Kreuzgelenke Einbau, bebilderte Arbeitsanweisung

Motor, Kupplung, Getriebe, Kardanwellen, Differentiale, ...

Beitragvon traildriver » Mi, 25 Aug 2010, 19:21

Beim Spanier passen auch die abschmierbaren vom Niva!

Hab noch eine Gelenkbezeichnung von Federal Mogul aber leider keine Bestellmöglichkeit! Spicer hat auch welche für den Samurai im Programm (steht auf meinen hinteren Seriengelenken)!
Ich weiss wie Erde schmeckt!
Benutzeravatar
traildriver
Forumsmitglied
 
Beiträge: 7143
Registriert: Mi, 24 Jan 2007, 22:29
Wohnort: Siegen

Beitragvon Dushi » Sa, 13 Apr 2013, 22:48

Hab heute mal mein Gelenk an der VA gewechselt, im schiebestück haben mir die Japaner nochwas dagelassen - ein schweißspritzer :D
Bild
Dushi
Forumsmitglied
 
Beiträge: 31
Registriert: Mo, 19 Dez 2011, 0:25

Kreuzgelenke - Nachtrag

Beitragvon LOP » Mi, 15 Jan 2014, 14:00

Habe meine Kreuzgelenke (mit zentralem Schiernippel allerdings) bei Heil & Sohn bestellt, knapp 26 EUR das Paar inkl. Steuer ... gibt allerdings mindestens zwei Durchmesser....

http://www.heil-und-sohn.de/

In der E-Bucht sind die auch zu finden, vom selben Hersteller....natürlich dann zzgl. Versand
Carpe Diem

LOP
LOP
Forumsmitglied
 
Beiträge: 17
Registriert: Di, 15 Okt 2013, 17:55
Wohnort: 21379 Scharnebeck
Meine Fahrzeuge: `99er Suzuki Samurai / Santana (E)

Re: Kreuzgelenke Einbau, bebilderte Arbeitsanweisung

Beitragvon Razzio » Fr, 19 Apr 2019, 22:15

Hallo Michi,
Du schriebst vor 11 Jahren in Deiner schönen bebilderten Anleitung man müsse die Gelenke beim Zusammenbau um 180 Grad verdrehen!? Du meintest wohl 90 Grad aber selbst das ist falsch.

Es gab schon Vorredner die daran zweifelten und das berichtigt haben. Auch selbst hast Du schon Lager und Kardan dadurch zerstört. Allerdings hat das leider nicht zu einer Korrektur der Anleitung geführt. Darum heute noch einmal von mir der erhobene Zeigefinger:

Bei Kardanwellen NIEMALS die Gabeln versetzt einbauen! Die Gabeln müssen IMMER PARALLEL stehen! Sonst zerstört man die Lager und ggf. auch deren Aufnahmen in der Gabel. Selbst bei der Zapfwelle am Trekker ist das so.

Es würde Deiner schönen Anleitung das Sahnehäubchen verpassen wenn Du das noch anpassen könntest denn nicht jeder liest den Beitragsverlauf bis zum Schluss.
Herzliche Grüße, Razzio

Natürlich gebräunt durch Eisenoxid!
Razzio
Forumsmitglied
 
Beiträge: 16
Registriert: Mo, 21 Jan 2019, 8:43
Wohnort: Dresden
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai Benziner, BJ 90, japanische Ausführung

Vorherige

Zurück zu Anleitungen: Antrieb

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder