ACHTUNG! E10 Bioethanol kann ältere Fahrzeuge schädigen!

Hier kommen alle Technik Fragen und Probleme rein!
Bitte hier sachlich bleiben ...

Re: ACHTUNG! E10 Bioethanol kann ältere Fahrzeuge schädigen!

Beitragvon veb1282 » So, 30 Apr 2023, 1:26

Hab mal auf die schnelle gegoogelt. Da stand irgendwo was, von wegen es würde den Aktivkohlefilter angreifen. Das Ding ist beim Samurai ja eher in Richtung Deko zu verorten.
Suzuki Samurai Santana Van Bj.93 und Cabrio Bj.95 im Straßeneinsatz und zur gelegentlichen Grünanlagenschändung...
veb1282
Forumsmitglied
 
Beiträge: 2040
Registriert: So, 22 Mär 2009, 19:45
Wohnort: Treuen

Re: ACHTUNG! E10 Bioethanol kann ältere Fahrzeuge schädigen!

Beitragvon mo_SJ » Mo, 24 Jul 2023, 15:32

Leserbeitrag aus einem anderen Forum zum Thema E10:

an dieser Stelle möchte ich einige Fakten zum E10 und seiner Anwendung in den verschiedenen Spritsorten anmerken. Ich studierte im Maschinenbau zu DDR-Zeiten Tribologie, übersetzt Reibung, Schmierung und Verschleiß.

Da der Sprit und das E10 unterschiedliche Zündpunkte haben [auch crackt E10 (auch das E 5) bei hohen Temperaturen wesentlich eher als das reine Super 95 oder Super Plus 98, beim Normalbenzin 91 ist längst das E 10 zu einem höhen Anteil enthalten] kommt es zu dem wie ein Leser richtig bemerkte, „Der Bock lief damit wie ein Sack Nüsse.“ Das Gleiche gilt für die PKW, auch neueste Bauarten.

Langfristig kommt es zu Schäden an den Ventilstößeln im Motor und wie ein anderer Leser richtig feststellte "… bei langfristiger Verwendung dazu, das Teile aus Aluminium oder Kunststoff angegriffen werden und somit Schäden eintreten werden."

Gleichzeitig hat das Bioethanol eine höhere Kapillarwirkung, heißt, es nimmt auch im verschlossenen Behälter einen höheren Anteil aus der Luftfeuchtigkeit, also Wasser auf. Das wiederum führt zum unrunden Lauf des Motors.

Mit der neuzeitlich verbauten Elektronik (Steuerelektronik) lässt sich das über längere Zeit gut kaschieren, aber die mechanische Zerstörung von Bauteilen des Motors nimmt damit ungehindert seinen Lauf. Resultat, Motorschaden. Und das wird dann richtig teuer. Egal was viele schreiben, der geringste Anteil an Ethanol ist im Super 98, gerade einmal 2%, und damit vernachlässigbar.

Bei den teureren Sorten von Shell (V-Power) und Aral (Ultimate) ist überhaupt kein Bioethanol enthalten.

Auch wenn das Tanken bei den höherwertigen Sorten weh tut, ein Motorschaden übertrifft diesen Schmerz im Portemonnaie.


18:40 | Leser Kommentar
Mit dem Bioethanol haben recht. Eigenes Beipiel aus Berufsleben. Vor 10 -12 Jahren, hat mein damaliger Chef angeregt. Ich solle wenn möglich nur noch Bio-Diesel tanken, im meinem Aussendienst PKW. Ein VW-Variant. Der war gerade neu geleast. Nach sage schreibe ca. 25 Tsd. Km, War die Einspritzanlage vollkommen im Eimer. Zudem mussten Tank und Kraftstofflleitungen zum Motor vollständig gereinigt werden. Nach Rücksprche wurde mir dann freigestellt, was ich tanken wolle.


noch anderer Leserbeitrag:
Was ich allerdings nicht empfehlen kann ist die Lagerung von E10, sowie die Betankung bei verschiedenen Motorrädern. Ich habe meine Kawasaki versehentlich damit betankt. Der Bock lief damit wie ein Sack Nüsse. Die Bimota meines Biker-Kumpels musste enttankt und gereinigt werden.


Quelle: https://bachheimer.com/umwelt-und-klimaluegen 22.07.2023 16:15
mo_SJ
Forumsmitglied
 
Beiträge: 24
Registriert: Di, 21 Mär 2023, 16:29

Re: ACHTUNG! E10 Bioethanol kann ältere Fahrzeuge schädigen!

Beitragvon KleinerEisbaer » Di, 25 Jul 2023, 10:46

Unabhängig ob man nun E10 tanken darf/kann/sollte/nicht sollte: Wie definiert man "läuft wie ein Sack Nüsse"?
Ich konnte bisher in keinem Fahrzeug, welches mal komplett mit E10 betankt wurde diese "Sack Nüsse-Verhalten" bemerken.

Kann man Bio-Diesel und E10 in einem E10-Themen-Topf werfen?

OT:
Zum Quellenangabe ... nur mal so kurz rübergescrollt. Sieht aus, als ob da jeder wieder die typischen/seine VT ("angebliche Pandemie"/"Klimawandel gibts auch nicht"/"Rhodos brennt gar nicht" etc.) raushauen kann.
KleinerEisbaer
Forumsmitglied
 
Beiträge: 1666
Registriert: Mi, 07 Dez 2005, 10:03

Re: ACHTUNG! E10 Bioethanol kann ältere Fahrzeuge schädigen!

Beitragvon veb1282 » Di, 25 Jul 2023, 10:55

Ja, denke die Quelle ist fragwürdig. Aber zum Thema möchte ich meinen, dass das auch etwas mit Glauben zu tun hat. Da kann man nicht gut drüber streiten. Muss sich jeder selber sein Bild machen. Wie bei Religion auch.
Suzuki Samurai Santana Van Bj.93 und Cabrio Bj.95 im Straßeneinsatz und zur gelegentlichen Grünanlagenschändung...
veb1282
Forumsmitglied
 
Beiträge: 2040
Registriert: So, 22 Mär 2009, 19:45
Wohnort: Treuen

Re: ACHTUNG! E10 Bioethanol kann ältere Fahrzeuge schädigen!

Beitragvon damaltor » Di, 25 Jul 2023, 12:03

Also die Quelle ist nicht nur fragwürdig... das ist ein klassischer Schwurbler. Gruselig, dass es solche Leute immer noch gibt...
damaltor
Forumsmitglied
 
Beiträge: 584
Registriert: Do, 19 Aug 2021, 23:14
Meine Fahrzeuge: SJ413 1986
Mazda6 GL 2017

Re: ACHTUNG! E10 Bioethanol kann ältere Fahrzeuge schädigen!

Beitragvon veb1282 » Di, 25 Jul 2023, 15:47

Hab versucht diplomatisch zu sein. :wink:
Suzuki Samurai Santana Van Bj.93 und Cabrio Bj.95 im Straßeneinsatz und zur gelegentlichen Grünanlagenschändung...
veb1282
Forumsmitglied
 
Beiträge: 2040
Registriert: So, 22 Mär 2009, 19:45
Wohnort: Treuen

Re: ACHTUNG! E10 Bioethanol kann ältere Fahrzeuge schädigen!

Beitragvon bremsklotz1 » Mi, 26 Jul 2023, 16:51

Hallo miteinander !

Also, ich versuche so weit, wie möglich den "Bioanteil", der nichts mit "Bio" gemein hat zu vermeiden.
Mein Schwiegervater war Jahrzehnte Baumaschinenschlosser und "durfte" immer die "Biospritschäden" reparieren.
SÄMTLICHE Garten- und Baumaschinen werden nur mit Prämiumsprit betrieben !
Warum; bei längerer Standzeit vergast der Sprit und der "Bioanteil" bleibt als klebrige Masse zurück und verstopft die Düsen im Vergaser. Die "Blasen" der "Kraftstoffpumpen" werden porös..

Habe letztens erst die Einspritzpumpe des VW LT beim Bosch-Dienst reparieren lassen, weil der "Bioanteil" die Dichtungen verhärtet hat.
Der Chef des Dienste, ein schon betagter Herr, freute sich zwar über die ECHTE ESP OHNE Elektronikschnickschnack, erklärte mir aber auch, das Bosch keine Gewährleistung mehr, wegen der "Vielfalt" der "Biospritbeimischungen" mehr gibt!
bremsklotz1
Hallo, bin neu hier!
 
Beiträge: 3
Registriert: Mo, 13 Mär 2023, 23:29

Re: ACHTUNG! E10 Bioethanol kann ältere Fahrzeuge schädigen!

Beitragvon Geronzen » Mi, 26 Jul 2023, 22:11

sammy1600 hat geschrieben:Ich kenne auch keinen der freiwillig E10 tankt.... =D>


Kennst du wohl... :-D :-D :-D

Der Beige bekommt seit der Einführung durchgehend E10. Kann nicht klagen...
Mehr möchte ich zu der Diskusion nicht beitragen und werde auch nix mehr schreiben :!:
Gruß aus der Lüneburger Heide

Wichtige Links:
Anleitungen: http://suzuki-offroad.net/viewforum.php?f=42
FAQ: http://suzuki-offroad.net/viewtopic.php?f=9&t=33453
__________________________
Bekennender Smartphoneverweigerer!!!
Keine Gewalt ist auch keine Lösung... :wink:
"NO AIRBAGS" - wir sterben noch wie echte Männer
Benutzeravatar
Geronzen
Forumsmitglied
 
Beiträge: 2594
Registriert: So, 17 Okt 2010, 10:16
Wohnort: Bienenbüttel - Lüneburger Heide
Meine Fahrzeuge: Samurai JSA 92'er
Samurai VSE 99'er Facelift, Hochdach;
Opel Zafira B 2,2;
Heinemann Z1 BJ 1970;
Brenderup 2205 AB
95'er Samurai in Betreuung ...

Re: ACHTUNG! E10 Bioethanol kann ältere Fahrzeuge schädigen!

Beitragvon Retro » Mi, 26 Jul 2023, 23:02

Keine Ahnung ob da wirklich was geschädigt werden kann- aber bei meinen älteren Fahrzeugen habe ich schon immer auf E10 verzichtet.
Einfach weil es das ja damals als die gebaut wurden noch nicht gab. 8)
Bei meinem 2020er Alltags-Ecosport tanke ich dagegen nur E10.
Benutzeravatar
Retro
Forumsmitglied
 
Beiträge: 40
Registriert: So, 07 Mai 2023, 23:50
Wohnort: Altomünster
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai 1990 (Spaßfahrzeug)
Ford Ecosport 2020 (Alltagsfahrzeug)

Re: ACHTUNG! E10 Bioethanol kann ältere Fahrzeuge schädigen!

Beitragvon damaltor » Do, 27 Jul 2023, 8:51

Mein SJ bekommt kein E10, weil ich es nicht ausprobieren will - obwohl es wohl im Prinzip gehen sollte.
Mein Alltagsauto, ein Mazda6, darf problemlos E10 tanken. Ich habe das auch lang getan ohne Probleme, habe aber ungefähr 5-6% weniger Reichweite. Das konnte ich ganz gut ausprobieren, weil ich mehrere Jahre gependelt bin und so immer gleiche Strecken gefahren bin. Solange der Preisunterschied also nicht über 5% liegt, tanke ich meist E5. Ist E10 wesentlich günstiger, nehme ich E10. Mag natürlich auch ein eingebildeter Unterschied sein - aber mir war es deutlich genug :)
damaltor
Forumsmitglied
 
Beiträge: 584
Registriert: Do, 19 Aug 2021, 23:14
Meine Fahrzeuge: SJ413 1986
Mazda6 GL 2017

VorherigeNächste

Zurück zu Technische Fragen & Probleme - Das "HILFE-Forum"

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder