Käfig Überrollkäfig l Bügel

Alles was Ihr sucht: Ersatzteile, ganze Suzukis, oder was auch immer ...

Käfig Überrollkäfig l Bügel

Beitragvon SJ Rallye » Mi, 03 Aug 2022, 13:46

Moin,
Ich baue mir gerade einen SJ 413 für Rallyes auf, und suche noch einen Käfig, ob außen oder innenliegend bin ich mir noch nicht ganz schlüssig, aber vielleicht hat ja noch jemand einen gebrachten rumliegen den er/sie nicht mehr braucht.
Hab auch schon von dem einen oder andern gelesen das er so einen Käfig anfertigen könnte, wäre auch ne Option.

On top suche ich auch noch anständige Stoßstangen, da die vordere aus Coladosen Blech gebaut ist und die hintere durchgegammelt ist.
Freue mich über Rückmeldungen [-o<
SJ Rallye
Hallo, bin neu hier!
 
Beiträge: 3
Registriert: Mi, 03 Aug 2022, 12:05

Re: Käfig Überrollkäfig l Bügel

Beitragvon 4x4orca » Mi, 03 Aug 2022, 14:21

Hallo,
ich weiß nciht, ob der 413er die richtige Basis dafür ist.

Es gibt mittlerweile kaum noch Achsteile (was bei Rallye-Autos ja schon öfters mal kaputt gehen kann).
Besser wäre da als Basis der Samurai.

Falls du natürlich reichlich entsprechende Reserve hast, dass ist es natürlich o.k.

Gruss
Sacha
Getriebevirtuose
Benutzeravatar
4x4orca
Moderator
 
Beiträge: 5251
Registriert: Mo, 02 Okt 2006, 20:34
Wohnort: 63776 Mömbris
Meine Fahrzeuge: 2 x Samurai 90/91

Re: Käfig Überrollkäfig l Bügel

Beitragvon SJ Rallye » Mi, 03 Aug 2022, 15:40

Moin Sascha,

da habe ich wohl mal wieder blauäugig zugeschlagen :roll:
Ich bin irgendwie davon ausgegangen das der SJ und der Samurai mehr oder weniger die gleichen Autos sind.
In wie weit unterscheiden sich denn die Achsen von SJ zum Samurai? oder ist es auch Möglich die Achsen umzubauen?
SJ Rallye
Hallo, bin neu hier!
 
Beiträge: 3
Registriert: Mi, 03 Aug 2022, 12:05

Re: Käfig Überrollkäfig l Bügel

Beitragvon ohu » Mi, 03 Aug 2022, 16:01

Der Samurai hat ca 60mm breitere Achsen, die Steckachsen sind entsprechend länger. Verstärkte Steckachsen bekommt man eher für die breiten Achsen. Einfach Umbauen ist schwierig, da auch die Blattfedern weiter auseinanderliegen und entsprechend die Aufnahmen am Rahmen.

Die vordere Stoßstange ist nicht so verkehrt. Schön leicht und vor allem verbiegt es bei einem Crash nur die Stoßstange bzw. die Halter am Rahmen, nicht gleich die Rahmenlängsrohre. Aber leider fehlt es der an ordentlichen Bergepunkten.

Welche Rallye möchtest du denn bestreiten? Je nach Veranstalter gibt es ja auch ein mehr oder weniger ausgefuchstes technisches Reglement, die auch unterschiedliche Anforderungen an die Überrollkäfige haben. Muss es FIA-konform sein? Entsprechend kannst du nicht einfach so einen beliebigen Bügel reinschrauben und hoffen, dass bei der technischen Abnahme alles okay ist.
Benutzeravatar
ohu
Forumsmitglied
 
Beiträge: 4466
Registriert: So, 29 Okt 2006, 10:16
Wohnort: Rosenheim

Re: Käfig Überrollkäfig l Bügel

Beitragvon SJ Rallye » Mi, 03 Aug 2022, 16:27

Ah ok, aber unmöglich wäre es nicht die Achsen umzubauen? Die Frage wäre dann wahrscheinlich nur wer mir die eintragen würde.
Mir schwebte bis jetzt der Bügel von Pleie vor:
http://www.pleie-sport-shop.de/epages/6 ... cts/210166
wobei der dann wahrscheinlich auch wieder nicht in den SJ passt.

Das mit der Stoßstange habe ich so auch noch nicht betrachtet.

Momentan schwebt mir die El Chott in Tunesien im Kopf herum, bei denen heißte es zwar nur Käfig: Überrollkäfig als eingeschweißte Sicherheitszelle, aber dies soll auch nicht die einzige Rallye sein die gefahren werden soll. Deswegen wäre es gut einen Käfig zu verbauen der nach Möglichkeit die meisten Anforderungen anderer Veranstaltungen erfüllt.
Bei der Steinbeißer Trophy finde ich auch nur Überrollbügell.
SJ Rallye
Hallo, bin neu hier!
 
Beiträge: 3
Registriert: Mi, 03 Aug 2022, 12:05

Re: Käfig Überrollkäfig l Bügel

Beitragvon muzmuzadi » Mi, 03 Aug 2022, 16:45

SJ Rallye hat geschrieben:wobei der dann wahrscheinlich auch wieder nicht in den SJ passt.

Doch, der würde wieder passen.

Der ohu kennt sich in der Materie etwas aus, nur ganz geringfügig :wink: :

viewtopic.php?f=24&t=5109&hilit=campingstuhl&start=1450
sebbo hat geschrieben:generell ist ein suzuki ein scheißhaus und nichts wert. jeder der geld dafür haben will macht dies mit betrügerischem vorsatz.
durch den tausch von geld gegen einen solchen scheißhaufen wirst du mitglied im suzuki offroad club und darfst dich offiziell als nicht ganz dicht bezeichnen :)
Benutzeravatar
muzmuzadi
Moderator
 
Beiträge: 13630
Registriert: So, 20 Nov 2005, 12:19
Wohnort: 01900 Großröhrsdorf
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai JSA
Qek Junior

Re: Käfig Überrollkäfig l Bügel

Beitragvon ohu » Do, 04 Aug 2022, 9:14

Okay, mit ElChott und Steinbeißer hast du dir schon mal anständig was vorgenommen. Wobei die Anforderungen ans Auto bei diesen beiden Veranstaltungen schon ziemlich unterschiedlich sind. :lol:

Das ist aber beides noch im Amateurbereich, damit machst du mit dem verlinkten Käfig nicht viel falsch. Finde den preislich echt schwer in Ordnung! Im Gegensatz zu irgendeinem Selbstbau kannst du wahrscheinlich davon ausgehen, dass der auch recht vernünftig hält.
Würde aber auf jeden Fall das Kreuz im Dach und im Hauptbügel mit dazu nehmen, erst dann schützt der auch vor einem Abroller.

Die Achsen würd ich für die ElChott lassen wie sie sind. Funktionieren und halten auch!
Du müsstest für einen Umbau schon mittelschwere Schweißarbeiten am Rahmen vornehmen und das so hinzubekommen, dass es eine ganze Rallye hält ist garnicht so einfach!

Der wichtigste Teil der Vorbereitung ist in meinen Augen bei so einer Veranstaltung in die Zuverlässigkeit und Wartung zu stecken. Alle Verschleißteile neu, hintere Radlager, Öle, Schmierung, zweifelhafte Teile tauschen, alles inspizieren, lose oder fehlende Schrauben im Fahrwerksbereich unbedingt in Ordnung bringen! Wenn die Kupplung fraglich ist, tauschen, am besten eine zweite Reibscheibe mitnehmen.

Ein OME- oder vergleichbares Fahrwerk bringt viel, die alten Blattfedern, über 30 Jahre alt, haben sich oft gesetzt und brechen auch aufgrund der Materialermüdung. Neue Federn und Dämpfer erlauben deutlich höher Geschwindigkeiten. Und - ganz wichtig - das Auto leicht halten. Der kleine Suzuki ist schnell überladen und ist vor allem dann gut im Gelände wenn das Gewicht klein bleiben kann. Seht zu, dass ihr Ersatzteile und Zubehör nicht die ganze Zeit im Auto mit rumfahren müsst, das Gewicht ist sehr schädlich fürs Material.
Benutzeravatar
ohu
Forumsmitglied
 
Beiträge: 4466
Registriert: So, 29 Okt 2006, 10:16
Wohnort: Rosenheim


Zurück zu Suche

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder