Kühlwasser - wie viel und welches?

Hier kommen alle Technik Fragen und Probleme rein!
Bitte hier sachlich bleiben ...

Kühlwasser - wie viel und welches?

Beitragvon damaltor » Di, 01 Nov 2022, 19:08

Hi,
wie viel Kühlwasser passt (etwa) in den SJ413 Bj86 Vergaser 64PS? So ungefähr?
Und was nehme ich da? Destilliertes Wasser und etwas Frostschutz, oder lieber fertige Kühlflüssigkeit?
Hintergrund: Ich plane in den nächsten Tagen Zahnriemen, Keilriemen, Dichtringe an KW und NW und die Andruckrolle zu tauschen, da muss das Wasser eh raus - und es ist auch etwas wenig drinnen, so dass man eh mal nachfüllen könnte. Auch den Vergaser wollen wir genauer ansehen, da geht ja auch Kühlwasser durch.
Da fällt mir ein, wenn ich den Simmerring an der Kurbelwelle tauschen will, sollte das Motoröl wohl besser nicht im Motor sein, oder?
damaltor
Forumsmitglied
 
Beiträge: 321
Registriert: Do, 19 Aug 2021, 23:14
Meine Fahrzeuge: SJ413 1986
Mazda6 GL 2017

Re: Kühlwasser - wie viel und welches?

Beitragvon veb1282 » Di, 01 Nov 2022, 19:55

Kühlung sollten rund 5 Liter sein. Also gesamt inkl. Behälter und so. Kühler, Motor und Heizung 4,4L und Behälter 0,6L...laut Handbuch. Das wird sich von Vergaser zu Einspritzer kaum unterscheiden.

Das ist ein elendes Gefrickel mit den Simmerringen der Kurbelwelle. Würde heute persönlich den Motor dazu rausheben. Dann eh Ölwechsel und vielleicht gleich Ölwanne neue Dichtung. Aber geht bestimmt auch so. Evtl. sogar mit Öl drin.
Suzuki Samurai Santana Van Bj.93 und Cabrio Bj.95 im Straßeneinsatz und zur gelegentlichen Grünanlagenschändung...
veb1282
Forumsmitglied
 
Beiträge: 1683
Registriert: So, 22 Mär 2009, 19:45
Wohnort: Treuen

Re: Kühlwasser - wie viel und welches?

Beitragvon heinz » Mi, 02 Nov 2022, 5:30

Servus,
bei solchen Arbeiten wäre ein Reperatur-Handbuch zu empfehlen. Da steht alles drin mit Füllmengen, Drehmomente u.s.w.
gruß heinz
heinz
Forumsmitglied
 
Beiträge: 1268
Registriert: Sa, 29 Jul 2006, 17:06
Wohnort: München

Re: Kühlwasser - wie viel und welches?

Beitragvon damaltor » Mi, 02 Nov 2022, 9:24

Hast du völlig Recht - aber das liegt in der Garage, und ich bin im Haus, und hier ist es schön warm, und dort ist es kalt, und spät war es auch, und überhaupt. Aber ja, ich hätte wohl dort selbst nachsehen können. Mea Culpa 8-[
damaltor
Forumsmitglied
 
Beiträge: 321
Registriert: Do, 19 Aug 2021, 23:14
Meine Fahrzeuge: SJ413 1986
Mazda6 GL 2017

Re: Kühlwasser - wie viel und welches?

Beitragvon damaltor » Fr, 04 Nov 2022, 10:22

veb1282 hat geschrieben:Kühlung sollten rund 5 Liter sein. Also gesamt inkl. Behälter und so. Kühler, Motor und Heizung 4,4L und Behälter 0,6L...laut Handbuch. Das wird sich von Vergaser zu Einspritzer kaum unterscheiden.

Das ist ein elendes Gefrickel mit den Simmerringen der Kurbelwelle. Würde heute persönlich den Motor dazu rausheben. Dann eh Ölwechsel und vielleicht gleich Ölwanne neue Dichtung. Aber geht bestimmt auch so. Evtl. sogar mit Öl drin.


Bei der Gelegenheit @veb1282 : Das Rad auf der Nockenwelle kann man ja nicht verdreht aufsetzen, denn es hat ja einen Stift der es zur Welle passend setzt wenn man die Schraube einschrauben will. Das Rad auf der Kurbelwelle, ist das auch irgendwie zur Welle orientiert so dass man es nicht verdrehen kann? Es steckt auf den 4 Schrauben der Riemenscheibe, aber welche Schraube in welchem Loch ist, sollte man wohl ohne weitere Unterstützung hinkriegen denke ich mal? Dann würde ich einfach einen Gang einlegen damit die Welle nicht weg kann, das sollte wohl reichen um die richtige Orientierung zu finden... :)
damaltor
Forumsmitglied
 
Beiträge: 321
Registriert: Do, 19 Aug 2021, 23:14
Meine Fahrzeuge: SJ413 1986
Mazda6 GL 2017

Re: Kühlwasser - wie viel und welches?

Beitragvon veb1282 » Fr, 04 Nov 2022, 11:00

Auf der Kurbelwelle kannst nichts verdreht einbauen. Die hat eine Passnut für das Zahnriemenrad und das Zahnriemenrad hat so eine Nase für die Keilriemenscheibe.
Will man da zerlegen, finde ich persönlich übrigens nützlich, die großen Schrauben Nocken- wie auch Kurbelwelle im voll eingebauten Zustand schon mal etwas zu lösen. Da hat man es leichter, weil noch Widerstand gegenhält. Auf der Werkbank ist es dann recht kippelig, wenn die Schrauben etwas fester sitzen.
Zuletzt geändert von veb1282 am Fr, 04 Nov 2022, 11:21, insgesamt 2-mal geändert.
Suzuki Samurai Santana Van Bj.93 und Cabrio Bj.95 im Straßeneinsatz und zur gelegentlichen Grünanlagenschändung...
veb1282
Forumsmitglied
 
Beiträge: 1683
Registriert: So, 22 Mär 2009, 19:45
Wohnort: Treuen

Re: Kühlwasser - wie viel und welches?

Beitragvon damaltor » Fr, 04 Nov 2022, 11:05

perfekt, danke. Nachher kommen die Teile, will mich vermutlich morgen damit auseinandersetzen.
damaltor
Forumsmitglied
 
Beiträge: 321
Registriert: Do, 19 Aug 2021, 23:14
Meine Fahrzeuge: SJ413 1986
Mazda6 GL 2017

Re: Kühlwasser - wie viel und welches?

Beitragvon damaltor » Sa, 05 Nov 2022, 18:59

So, die OP war erfolgreich. Beide Riemen und die Dichtringe sind getauscht, und die Spannrolle auch. Die Dichtringe fand ich jetzt nicht sooo schlimm, mit einem spitzen Schraubendreher rausgepopelt und die neuen mit einer 32er Nuss reingeklopft.. war okay. Auffällig war dass die neuen Dichtringe gleich dick waren, die alten waren 2mm unterschiedlich, oben der etwas dickere und unten der etwas dünnere.
Bei der Gelegenheit dann noch den Kühler ausgeblasen und einen Schluck Wasser nachgefüllt.
Das ist einer der Spaßfaktoren an diesem Auto - man kommt an alles ran... Kühler hab ich ausgebaut, dann ist da Platz ohne Ende. Ich hab viel zu viel Spaß an dem Ding :D
Der alte Keilriemen war unbedruckt und porös, der alte Zahnriemen war schon von Conti und sah nicht schlecht aus, also vermutlich nicht der erste (?), Aber sicher ist sicher.
Danke für die Hinweise!
damaltor
Forumsmitglied
 
Beiträge: 321
Registriert: Do, 19 Aug 2021, 23:14
Meine Fahrzeuge: SJ413 1986
Mazda6 GL 2017


Zurück zu Technische Fragen & Probleme - Das "HILFE-Forum"

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder