Anlasser? Motor verklemmt?

Hier kommen alle Technik Fragen und Probleme rein!
Bitte hier sachlich bleiben ...

Re: Anlasser? Motor verklemmt?

Beitragvon mountymudder » Sa, 14 Nov 2020, 17:31

veb1282 hat geschrieben:@Auktoritas: Besten Dank für die Mühe. Wenn man das Innere dreht, bleibt es sicher in der Flucht des mittleren Loches?


ja der innere bleibt immer in der flucht der kurbelwelle....


Gruß Marcel
no risk no fun no damage in the sun
mountymudder
Forumsmitglied
 
Beiträge: 2793
Registriert: Mo, 09 Apr 2007, 0:09
Wohnort: 57581 katzwinkel

Re: Anlasser? Motor verklemmt?

Beitragvon ThorstenW » Sa, 14 Nov 2020, 18:24

Nicht mit der Hand.
Wenn der Motor läuft kann ein verklemmtes Überdruckventil in der Pumpe den Überdruck aufbauen und sie dadurch sprengen.
ThorstenW
Forumsmitglied
 
Beiträge: 51
Registriert: So, 11 Okt 2020, 10:01

Re: Anlasser? Motor verklemmt?

Beitragvon veb1282 » Di, 24 Nov 2020, 0:52

So, es geht (ging) voran.

Ich habe jetzt ja den Ersatzblock hier auf der Werkbank. Alles schön sauber, 4 Kolben in passender Größe ausgesucht und gereinigt, neue Kolbenringe drauf, Kurbelwelle gemessen und (nun) auch eine ohne Spiel im Einsatz. Dann neue Hauptlager, Pleuellager und Anlaufscheiben in Normgröße verbaut. Neue Ölpumpe, die bisher (klopfe auf Holz) auch keine Sorgen bereitet, dran. Neue Wasserpumpe dran, gereinigten und auf Verschleiß geprüften Schwung inkl. neuem Pilotlager dran.

Alles dreht sich, reichlich mit Öl bepinselt, sehr schön und gleichmäßig, von Hand durch.

Jetzt kommts:

Nun mache ich mich drüber, die Schrauben auf vorgegebenes Drehmoment zu bringen.

Und wenn ich die Hauptlagerkappen auf 50Nm bringen will, dreht sich die Welle nicht mehr. ](*,) :-k

Was mache ich falsch? Eine gebrauchte Welle sollte doch mit Normgrößelagern funktionieren. Die kann doch wohl nicht dicker werden? Dreh ich die Lagerkappenschrauben nur handfest an, dreht sich alles wieder butterweich.

Wer weiß Rat?

(Zur Zeit kann ich das Hobby wirklich nur sehr bedingt empfehlen. Und wenn, auch nur zu Zwecken der Selbstkasteiung.)
Suzuki Samurai Santana Van Bj.93 und Cabrio Bj.95 im Straßeneinsatz und zur gelegentlichen Grünanlagenschändung...
veb1282
Forumsmitglied
 
Beiträge: 1210
Registriert: So, 22 Mär 2009, 19:45
Wohnort: Treuen

Re: Anlasser? Motor verklemmt?

Beitragvon Auktoritas » Di, 24 Nov 2020, 1:41

Als erstes:

Die Lager Schalen dürfen nicht vertauscht werden
Weder untereinander (deshalb sind sie nummeriert)
Noch von Block zu Block
Das passt nicht !!

Dann muss das Lager Spiel der Welle auf den Hauptlagern und dann auf den pleuellagern gemessen und ggf. Angepasst werden

Gemessen wird mit plastigauge einem Messfaden
Der zwischen kurbelwelle und lagerschale gelegt wird
Danach die Lager Schale auf Drehmoment bringen und wieder demontieren
An der Breite des zerquetschen Fadens lässt sich mit einer Schablone dann das Lager Spiel ablesen
Wenns nicht zu den Parametern passt muss nachgearbeitet werden
Auktoritas
Forumsmitglied
 
Beiträge: 28
Registriert: So, 06 Okt 2019, 20:59
Meine Fahrzeuge: Suzuki Sj 413 BJ. 1985

Re: Anlasser? Motor verklemmt?

Beitragvon veb1282 » Di, 24 Nov 2020, 4:21

Ok, die Nummerierung ist mir bekannt und wurde beachtet. Der Block wurde mal als Ersatzteil gekauft. Ich kann zwar von ausgehen, dass die Teile dazu passen, beschwören kann iich es natürlich nicht.

Ich muss die Karre zum Laufen bringen. Deshalb bin ich davon ausgegangen, dass mit neuen Lagern, das Spiel auf jeden Fall kleiner ist, als ohne neue Lager und mit 25 Jahren Abnutzung. Damit könnte ich vorerst gut leben.

Nur würde das aktuelle Ergebnis ja bedeuten, dass Spiel ist zu klein? Wie soll man das denn dann anpassen? Ich seh mich irgendwie ungern mit Sandpapier an den Lagern rumschruppen.
Suzuki Samurai Santana Van Bj.93 und Cabrio Bj.95 im Straßeneinsatz und zur gelegentlichen Grünanlagenschändung...
veb1282
Forumsmitglied
 
Beiträge: 1210
Registriert: So, 22 Mär 2009, 19:45
Wohnort: Treuen

Re: Anlasser? Motor verklemmt?

Beitragvon Auktoritas » Di, 24 Nov 2020, 9:48

Ich seh mich irgendwie ungern mit Sandpapier an den Lagern rumschruppen.

:shock: :shock:
Da krig ich eine gänsehaut

Aber grundsätzlich ja so funktioniert das......
Die Kurbelwelle wird vermessen und dann passend eingeschliffen
Natürlich vom Profi mit der passenden Maschine

Es ist aber nicht so das ich einen Motor aus neuteilen kaufen kann und einfach zusammen bauen kann
Da muss aufgrund von Toleranzen immer kontrolliert und angepasst werden


Ich denke du hast einen sehr gute Nockenwelle erwischt
Dazu evtl etwas enge lagerböcke und die neuen lagerschalen mit etwas Toleranz

Muss nicht viel fehlen, aber da reichen schon ein paar 100stel das das nicht mehr dreht

Mein Rat ist : wenn du Ruhe haben willst und auf das Fahrzeug angewiesen bist dann such dir nen Motor instandsetzer und lass das machen
Auktoritas
Forumsmitglied
 
Beiträge: 28
Registriert: So, 06 Okt 2019, 20:59
Meine Fahrzeuge: Suzuki Sj 413 BJ. 1985

Re: Anlasser? Motor verklemmt?

Beitragvon veb1282 » Di, 24 Nov 2020, 11:23

Nun das is eben das typische Ding. Besonders fein macht dir der Profi natürlich alles. Aber das is ja nicht der Plan beim Hobby. Von den Kosten des Ganzen nicht zu reden. Ich höre unseren Motorenspezi auch schon förmlich jammern, dass er nicht hinterher kommt. Da dauert das am Ende ewig und drei Tage.
Es handelt sich deshalb auch nur um den "Übergangsmotor". Zwei weitere sind schon in Planung. Da ist dann voraussichtlich auch der Instandsetzer mit im Boot.
Aber jetzt muss der Mist einfach passen. Hab dieses Jahr schon mehr Mühe in den Karren gesteckt, als er verdient hat.
Mir hilft auf jeden Fall schonmal die Aussage, dass es vielleicht nur ein Hauch zu eng sein könnte. Da gehe ich mal von aus, dass ich nichts grundsätzliches falsch gemacht habe. Ich werde mir also einfach die Lager nochmal genau anschauen. Vielleicht kann ich ein bestimmtes lokalisieren, wo es besonders klemmt. Vielleicht fällt mir ein Grad, übersehener Schmutz oder so auf.

Ich werde berichten.
Suzuki Samurai Santana Van Bj.93 und Cabrio Bj.95 im Straßeneinsatz und zur gelegentlichen Grünanlagenschändung...
veb1282
Forumsmitglied
 
Beiträge: 1210
Registriert: So, 22 Mär 2009, 19:45
Wohnort: Treuen

Re: Anlasser? Motor verklemmt?

Beitragvon Auktoritas » Di, 24 Nov 2020, 17:29

Wie viel du drüber bist musst messen, das kann man natürlich nicht sagen

Hier das plastigauge

https://www.amazon.de/Sealed-Power-SPG1 ... tig&sr=8-1


Musst nur passenden messbereich bestellen


Kann dir aber leider keinen Rat geben wie man das anders/Hobby mäßig einstellen kann

Könnte natürlich auch sein das die Welle nen Treffer hat und deshalb nicht richtig in den Lagern liegt

Sieht man aber auch am plastigauge, der Strich der entsteht muss am ganzen Lager die gleiche Breite haben
Ist dann aber kein wirklich genauer Wert, eher ein Hinweis
Auktoritas
Forumsmitglied
 
Beiträge: 28
Registriert: So, 06 Okt 2019, 20:59
Meine Fahrzeuge: Suzuki Sj 413 BJ. 1985

Re: Anlasser? Motor verklemmt?

Beitragvon veb1282 » Do, 26 Nov 2020, 18:45

Also ich habe die Welle nun nochmal auseinander genommen. Hatte den Eindruck, dass die Lager etwas weit über die Auflage der Lagerkappen rausstehen. Also fühlbar sozusagen. Habe dann mal die Lager raus genommen und die Höhe des Bogens gemessen. Die waren alle unerwartet unterschiedlich. Also mal ganz sachte versucht, eine Winzigkeit wegzunehmen. Also nur von der Stelle, wo die beiden Halbschalen sich berühren. Aber ohne großen Erfolg.

Bevor ich jetzt aber noch mehr herumzuschleifen versuche, werde ich mal noch einen weiteren Motor aufmachen um eine dritte Kurbelwelle zu testen.

Der Link mit dem Messstreifen ist sehr hilfreich. Hatte da nämlich bei meiner ersten Suche nicht gleich was gefunden. Danke dafür.

Wenn ich den Schlag der Welle messen will, ist ja im Handbuch die Rede bzw. Bilder von so Böcken, auf die man die Welle legen soll. Wo findet man denn sowas, bzw. was nimmt man da am besten? Ne Messuhr und so hab ich da.
Suzuki Samurai Santana Van Bj.93 und Cabrio Bj.95 im Straßeneinsatz und zur gelegentlichen Grünanlagenschändung...
veb1282
Forumsmitglied
 
Beiträge: 1210
Registriert: So, 22 Mär 2009, 19:45
Wohnort: Treuen

Re: Anlasser? Motor verklemmt?

Beitragvon ThorstenW » Fr, 27 Nov 2020, 21:06

Sei mir nicht böse, aber dir fehlen fast alle technischen Grundlagen um am Motor selbst zu schrauben.

Der Überstand der Lagerschalen muss so sein, da die Lagerschalen beim festziehen gestaucht werden.
Ohne Vorspannung würde sich die Lagerschale mit drehen!
Dadurch zerstört man die Lagergasse und die Kurbelwelle in wenigen Sekunden.

Das Lagerspiel ist mit der Innenmessuhr zu messen.
Vorher werden die Lagerzapfen mit der Bügelmessschraube gemessen.
Dann überträgt man das Maß auf den Innentaster und misst mit den eingebauten Lagerschalen das Spiel.
Lagerschalen sind dazu auch nie rund, sondern oval.
Unten und oben sind sie enger um einen Ölkeil aufzubauen und die Schmierung sicherzustellen.
Ebenso bei den Pleuel.

Bist du dir sicher, das du den Motor selbst aufbauen möchtest?

Nach dem was ich so gelesen habe kann ich dir davon nur abraten.
ThorstenW
Forumsmitglied
 
Beiträge: 51
Registriert: So, 11 Okt 2020, 10:01

VorherigeNächste

Zurück zu Technische Fragen & Probleme - Das "HILFE-Forum"

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder