Nannos Gurkerl - ein Suzuki SJ410

Ihr wollt uns an euren Umbauten o.ä. teilhaben lassen??
... dann hier rein damit!

Nannos Gurkerl - ein Suzuki SJ410

Beitragvon nanno » So, 21 Jan 2024, 10:42

Soderle... lang hab ich mitgelesen, fast noch länger hab ich gesucht, gefunden habe ich, für 500Euro einen 410er bei einem Schotterplatz Händler, keine 10 Minuten vom Haus meiner Eltern entfernt. Keiner wollte ihn haben, anspringen wollte er auch nicht, aber der Starter hat gleichmäßig durchgezogen und von 4 Bremsen hängen nur zwei. Also quasi ein Neuwagen. :lol: Nach der üblich wilden Verhandlung, wurde der Anfangspreis von astronomischen 1200 Euro auf besagte 500 runtergehandelt und weil ich eigentlich dachte, er hat einen Autotransporter noch mal 50 für die Lieferung (es waren wirklich nur 3-4km) draufgeschlagen.

Was ist das Gurkerl genau: Ein im September 1983 erstmalig zugelassener SJ410 mit einer recht niedrigen Fahrgestellnummer (542xxx), was mich zusammen mit den Fakten, dass kein Bremskraftverstärker, aber Scheibenbremsen (sind auch so schon im Typenschein vermerkt auf einem Extrablatt direkt von Suzuki), kein Schalter am Verteilergetriebe und spindeldürre Kardanwellen. (Bilder folgen in den nächsten Tagen, nicht zuletzt auch, weil ich vermutlich Hilfe bei der Identifikation der Radbremszylinder hinten brauchen werde.) All das lässt mich vermuten, dass ich es wohl mit einem Typ1 zu tun hab.

Bild

Bild

Bild

Man kann erkennen, dass der Händler mind. so glücklich war wie ich, dass er das Gurkerl weiterkriegt, weil es sich unter all dem Laub und Moos langsam zum Essig-Gurkerl gewandelt hat.

Bild

Im Inneren - klassisch früher 410er mit dem alten Cockpit, 4-Gang-Getriebe und Parksperre hinten.

Bild

Bild

Bild

Es war ja so, ich hab zugegebenermaßen ein bissl gezockt. Andererseits, die 500 Euro hätte man wohl immer irgendwie reingekriegt, insofern, vielleicht wars gar ned so wild. Wie ich festgestellt hab, dass die beiden Wahnsinnigen (der Händler und ein Kumpel von ihm) den Suzuki mal so locker flockig die paar Kilometer hergeschleppt haben, ist mir ziemlich, ziemlich das Herz übergegangen vor Freude. Weil das heißt auch, dass die Bremsen zumindest irgendwas tun müssen (je eh, 2 von 4 stecken :-D ) oder der gute Mann hat wirklich einen wilden Todeswunsch. Jetzt isses so, dass ich mir durch Zufall schon während meinem Geschichte-Studium bei einem prof. Oldtimer-Restaurator und -Händler was dazu verdient hab und eigentlich auch nur (Alltags-)Motorräder aus der gleichen Ära besitze.

Bild

Also Verteilerkappe runter, Rotor geputzt, Kontakte 2-3 Mal durchgezogen und wir haben wieder Funken.

Bild

Wenn man Funke und Starter hat, kann man eigentlich mal sein Glück versuchen (ernsthaft, genau so ist vor 2 Jahren mein Lada dann auch einfach angesprungen)

https://www.youtube.com/shorts/leWR6SNKP1o

Er ist zwar gelaufen, aber es war offensichtlich, dass entweder die Benzinpumpe nicht fördert oder der Vergaser verpickt ist. Kurzfassung: die Benzinpumpe war es nicht. Der 410er Vergaser ist ja, für einen Motorradlschrauber ein Traum, (beinahe) alles ist von oben erreichbar und auch noch schön logisch aufgebaut.

Bild

Schwimmerkammerdeckel runter, zerlegt und Sieberl geputzt...

Bild

Bild

Bild

... weil so sah die "Sauce" aus, die da im Vergaser rumgegeistert ist.

Bild

Also über Nacht Vergaserreiniger (da gibt einen tollen von ERC) einwirken lassen, am nächsten Morgen (wir sind jetzt bei Freitag) abgelassen, ausgeblasen und naja... er hat Leerlauf und er läuft recht schön. Gefühlt würde ich sagen, bei den beiden Membranen auf der Unterseite ist noch wo Dreck drin, da werde ich wohl wirklich den Vergaser noch mal abmontieren, weil die (ich würde vermuten) Beschleunigerpumpe tut da noch nix, da verschluckt er sich ganz wild.

https://www.youtube.com/watch?v=Jy5rrIxeNKs

Weil das Gurkerl so brav war (und ich im Gegensatz zum Lada einfach zu einem KFZ-Teilehändler fahren kann um Teile zu kaufen), gabs dann ein bissl Belohnung - ein Luftfilter:

Bild

... und weil er zwar am Stecker abgebrochen, aber auch für wilde 5 Euro verfügbar war, ein Kühlwassertemperaturfühler.

Bild

Bild

Und weils so schön war, hat er gleich noch einen kräftigen Schluck Frostschutz gekriegt, weil anders als ursprünglich erwartet, war der Kühler nämlich nicht trocken...

Bild

Irgendwie, war ich ja jetzt schon so weit, also warum nicht wirklich ein paar Meter fahren probieren? Ich meine er läuft, er bremst (oder sowas ähnliches) und ich hab hier so 150-200m auf dem Grund meiner Eltern und Großeltern, wo ich es probieren kann... wie unschwer zu erkennen ist, jetzt steht der kleine Lauser andersrum da. :twisted:

Bild

Wie gehts jetzt weiter: Während der eine oder andere das hier vielleicht am Sonntag Vormittag liest, bin ich in meiner kleinen Werkstatt und schweiße mir eine Abziehbrücke für die Bremstrommel und kann die dann hoffentlich vor dem Mittagessen noch zum Einsatz bringen und ein paar Fotos schießen. Selbiges ist der Plan für vorne, wobei so wie ich das verstanden hab hier im Forum: der sollte die ganz normalen Japaner-Bremszangen vorne drauf haben, sprich da muss ich mich nur noch entscheiden, kaufe ich den Reparatursatz oder bei dem hier im Forum nicht ganz unbekannten Händler in Ungarn einfach gleich zwei neue Zangen.

Ach ja Rost: danach habe ich sehr intensiv gesucht und wurde kaum fündig... im rechten Kotflügel unter der Batterie, im Fahrerfußraum neben der Kupplung (abgewetzt), unter dem Fahrersitz das äußere Ende der Rahmenaufnahme (aber Kabinenseitig, nicht der Rahmen selber) und hinten die beiden Radhäuser sind ein modernes Kunstwerk, so oft wurden die geflickt. Wie geht das? Die Unterseite vom Gürk'chen ist gefühlt in einer Zentimeter-dicken Schicht Seilfett ersäuft, im Motorraum sieht man es auch ein bissl auf den Innenkotflügeln, aber da sinds nur normale Mengen. Ich glaube, ich hab Glück gehabt.

Wer den Text im englischen Orignal lesen möchte, hier ginge es zu meinem Blog: https://greasygreg.blogspot.com/2024/01/proejct-pickle-suzuki-sj410.html

P.S.: Die Seuchenbrutstätte namens originaler Teppich liegt jetzt mal getrennt vom Auto... kA warum da soviel Mäusekot drin war.
Frei ist, wer frei denkt.
Benutzeravatar
nanno
Forumsmitglied
 
Beiträge: 78
Registriert: Mo, 16 Mär 2020, 19:44
Wohnort: Linz, Österreich
Meine Fahrzeuge: Yamaha TR1
Yamaha TR1 Turbo
Yamaha XT600
Yamaha SR500 Gespann
---
Hier fehlt noch ein Samurai oder ein SJ - man ist ja tolerant ;-)

Re: Nannos Gurkerl - ein Suzuki SJ410

Beitragvon 4x4orca » So, 21 Jan 2024, 13:31

Hallo,
ich würde zu allererst mal einen neuen Zahnriemen drauf machen, da der Motor kein Freiläufer ist.

Du hast vermutlich die alte Version mit 84er Zahnriemen
https://www.pkwteile.de/japko/11570437

Zähl aber auf jeden Fall mal nach, da man nicht weiß, ob der Motor mal getauscht wurde. Die Ansaugspinne sieht nämlich wie die vom neuen Modell aus (die späteren Modelle haben 88er Zahnriemen.

Auf jeden Fall auch neuen Unterbrecherkontakt und Kondensator einbauen.

Hinten kurz vor dem Tank sitzt eine Benzinfilter. Der sollte auf jeden Fall auch, da sich darin Wasser sammelt und dann keinen Sprit mehr durch lässt.
Bild

Bezüglich der bremstrommeln hinten stellt du am besten mal ein Foto der Bremstrommel und Ankerplatte hier ein. Es gibt hinten nämlich Bremse mit und ohne selbstnachstellung. Da brauchst du unterschiedliche Bremsbeläge und Radbremszylinder.
Altes Modell
Bild
Da hast du unten den Nachsteller (20)

Neues Modell
Bild
Da hast du oben bzw. links auf dem Bild den automatischen Nachsteller

Bremsbelege und Bremstrommeln sind auch unterschiedlich bei den Bremsen.

Das mit dem ersäuften Seilfett hat den Wagen so gut erhalten. Sonst wäre er wohl schon nicht mehr da.

Viel Spass
Getriebevirtuose
Benutzeravatar
4x4orca
Moderator
 
Beiträge: 5464
Registriert: Mo, 02 Okt 2006, 20:34
Wohnort: 63776 Mömbris
Meine Fahrzeuge: Samurai 91 mit Käfig, 2 Sperren, 4,16, Drehmomentstürze, 1,6 8v, Winde, Eigenbau Schrägheck-HT, RCV, StahlflexBL

Re: Nannos Gurkerl - ein Suzuki SJ410

Beitragvon nanno » So, 21 Jan 2024, 14:44

Danke für den Input, Fotos muss ich noch machen - war zuerst leider gezwungen Suzuki-Schraub-Zeit in Gespann-Schraub-Zeit umzuwandeln, weil mir da die Auspuffdichtung zerbröselt ist und das abartig laut geworden ist.

Das mit dem 84-Zähne-Riemen hab ich auch schon gefunden, bringt mich aber zur Frage: Wo ist denn genau die Motornummer - links oder rechts hinten? (Der Motor ist ziemlich eingesaut, aber für die Motorwäsche muss er bremsen und halbwegs laufen, damit ich zur Tankstelle fahren kann.) Was die Bremsankerplatte betrifft, bin ich mir recht sicher, dass ich unten keine Löcher ertastet habe - aus Lada Vorerfahrung (siehe meine Vorstellung hier: https://suzuki-offroad.net/viewtopic.php?f=12&t=44825&start=10#p398439), hab ich nämlich genau nach den Einstellern gesucht.

Benzinfilter hab ich schon da, da war auch ein kleiner im Motorraum montiert, der ist schon getauscht (gegen einen Papierfilter wie ich die auch auf meinen Motorrädern verwende). Da er Anfangs keinen Funken hatte, hab ich einmal das übliche Paket: Spule, Kontakt, Kondensator, Kerzen, Zündkabel bestellt. (Die Verteilerkappe ist nicht neu, aber die Kontakte haben da noch einiges an Leben in sich. )

Montag oder Dienstag sollte dann endlich mein Ölpeilstab kommen, der ist offensichtlich bei der Überstellung verloren gegangen. (Wie auch immer das klappt)

Zum Benzinfilter: Wo genau beim Tank sollte der sein? Oberhalb vom Tank, Richtung Rahmen dort in der Gegend?

Danke
Greg
Frei ist, wer frei denkt.
Benutzeravatar
nanno
Forumsmitglied
 
Beiträge: 78
Registriert: Mo, 16 Mär 2020, 19:44
Wohnort: Linz, Österreich
Meine Fahrzeuge: Yamaha TR1
Yamaha TR1 Turbo
Yamaha XT600
Yamaha SR500 Gespann
---
Hier fehlt noch ein Samurai oder ein SJ - man ist ja tolerant ;-)

Re: Nannos Gurkerl - ein Suzuki SJ410

Beitragvon 4x4orca » So, 21 Jan 2024, 23:33

Der Benzinfilter sitzt in Fahrtrichtung direkt vor dem rechten hinteren Stoßdämpfer. Du findest da innen am Rahmen eine halterung
Getriebevirtuose
Benutzeravatar
4x4orca
Moderator
 
Beiträge: 5464
Registriert: Mo, 02 Okt 2006, 20:34
Wohnort: 63776 Mömbris
Meine Fahrzeuge: Samurai 91 mit Käfig, 2 Sperren, 4,16, Drehmomentstürze, 1,6 8v, Winde, Eigenbau Schrägheck-HT, RCV, StahlflexBL

Re: Nannos Gurkerl - ein Suzuki SJ410

Beitragvon Mühlviertler » Mo, 22 Jan 2024, 8:19

Hallo Nanno,

da gratuliere ich herzlich zum 410er! Offensichtlich haben wir das gleiche Modell, meiner hat auch Scheiben vorn und keinen Bremskraftverstärker. Bei meiner Karosserie gibt´s doch einiges zu schweißen, der Rahmen hat ebenfalls nur oberflächlichen Rost gehabt.

David
Mühlviertler
Hallo, bin neu hier!
 
Beiträge: 6
Registriert: Mo, 05 Jun 2023, 7:00

Re: Nannos Gurkerl - ein Suzuki SJ410

Beitragvon nanno » Mo, 22 Jan 2024, 8:19

Danke - dann find' ich den sicher. U-Kontakte, Kondensator usw. sollten heute kommen, dann kann ich am Donnerstag gleich ein bissl weitertun.

Ich bin mir übrigens recht sicher, dass es die neuere Bremse ist, weil die alte Version mit den Sternrädern müsste dann unten ja zwei Muttern und auch zwei Löcher haben, da wäre mir bei der ersten "Unterseiten-Besichtigung" nix aufgefallen.

Ziel aktuell: Möglichst schnell jetzt mal fahr- und bremsbar kriegen, dann blaue Taferl drauf und mal ordentlich alles runterwaschen und dann geh' ich den Rost an. (Ich mags noch immer nicht glauben, dass es nicht mehr ist.)
Frei ist, wer frei denkt.
Benutzeravatar
nanno
Forumsmitglied
 
Beiträge: 78
Registriert: Mo, 16 Mär 2020, 19:44
Wohnort: Linz, Österreich
Meine Fahrzeuge: Yamaha TR1
Yamaha TR1 Turbo
Yamaha XT600
Yamaha SR500 Gespann
---
Hier fehlt noch ein Samurai oder ein SJ - man ist ja tolerant ;-)

Re: Nannos Gurkerl - ein Suzuki SJ410

Beitragvon nanno » Mo, 22 Jan 2024, 11:46

Mühlviertler hat geschrieben:Hallo Nanno,

da gratuliere ich herzlich zum 410er! Offensichtlich haben wir das gleiche Modell, meiner hat auch Scheiben vorn und keinen Bremskraftverstärker. Bei meiner Karosserie gibt´s doch einiges zu schweißen, der Rahmen hat ebenfalls nur oberflächlichen Rost gehabt.

David


Servus David, magst mir mal eine PN schicken - evt. können wir uns ja mal treffen, vielleicht kann ich mir das eine oder andere von deinem abschaun - bei meinem ist viel geschweißt (gut), aber fast nur selbst gekantete Bleche usw. Außerdem fände ich es nett, einen anderen Suzuki-Treiber kennenzulernen.

LG
Greg
Frei ist, wer frei denkt.
Benutzeravatar
nanno
Forumsmitglied
 
Beiträge: 78
Registriert: Mo, 16 Mär 2020, 19:44
Wohnort: Linz, Österreich
Meine Fahrzeuge: Yamaha TR1
Yamaha TR1 Turbo
Yamaha XT600
Yamaha SR500 Gespann
---
Hier fehlt noch ein Samurai oder ein SJ - man ist ja tolerant ;-)

Re: Nannos Gurkerl - ein Suzuki SJ410

Beitragvon nanno » Mi, 24 Jan 2024, 19:39

Servus, ich bin heute nach einem Termin noch schnell im Halbdunkel beim Gurkerl vorbeigeschneit.

4x4orca hat geschrieben:Altes Modell
Bild
Da hast du unten den Nachsteller (20)


Da ich bei genauerer Betrachtung UNTEN zwei Muttern und auch zwei Nachstellmuttern finden konnte und auch der Rest vom Auto sehr Typ1 ist, gibts da dann noch groß Unsicherheiten oder kann ich da gleich wo bestellen? Mit Paketdienst und so hab ich dann vielleicht Glück und das Packerl ist Anfang der Woche hier in Österreich. (Oder ich fahr am Freitag schnell zum Humenberger nach Rohrbach und hol mir die gleich dort.)

Danke
Greg
Frei ist, wer frei denkt.
Benutzeravatar
nanno
Forumsmitglied
 
Beiträge: 78
Registriert: Mo, 16 Mär 2020, 19:44
Wohnort: Linz, Österreich
Meine Fahrzeuge: Yamaha TR1
Yamaha TR1 Turbo
Yamaha XT600
Yamaha SR500 Gespann
---
Hier fehlt noch ein Samurai oder ein SJ - man ist ja tolerant ;-)

Re: Nannos Gurkerl - ein Suzuki SJ410

Beitragvon Mühlviertler » Do, 25 Jan 2024, 7:52

So schaut´s bei meinem 410er aus, ist Baujahr 1984
lg David
Bild
Mühlviertler
Hallo, bin neu hier!
 
Beiträge: 6
Registriert: Mo, 05 Jun 2023, 7:00

Re: Nannos Gurkerl - ein Suzuki SJ410

Beitragvon 4x4orca » Do, 25 Jan 2024, 8:36

Mühlviertler hat geschrieben:So schaut´s bei meinem 410er aus, ist Baujahr 1984
lg David
Bild


Das ist zusammen gebastelt. Gleichzeitig automatischer Nachsteller oben und manueller Nachsteller untengibt es original nicht.
Getriebevirtuose
Benutzeravatar
4x4orca
Moderator
 
Beiträge: 5464
Registriert: Mo, 02 Okt 2006, 20:34
Wohnort: 63776 Mömbris
Meine Fahrzeuge: Samurai 91 mit Käfig, 2 Sperren, 4,16, Drehmomentstürze, 1,6 8v, Winde, Eigenbau Schrägheck-HT, RCV, StahlflexBL

Nächste

Zurück zu Umbau-Stories & -Berichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder