Lenkgetriebe SJ413

Hier kommen alle Technik Fragen und Probleme rein!
Bitte hier sachlich bleiben ...

Lenkgetriebe SJ413

Beitragvon Stender » Sa, 09 Jan 2021, 17:18

Hallo

Ich bin gerade dabei ein Lenkgetriebe zu überholen.
Lager und Wellendichtringe habe ich jetzt beim Ersatzteilhändlers meines Vertrauens bestellt ,Ist jetzt auch nicht so schwer die Teile ran zu bekommen.
Die Kugelumlaufspindel geht je fast nie kaputt und das einstellen des Schneckenraddrehmomentes ist ja im Handbuch beschrieben .

Jetzt frage ich mich aber da ich ja die Lager der Kugelumlaufspindel erneure auf Welches Drehmoment diese einzustellen sind .

Ich glaube ich bin mal wider zu blöd was darüber zu Finden oder ich nehme es mal wider zu genau .
Nur meines Erachten nach muss es doch auch hierfür ein Drehmoment/ Losbrechmoment geben, Da die Lagerung der Spindel ja ähnlich ist wie beim Differenzial nur des eben anstatt Wältzlager Kugellager verbaut sind.

Nachfolgend mal die Teile die ich bestellt habe und ausgemessen habe .



Es handelt sich um Ersatzteile eines Lenkgetriebes mit der Nummer 48600-8006.

- 2 Stück Rillenkugellager
VBT17Z-2-NSK (Findet man in einem gut sortiertem Kugellager Online Shop)
Innendurchmesser 17 mm
Außendurchmesser 38 mm
Dicke 11 mm
-1 Stück Wellendichtring
AE1763 E 1,43 NOK
(Findet man in einem gut sortiertem Kugellager Online Shop nur über Eingabe der Maße )
Innendurchmesser 26 mm
Außendurchmesser 38 mm
Dicke 7 mm
-1 Stück Wellendichtring
AE0743 E 2,1 NOK
Innendurchmesser 16 mm
Außendurchmesser 30 mm
Dicke 7 mm
(Findet man in einem gut sortiertem Kugellager Online Shop nur über Eingabe der Maße )
-1 Stück O-Ring
Typ Unbekannt
Innendurchmesser 53 mm
Außendurchmesser 57 mm
Dicke 2 mm
(Einfach Oring 53x2 goggeln.)
Stender
Forumsmitglied
 
Beiträge: 17
Registriert: Mo, 17 Sep 2018, 16:45
Wohnort: Ilmenau
Meine Fahrzeuge: SJ 410. BJ 1985 Karosse geschlossen mit Motorumbau auf g13ba

Re: Lenkgetriebe SJ413

Beitragvon ohu » So, 10 Jan 2021, 22:16

Habe mangels Angabe die Getriebe immer nach Gefühl eingestellt. Schneckenwelle gespannt bis es schwergängig war, dann wieder ein Stück weit auf, spielfrei eben. Damit hatte ich wenig Probleme. Viele Radlager hat man ja auch so eingestellt.

Das Getriebe ist eigentlich auch ziemlich unaufäälig und macht selten Probleme.

Habe aber schon bei insgesamt 4 oder 5 Lenkgetrieben eine beschädigte Lenksegmentwelle gefunden. Äußerlich hat man das den Getrieben noch nicht angemerkt.

Sieht dann so aus:

Bild
Benutzeravatar
ohu
Forumsmitglied
 
Beiträge: 4287
Registriert: So, 29 Okt 2006, 10:16
Wohnort: Rosenheim

Re: Lenkgetriebe SJ413

Beitragvon Stender » Di, 12 Jan 2021, 21:19

OK na dann werde ich das wohl auch so machen
bzw das Anlauf und Betriebsmoment werde ich mal messen und dann hier nochmal berichten .

Hat man diesen Schaden beim Lenken bemerkt ??
Gibt es Vermutungen wie so ein Schaden entstehen kann ?
Stender
Forumsmitglied
 
Beiträge: 17
Registriert: Mo, 17 Sep 2018, 16:45
Wohnort: Ilmenau
Meine Fahrzeuge: SJ 410. BJ 1985 Karosse geschlossen mit Motorumbau auf g13ba

Re: Lenkgetriebe SJ413

Beitragvon ohu » Di, 12 Jan 2021, 22:10

Bemerkt hab ich das nicht, habe aber zwei Getriebe mit diesem Schaden gefahren und die erst bei der Wartung entdeckt. Nehme den Kram aber auch im Rallyebetrieb etwas stärker ran. Der ein oder andere Einschlag ist da bestimmt draufgekommen. Habe aber auch schon gebraucht gekaufte Getriebe mit diesen Schäden gefunden.
Benutzeravatar
ohu
Forumsmitglied
 
Beiträge: 4287
Registriert: So, 29 Okt 2006, 10:16
Wohnort: Rosenheim


Zurück zu Technische Fragen & Probleme - Das "HILFE-Forum"

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot]