? Kann die Jemand verlinken? Ist das ganze für "Schweißanfänger" machbar?

- Die vorhanden Kotflügelverbreiterungen würde ich abflexen, die Schweißpunkte aufbohren und Kunststoffteile anbringen, die es im Netz gibt. ("Mendrek") Die werden einfach mit selbstschneidenen Karrosserieschrauben "festgespaxt" oder? Gibt es Erfahrungen? Alternativen?

- Und nun das höchstwahrscheinlich größte Problem: Das Radhaus. Tauscht man am besten das ganze Teil, also fast den halben Hinterwagen aus oder lieber einzelne Bleche Einschweißen? Ich wollte den Wagen eigentlich nicht komplett zerlegen, sondern lokale Eingriffe vornehmen. Geht das? Gibt es auch hierzu ggf. schon Tutorials?

Vielen Dank schonmal für eure Antworten! Gruß aus dem Osnabrücker Land
sj_hunter
Hallo, bin neu hier!
 
Beiträge: 4
Registriert: Mo, 26 Jun 2023, 9:20

Re: SJ TÜV fähig machen - ROST! / AU! - Hilfe

Beitragvon heinz » Di, 27 Jun 2023, 5:30

Servus,
das Thema Rost ist der größte Posten auf Rost kann man schlecht schweißen, aber meine Meinung dazu ist. Das Thema,
lokale Eingriffe vornehmen ist zwar für den Anfang schön und gut und in zwei Jahren beim nächsten TÜV-Termin fängt man damit wieder an und setzt wieder Blechstücke ein.
Wenn man gleich, ganze Radhäuser und Kotflügel einsetzt und dann ordentlich konserviert hat man für mehrere Jahre Ruhe.
gruß heinz
heinz
Forumsmitglied
 
Beiträge: 1302
Registriert: Sa, 29 Jul 2006, 17:06
Wohnort: München

Re: SJ TÜV fähig machen - ROST! / AU! - Hilfe

Beitragvon veb1282 » Di, 27 Jun 2023, 11:26

Zum Thema Rost gibts einige Meinungen. Das ganze Vorgehen hängt aber an den individuellen Gegebenheiten. Also was kannst du technisch? Wie lange willst du das Fahrzeug noch fahren? Zu was willst du es zukünftig einsetzen? Also Oldtimertreffen, Grubenspaßmobil, Offroadveranstaltungen, Daily-Driver, Arbeitstier usw. Was kannst oder willst du ausgeben? Werkzeugtechnische Ausstattung? Und natürlich nicht zuletzt, der Zustand des Fahrzeugs.

Diese Sachen musst du dir überlegen.

Und dann würde ich von den Roststellen reichlich Fotos machen und mal hier einstellen. Dann kann man am besten beurteilen, ob da ein Flicken sinnvoll ist. Oder das absolut nix bringt und man besser ein komplettes Blechteil tauscht. Und nicht zu vergessen. Wenn man einmal reingerissen hat, kommen manchmal Stellen erst zum Vorschein. Auch dazu kann man dir mit Fotos sicher Hinweise geben.
Suzuki Samurai Santana Van Bj.93 und Cabrio Bj.95 im Straßeneinsatz und zur gelegentlichen Grünanlagenschändung...
veb1282
Forumsmitglied
 
Beiträge: 1887
Registriert: So, 22 Mär 2009, 19:45
Wohnort: Treuen

Re: SJ TÜV fähig machen - ROST! / AU! - Hilfe

Beitragvon 4x4orca » Di, 27 Jun 2023, 13:25

Mal eine aktuelles Ereignis hier bei mir in der Nachbarwerkstatt.

Jimny FT Bremsen und etwas Rost wegen tüv machen.
Daraus wurde:
-Brems machen vorne und hinten
-komlett neue Bremsleitungen
-Rahmentraverse unterm Fahrerfußraum neu, da abgerostet
-Rahmen geschweißt an mehreren Stellen
-Diverse Bleche

Da hat sich ganze stundentechnisch mal schnell vervierfacht
Getriebevirtuose
Benutzeravatar
4x4orca
Moderator
 
Beiträge: 5409
Registriert: Mo, 02 Okt 2006, 20:34
Wohnort: 63776 Mömbris
Meine Fahrzeuge: Samurai 91 mit Käfig, 2 Sperren, 4,16, Drehmomentstürze, 1,6 8v, Winde, Eigenbau Schrägheck-HT, RCV, StahlflexBL

Re: SJ TÜV fähig machen - ROST! / AU! - Hilfe

Beitragvon muzmuzadi » Di, 27 Jun 2023, 20:28

sj_hunter hat geschrieben:- ROST! :shock: (das wohl bekannteste Problem)
Der Wagen hat diverse Roststellen, die dringlichsten sind: Schweller Beifahrerseite, Radhaus hinten links, Kotflügelverbreiterungen.

Sei Dir sicher, da kommt noch deutlich mehr zum Vorschein. :wink:
- Beim Schweller bin ich auf die Lösung mit dem Vierkantrohr gestoßen, die ich als sehr "einfach" wahrgenommen habe. Da es diverse Einträge dazu hier gibt, die Frage: Was ist die "für Dummies" beste Anleitung? Kann die Jemand verlinken? Ist das ganze für "Schweißanfänger" machbar?

Eine Anleitung in dem Sinne gibt es nicht. Du kannst nur die Bauberichte anschauen und sehen wie es andere gemacht haben. Ich denke nicht, dass es die einfachste Lösung ist, für jemanden ohne Schweißerfahrung.
- Die vorhanden Kotflügelverbreiterungen würde ich abflexen, die Schweißpunkte aufbohren und Kunststoffteile anbringen, die es im Netz gibt. ("Mendrek") Die werden einfach mit selbstschneidenen Karrosserieschrauben "festgespaxt" oder? Gibt es Erfahrungen? Alternativen?

Genau so und eventuell noch mit Karosseriekleber verkleben.
- Und nun das höchstwahrscheinlich größte Problem: Das Radhaus. Tauscht man am besten das ganze Teil, also fast den halben Hinterwagen aus oder lieber einzelne Bleche Einschweißen?

Das kann Dir niemand sagen ohne es gesehen zu haben.
Ich wollte den Wagen eigentlich nicht komplett zerlegen, sondern lokale Eingriffe vornehmen. Geht das?

Gehen schon. Du wirst aber schnell merken, das es nicht die optimale Lösung ist.
Gibt es auch hierzu ggf. schon Tutorials?

Nein, nur div. Bauberichte.


Aus Erfahrung behaupte ich mal, dass das Projekt größer wird wie geplant und länger dauert wie gedacht. :wink: :wink:
sebbo hat geschrieben:generell ist ein suzuki ein scheißhaus und nichts wert. jeder der geld dafür haben will macht dies mit betrügerischem vorsatz.
durch den tausch von geld gegen einen solchen scheißhaufen wirst du mitglied im suzuki offroad club und darfst dich offiziell als nicht ganz dicht bezeichnen :)
Benutzeravatar
muzmuzadi
Moderator
 
Beiträge: 13801
Registriert: So, 20 Nov 2005, 12:19
Wohnort: 01900 Großröhrsdorf
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai JSA
Qek Junior

Re: SJ TÜV fähig machen - ROST! / AU! - Hilfe

Beitragvon veb1282 » Di, 27 Jun 2023, 21:40

Da wird einem ja glatt Angst. Den Käse hat aber fast jeder hier mindestens einmal durch.

Mach Fotos von den Roststellen. Stell sie ein. Dann kann man genaueres sagen.
Suzuki Samurai Santana Van Bj.93 und Cabrio Bj.95 im Straßeneinsatz und zur gelegentlichen Grünanlagenschändung...
veb1282
Forumsmitglied
 
Beiträge: 1887
Registriert: So, 22 Mär 2009, 19:45
Wohnort: Treuen

Re: SJ TÜV fähig machen - ROST! / AU! - Hilfe

Beitragvon sj_hunter » Mi, 28 Jun 2023, 12:57

Moin,

erstmal Danke für die schnellen "aufbauenden" Antworten. :shock: :roll:

Das Ziel: Ein Arbeitstier was zuverlässig ist. Also wenn man die ein oder andere unsaubere Schweißnaht sieht oder der Lack nicht perfekt ist, nicht schlimm! Es geht rein um die Funktion und TÜV. Ich denke das ist auch eine gute Möglichkeit um anzufangen. Danach kann man sich an ein Fahrzeug wagen, was auch optisch glänzen soll.

Das Equipment: Eigentlich ist alles da (Standard Werkzeug, MAG Schweißgerät). Beim Abheben größerer Baugruppen oder Lackieren müsste man improvisieren aber auch das ist möglich. Platz ist genug da. Wenn ein kompliziertere Metallarbeit ansteht (Kanten, Fräsen, whatever) hätte ich noch einen Befreundeten Metallbauer an der Hand.

Die Fertigkeiten: Ich bin kein gelernter Karosseriebauer oder KFZ Mechaniker aber lernfähig und einigermaßen handwerklich begabt. Ich stelle mich also der Herausforderung und lerne aus den gemachten Fehlern. :wink:

Hier nun mal ein paar Bilder der Schwachstellen: Nicht wundern bei der Tür, der Vorbesitzer scheint schonmal was gemacht zu haben, was auch seinen Halt verliert...
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
sj_hunter
Hallo, bin neu hier!
 
Beiträge: 4
Registriert: Mo, 26 Jun 2023, 9:20

Re: SJ TÜV fähig machen - ROST! / AU! - Hilfe

Beitragvon muzmuzadi » Do, 29 Jun 2023, 13:44

Du wirst lange suchen müssen, wenn Du ein Auto suchst was sich ähnlich leicht instandsetzen lässt. :wink:

Von daher ist ein SJ/Samurai eine ideale Basis als Projekt. 8)
sebbo hat geschrieben:generell ist ein suzuki ein scheißhaus und nichts wert. jeder der geld dafür haben will macht dies mit betrügerischem vorsatz.
durch den tausch von geld gegen einen solchen scheißhaufen wirst du mitglied im suzuki offroad club und darfst dich offiziell als nicht ganz dicht bezeichnen :)
Benutzeravatar
muzmuzadi
Moderator
 
Beiträge: 13801
Registriert: So, 20 Nov 2005, 12:19
Wohnort: 01900 Großröhrsdorf
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai JSA
Qek Junior

Re: SJ TÜV fähig machen - ROST! / AU! - Hilfe

Beitragvon veb1282 » Do, 29 Jun 2023, 17:10

Also so richtig schlimm sehen die Stellen auf den Fotos nicht aus. Für Samurai-Verhältnisse.
Ich würde dir empfehlen, diese Stellen mal richtig sauber zu machen. Vielleicht mal mit dem Kärcher dran, falls möglich. Dann blank machen mit Flex und Topfbürste. Dann erst siehst du, was an Blech übrig ist, das noch stabil ist.
Dann kann man beurteilen, ob man gleich ein ganzes Radhaus tauscht oder nur ein Stück Blech reinschweißt.

Für den TÜV sind vor allem anderen die Verschraubungen am Rahmen wichtig. Die gammeln auch am liebsten.

Und eh wieder schwarzgemalt wird. Ja, man findet fast immer noch einiges an weiteren Stellen, wenn man erstmal die Verkleisterungen entfernt hat. Aber es ist nur Blech.
Suzuki Samurai Santana Van Bj.93 und Cabrio Bj.95 im Straßeneinsatz und zur gelegentlichen Grünanlagenschändung...
veb1282
Forumsmitglied
 
Beiträge: 1887
Registriert: So, 22 Mär 2009, 19:45
Wohnort: Treuen

Re: SJ TÜV fähig machen - ROST! / AU! - Hilfe

Beitragvon sj_hunter » Fr, 30 Jun 2023, 13:36

Hi. Danke für die leichte Entwarnung.

Ich würde dann im August den Wagen teilw. zerlegen und die betroffenen Stellen anschleifen. Und dann spontan entscheiden, bzw. die Ergebnisse hier posten.

Wie sieht es mit Lambda Sonde aus? Hat da jemand Erfahrung, einen Vorschlag welche man nehmen sollte?
sj_hunter
Hallo, bin neu hier!
 
Beiträge: 4
Registriert: Mo, 26 Jun 2023, 9:20

Nächste

Zurück zu Technische Fragen & Probleme - Das "HILFE-Forum"

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot]