Brauche Hilfe/Rat beim Tausch der Kreuzgelenke

Hier kommen alle Technik Fragen und Probleme rein!
Bitte hier sachlich bleiben ...

Brauche Hilfe/Rat beim Tausch der Kreuzgelenke

Beitragvon berndhac » Di, 02 Apr 2019, 16:36

Hallo zusammen,

da meine Kardanwellen momentan ohnehin ausgebaut sind, versuche ich gerade die Kreuzgelenke zu wechseln. Es war nicht so richtig nötig, aber ich dachte, wenn ich die schon draußen habe, mache ich das "eben" mit.

An meinem Santana habe ich einen bunten Mix aus 24 und 25mm Kreuzgelenken verbaut und daher auch entsprechend bestellt. Konkret bei Theo´s Landy Station die abschmierbaren: https://www.ebay.de/itm/250876986606

Angefangen habe ich dummerweise mit der kurzen Welle zwischen Getriebe und VTG - ohne die geht ja dummerweise gar nichts. Ausgebaut habe ich die alten Gelenke mit einem Schraubstock, der weil günstig an seine Grenzen gekommen ist und sicher etwas gelitten hat. Den Einbauversuch habe ich dann auch wieder mit dem Schraubstock gestartet, bin dann allerdings auf eine riesige gefühllose Hydraulikpresse eines Kollegen umgestiegen.

Das Problem:
entweder presse ich zart und bin weit davon entfernt, die Sicherungsringe in die Nuten zu bekommen - oder ich gebe soviel Dampf wie nötig für die Ringe und die Gelenke bewegen sich nur noch mit Gewalt.

Ich habe mal versucht die Kreuzmasse des ausgebauten und des neuen Gelenks sowie die Dicke der Sicherungsringe zu messen und komme auf ähnliche Werte. Da ich die Lager beim messen versucht habe zusammenzudrücken ist die Messung nicht wirklich genau.
Wenn es also nicht an den Gelenke liegt? bin also entweder ich unfähig bzw. mit dem falschen Werkzeug ausgestattet, oder die Gabeln meiner Antriebswellen sind verbogen und zu eng (beim Ausbau mit dem Schraubstock?)?

Hat jemand einen Tip für mich?
Kennt jemand alternativ eine bezahlbare Firma, die das machen könnte und gegebenenfalls auch gucken, ob die Welle noch rund läuft oder gewuchtet werden muss?

Danke
Gruß
Bernd

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Benutzeravatar
berndhac
Forumsmitglied
 
Beiträge: 688
Registriert: Fr, 30 Sep 2011, 21:31
Wohnort: 26180 Rastede
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai
Alfa Romeo 156 SW
Fiat Panda 169

Re: Brauche Hilfe/Rat beim Tausch der Kreuzgelenke

Beitragvon veb1282 » Di, 02 Apr 2019, 18:19

Also ich hab zufällig grad einen Karton von den Teilen hier liegen. Ich messe ca. 23,4mm Durchmesser und ca. 61,3mm Länge für meine Santanas. Habe die Lager erst vor Tagen eingebaut und bin zufrieden. Wenn das auch 24er Lager sein sollen, kommen mir die recht lang vor.

Die Gabeln kann man schon verbiegen, als leicht würde ich das aber eigentlich nicht bezeichnen.

Als Tipp würde ich zu reichlich Fett raten. Dann flutscht das Einpressen immer besser.
Suzuki Samurai Santana Van Bj.93 und Cabrio Bj.95 im Straßeneinsatz und zur gelegentlichen Grünanlagenschändung...
veb1282
Forumsmitglied
 
Beiträge: 821
Registriert: So, 22 Mär 2009, 19:45
Wohnort: Treuen

Re: Brauche Hilfe/Rat beim Tausch der Kreuzgelenke

Beitragvon berndhac » Di, 02 Apr 2019, 19:21

Hallo,

das sind 25er Lager, die 24er sind an einer anderen Welle verbaut - bunt gemischt halt ...

Gruß
Bernd
Benutzeravatar
berndhac
Forumsmitglied
 
Beiträge: 688
Registriert: Fr, 30 Sep 2011, 21:31
Wohnort: 26180 Rastede
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai
Alfa Romeo 156 SW
Fiat Panda 169

Re: Brauche Hilfe/Rat beim Tausch der Kreuzgelenke

Beitragvon Folky » Di, 02 Apr 2019, 20:09

Moin
Ich wechsel einmal im Jahr die Kreuzgelenke der hinteren Welle!
Versuchen mal das Kreuzgelenk soweit einzusetzen wie es geht und dann haust du mit einem Hammer sanft ein paar mal rund um die Augen der gelenkwelle....
Dann setzen sich die Lager meist noch und lassen sich dann wieder leichter bewegen....
Die klauen habe ich auch schon ausbersehen verbogen beim rauskloppen mit Hammer und Nuss :D
War aber bisher noch nicht schlimm
Setz die lagerhülsen mit Kupferpaste oder Keramitpaste ein dann hast du beim erneuten wechseln nicht ganz so dolle das gewühle
Folky
Forumsmitglied
 
Beiträge: 14
Registriert: Fr, 19 Okt 2018, 13:04

Re: Brauche Hilfe/Rat beim Tausch der Kreuzgelenke

Beitragvon Rainer0908 » Di, 02 Apr 2019, 20:23

Genau nach dem du alles zusammen hast einmal mit dem Hammer rundherum auf die Gabel denn läuft das schon.
Rainer0908
Forumsmitglied
 
Beiträge: 139
Registriert: Di, 19 Jun 2018, 20:55

Re: Brauche Hilfe/Rat beim Tausch der Kreuzgelenke

Beitragvon Der Jones » Di, 02 Apr 2019, 21:59

Ich hatte schon mal zu lange kreuze.. Keine Ahnung warum aber hatte das selbe Problem beim Einbau. Irgendwann hab ich die 4 Stirnseiten des Kreuz mit der flex je 1mm abgenommen dann lief alles super..

War da aber schmerzlos weil grubenauto...
Der Jones
Forumsmitglied
 
Beiträge: 1167
Registriert: Di, 28 Apr 2015, 6:48
Wohnort: Tübingen
Meine Fahrzeuge: MB Vito
Vitara
Corsa D
1100 Dragstar
SJ Samurai

Re: Brauche Hilfe/Rat beim Tausch der Kreuzgelenke

Beitragvon Geronzen » Mi, 03 Apr 2019, 6:45

Meine Kreuzgelenke lasse ich immer beim unserer Raiffeisen-Landmaschinen Werkstatt tauschen.
Kostet meist ca. 30€ pro Welle.
Originalzitat vom Raiffeisen-Teiletresen:".... so kleine Kreuzgelenke können wir nicht liefern - die musst du schon selbst mitbringen..." :lol: :lol:
Gruß aus der Lüneburger Heide

Wichtige Links:
Anleitungen: http://suzuki-offroad.net/viewforum.php?f=42
FAQ: http://suzuki-offroad.net/viewtopic.php?f=9&t=33453
__________________________

Keine Gewalt ist auch keine Lösung... :wink:
"NO AIRBAGS" - wir sterben noch wie echte Männer
Benutzeravatar
Geronzen
Forumsmitglied
 
Beiträge: 2098
Registriert: So, 17 Okt 2010, 10:16
Wohnort: Bienenbüttel - Lüneburger Heide
Meine Fahrzeuge: Samurai JSA 92'er
Samurai VSE 99'er Facelift;
Opel Zafira B 2,2;
Heinemann Z1 BJ 1970;
Brenderup 2205 AB

Re: Brauche Hilfe/Rat beim Tausch der Kreuzgelenke

Beitragvon jenscamo » Mi, 03 Apr 2019, 9:07

Achte auch auf die Stärke der Sicherung Ringe. Die sind bei theos Landystation ein bisschen dünner und evtl. Sind deswegen de Kreuz Gelenke größer vom Maß
jenscamo
Forumsmitglied
 
Beiträge: 50
Registriert: Di, 08 Dez 2015, 18:24

Re: Brauche Hilfe/Rat beim Tausch der Kreuzgelenke

Beitragvon berndhac » Mi, 03 Apr 2019, 9:14

Geronzen hat geschrieben:Meine Kreuzgelenke lasse ich immer beim unserer Raiffeisen-Landmaschinen Werkstatt tauschen.
Kostet meist ca. 30€ pro Welle.
Originalzitat vom Raiffeisen-Teiletresen:".... so kleine Kreuzgelenke können wir nicht liefern - die musst du schon selbst mitbringen..." :lol: :lol:


Hallo,
war bevor ich die Gelenke bestellt hatte bei zwei Landmaschinenhändlern. Da musste ich betteln, dass sie in einen Katalog geguckt haben und dann doch so kleine Gelenke hätten besorgen können. Der eine hat dann auch gleich gesagt, dass die sowas definitiv nicht einbauen, weil die ja gewuchtet werden müssten. So ein Laden sieht mich erst wieder, wenn ich einen Bauernhof mit Traktor habe - und das wird wahrscheinlich nie der Fall sein.


Das mit den Hammerschlägen muss ich mal ausprobieren - ein bischen rumgeklpoot hatte ich schon, aber vielleicht nicht genug. Die Sicherungsringe von Theo sind etwas dicker als die Originalen und eigentlich eine Frechheit, weil sie die Bohrung für den Schmiernippel verdecken.

Wie muss denn das genaue Maß der Kreuzgelenke außen am Topf sein? Bei den Durchmessern gibt es ja auch unterschiedliche Angaben: die einen schreiben 24mm, die anderen 23,x - sollte es ich wirklich um die selbe Größe handeln finde ich es schade, dass die Händler/Hersteller bei einer Passung mit dem dicken Daumen runden ...

Gruß
Bernd
Benutzeravatar
berndhac
Forumsmitglied
 
Beiträge: 688
Registriert: Fr, 30 Sep 2011, 21:31
Wohnort: 26180 Rastede
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai
Alfa Romeo 156 SW
Fiat Panda 169

Re: Brauche Hilfe/Rat beim Tausch der Kreuzgelenke

Beitragvon 4x4orca » Mi, 03 Apr 2019, 13:03

Press man die Gelenke raus, kann es gerne mal passieren, dass man die gabel etwas zusammen drückt, weil der obere Kreuzgelenktopf fest gerostet ist. Dann passt hinterher der Sprengring nicht mehr in die Nut.

Jetzt gibt es 2 Möglichkeiten
1. Kreuzgelenk nochmal ausbauen und die Gabel mittels Gewindestange und 2 Muttern und Beilagscheiben wieder etwas ausweiten
2. Wenn nur 1/10 oder sowas fehlt, einfach die Sprengringe etwas dünner schleifen. Dann bekommt man sie auch wieder in die Nut
Getriebevirtuose
Benutzeravatar
4x4orca
Moderator
 
Beiträge: 4792
Registriert: Mo, 02 Okt 2006, 20:34
Wohnort: 63811 Stockstadt
Meine Fahrzeuge: 2 x Samurai 90/91

Nächste

Zurück zu Technische Fragen & Probleme - Das "HILFE-Forum"

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder