Samurai VTG Untersetzung springt heraus

Hier kommen alle Technik Fragen und Probleme rein!
Bitte hier sachlich bleiben ...

Samurai VTG Untersetzung springt heraus

Beitragvon HBWayli » Do, 19 Mai 2022, 10:53

Moin,

Wir haben das Problem das bei einem Samurai 1,9TD BJ 2000 immer die Untersetzung heraus springt.

Abhilfe sollte neu Lagern und abdichten bringen, lauft auch butterweich und lässt sich sauber schalten, leider
springt die Untersetzung wieder nach kurzer Zeit heraus!

Kann jemand Helfen oder ähnliches berichten?

Gruß aus dem Bremer Umland
Der einzige Weg zum Erfolg...
... ist die ewige Baustelle
Benutzeravatar
HBWayli
Forumsmitglied
 
Beiträge: 40
Registriert: Mi, 02 Aug 2017, 8:43
Wohnort: 27283
Meine Fahrzeuge: Suzuki LJ 80
Suzuki NGV 2,0

Re: Samurai VTG Untersetzung springt heraus

Beitragvon 4x4orca » Do, 19 Mai 2022, 14:55

Ist der rechte haltearm am VTG evtl. verbogen?
Hastud einen Bodylift?
sind die GUmmis alle o.k.
lass mal die Gummitülle oben an der Karosse weg und lege die Untersetzung ein. Wie weit ist der Hebel vom Blech des Mitteltunnels weg?
Wenn das zu nah dran ist und das VTG kommt unter last, drück sich das VTG vorne nach unten und der Hebel kommt damit ans blech und drückt die Untersetzung raus.

Ggfls. Schalthebel ausbauen und etwas zurück biegen, wenn der oben beschrieben rest o.k. ist.

Gruss
Sacha
Getriebevirtuose
Benutzeravatar
4x4orca
Moderator
 
Beiträge: 5213
Registriert: Mo, 02 Okt 2006, 20:34
Wohnort: 63776 Mömbris
Meine Fahrzeuge: 2 x Samurai 90/91

Re: Samurai VTG Untersetzung springt heraus

Beitragvon ohu » Fr, 20 Mai 2022, 8:40

Wenn all diese äußeren Faktoren nicht die Ursache sind, kann es auch im Inneren des Getriebes sein. Verbogene Schaltgabel hatte ich schon einmal.
Benutzeravatar
ohu
Forumsmitglied
 
Beiträge: 4440
Registriert: So, 29 Okt 2006, 10:16
Wohnort: Rosenheim

Re: Samurai VTG Untersetzung springt heraus

Beitragvon 4x4orca » Fr, 20 Mai 2022, 10:56

ohu hat geschrieben:Wenn all diese äußeren Faktoren nicht die Ursache sind, kann es auch im Inneren des Getriebes sein. Verbogene Schaltgabel hatte ich schon einmal.

Die Stellung des vorderen Schaltringes ist in der Tat sehr grenzwertig. Deswegen versetze ich bei Instandstetzungen das vordere Übertragsungsrad via anlaufscheibe einen Millimeter nach hinten. Dann geht der Schaltring weiter drauf und man hat mehr reserve.
Getriebevirtuose
Benutzeravatar
4x4orca
Moderator
 
Beiträge: 5213
Registriert: Mo, 02 Okt 2006, 20:34
Wohnort: 63776 Mömbris
Meine Fahrzeuge: 2 x Samurai 90/91


Zurück zu Technische Fragen & Probleme - Das "HILFE-Forum"

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder