Blecharbeiten Tipps

Hier kommen alle Technik Fragen und Probleme rein!
Bitte hier sachlich bleiben ...

Re: Blecharbeiten Tipps

Beitragvon Sir Rutherford » Di, 28 Jul 2020, 20:49

So, jetzt aber, Fahrerseite innen:

Bild
Sir Rutherford
Forumsmitglied
 
Beiträge: 95
Registriert: So, 30 Jun 2019, 22:37
Wohnort: Witten
Meine Fahrzeuge: Samurai BJ. 1996
SJ 410 BJ 1984
SJ 410 BJ 1988
Nissan Micra

Re: Blecharbeiten Tipps

Beitragvon Fridolin » Mo, 03 Aug 2020, 1:31

Huhu!
Danke aber Ich brauch das von unten, also im Radhaus, wie auf dem Bild hier.
Von oben ist ja nix weggerostet!
https://up.picr.de/39095749fb.jpg

Hab bisher nichts weiter geschafft weil ich an einer anderen Baustelle dran bin..
Benutzeravatar
Fridolin
Forumsmitglied
 
Beiträge: 437
Registriert: So, 12 Sep 2010, 16:23
Wohnort: Ostsauerland

Re: Blecharbeiten Tipps

Beitragvon Sir Rutherford » Mi, 05 Aug 2020, 19:07

Hi, geht mir im Moment ähnlich, aber ich liefer noch ein Bild von unten, morgen schaffe ich es bestimmt!! :shock: :shock: :shock:
Sir Rutherford
Forumsmitglied
 
Beiträge: 95
Registriert: So, 30 Jun 2019, 22:37
Wohnort: Witten
Meine Fahrzeuge: Samurai BJ. 1996
SJ 410 BJ 1984
SJ 410 BJ 1988
Nissan Micra

Re: Blecharbeiten Tipps

Beitragvon Razzio » Mi, 05 Aug 2020, 22:21

Hi, sieht genau aus wie bei mir nur dass der Body von meinem auf der Seite liegt. :-D

Hat das geklappt mit der Eigenbau-Sickenpresse? Sehr Interessanter Ansatz! Ich würde aber vermuten dass der Rest des Bleches, also rund um die Sicken dann aussieht wie Oma Ernas Po, oder? Tiefziehen ist halt anders als "nur" reindrücken.

Weil ich es gerade hier sehe: Ich hätte noch zwei Schweller abzugeben mit dem Maß 100x80x3mm. Da dieses Rohr selten ist, ich aber den Schweller tiefer haben wollte als den Fußboden, hab ich eine ganze Länge von 6m kaufen müssen. Ich würde also 2 Schweller a 1500mm abgeben.

Ich lasse mir die Traversen von den Karosserieauflagen und den Aussteifungen des Bodens unter den Sitzen aus 2mm Blech in den original Maßen in einer Schlosserei kanten. Auch den "doppelten Boden" am Übergang vom Fußraum zum Kofferraum lasse ich neu kanten weil bei meinem das äußere Teil so sehr durchgerostet ist dass ich es nicht ausflicken mag. Das innere Blech hinten im Fußraum schmeiße ich raus damit ich da keine versteckten Hohlräume mehr habe (danke an Andreas für den Tipp!).

Habt Ihr den Stehfalz vorne in den Radhäusern an der Spritzwand wieder als solches nachgebaut? Ich wollte da eigentlich einfach ein Blech vom Boden bis in den Radlauf hochziehen weil der Falz bei mir auch wie Blätterteig aussieht. Den brauchts doch eigentlich nicht, oder? Höchstens vielleicht als Tropfkante? :-D

Hier noch paar Fotos von der Bestandsaufnshme an meinem Waldschrat:
Bild

Bild

Bild

Bild
Herzliche Grüße, Razzio

Natürlich gebräunt durch Eisenoxid!
Razzio
Forumsmitglied
 
Beiträge: 38
Registriert: Mo, 21 Jan 2019, 8:43
Wohnort: Dresden
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai Benziner, BJ 90, japanische Ausführung

Re: Blecharbeiten Tipps

Beitragvon Fridolin » Do, 06 Aug 2020, 1:19

Razzio hat geschrieben: Hier noch paar Fotos von der Bestandsaufnshme an meinem Waldschrat:

Ach Du Scheibenkleister!!! Das ja mal hart vergammelt! Da mochte jemand Silikon und Nieten so wies aussieht.

Razzio hat geschrieben: Hat das geklappt mit der Eigenbau-Sickenpresse?

Jain. Für kleine Stücke absolut ausreichend, die kanten werden sauber, bei 1,5mm Blech keine Werferfung im Gegenteil die Form so angepasst das alles gerade bleibt. Leider war die Form zu flach sodass ich nochmal nacharbeiten muss. Hauptproblem ich müsste die Form unter der Decke mit nem Wagenheber machen, weil am Schraubstock kein Platz ist.

Daher!!! Neues Werkzeug neues Glück! Geht richtig geil und macht Spaß ohne Ende. Muss man aber Fingerspitzengefühl und Geduld mitbringen. Morgen kommt der Hammer zum Glätten.
Bild

Nachteil, ich werd wohl erst 2034 fertig.
Jedenfalls sind die Schweler noch nicht vermessen. wollt eigentlich nicht über 2mm wegen Gewicht aber gibts wohl nicht in dünner?
Hab in Erwägung gezogen mir was kanten zu lassen wg der Hohlräume.
Durch Zufall gefunden, vielleicht hilfts (noch)
viewtopic.php?f=21&t=20651

Man kann die Karo nur besser machen mit der ganzen Hohlraumvermeidung.

Zur Falz vorn keine Ahnung. Der Mist blätterte zum Teil, habs aber restaurieren können. Eventuell hilft es als Versteifung zur Stabilität? Tropfkante hin oder her, ich schweiß die vorn zu weil das immer einse Schwachstelle bleibt durch Reifenauswurf und hinten kommt Owatrol rein.
Benutzeravatar
Fridolin
Forumsmitglied
 
Beiträge: 437
Registriert: So, 12 Sep 2010, 16:23
Wohnort: Ostsauerland

Re: Blecharbeiten Tipps

Beitragvon Fridolin » Do, 06 Aug 2020, 1:23

Sir Rutherford hat geschrieben:Hi, geht mir im Moment ähnlich, aber ich liefer noch ein Bild von unten, morgen schaffe ich es bestimmt!! :shock: :shock: :shock:


Wieso, auch 2 Projekte laufen??
Bild
:aiwebs_017 :D

Der muss bald zum TÜV. Bei dem ist doch tatsächlich der Getriebetunnel durchgerostet?! Nebst schlechten Reparaturen im Fußraum die wieder raus müssen mit Silikon-Korallenformationen im Innern.
Benutzeravatar
Fridolin
Forumsmitglied
 
Beiträge: 437
Registriert: So, 12 Sep 2010, 16:23
Wohnort: Ostsauerland

Re: Blecharbeiten Tipps

Beitragvon Razzio » Do, 06 Aug 2020, 10:38

Ja, da haben die japanischen Rostbakterien (Rubigobacter suzukii) ganz schön gearbeitet. Sie wurden anscheinend auch 30 Jahre lang nicht durch irgendwelche Pflegearbeiten bei ihrer Tätigkeit gestört.

Da er lange im Biosphärenreservat Schorfheide unterwegs war, hatten wir schon die Idee dass man vielleicht mit Schrot die Löcher für die Niete eingebracht hat. So siehts nämlich fast aus. :-D

Ich mag Dinge und Menschen mit Geschichte und Charakter. Einen aalglatten Neuwagen kann schließlich jeder haben. Darum mache ich das hier - wie viele von Euch sicher auch. Wenn ich das jemandem aus meinem Umfeld zeige, halten sie mich für verrückt warum ich mir diese Arbeit mache. Vielleicht haben sie ja auch Recht? :D
Herzliche Grüße, Razzio

Natürlich gebräunt durch Eisenoxid!
Razzio
Forumsmitglied
 
Beiträge: 38
Registriert: Mo, 21 Jan 2019, 8:43
Wohnort: Dresden
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai Benziner, BJ 90, japanische Ausführung

Re: Blecharbeiten Tipps

Beitragvon Razzio » Do, 06 Aug 2020, 11:34

Fridolin hat geschrieben:Nachteil, ich werd wohl erst 2034 fertig.

Das glaube ich auch. Ich lasse die Falze weg und nehme dafür stärkeres Blech. Wo es erforderlich (und unsichtbar) ist, schweiße ich eventuell Blechprofile auf. Die Sicken an den Kotflügeln kannst Du weglassen. Einfach die Sicken in den Türen unten zuspachteln, dann passt das optisch gut zusammen und geht viel schneller. ;)

Für leicht rostige Nähte und Flächen geht Owatrol super. Für blanke leider nicht so. Da braucht man andere Sachen. Owatrol C.I.P soll da als Grundierung gehen laut deren Webseite.

Ich will nach den Schweiß- und Nahtversiegelungsarbeiten dann unten alles mit Penetriermittel (es lohnt sich, sich damit mal zu befassen wenn es jemand nicht kennt) streichen und wenn das schön durchgetrocknet ist, kommt unten herum das gute alte Elaskon zum Einsatz. Das kommt auch in die Hohlräume (nur eine andere Sorte davon) und wird jährlich aufgefrischt. Ich denke (hoffe), damit habe ich dann eine Weile Ruhe vor Rubigobacter.
Herzliche Grüße, Razzio

Natürlich gebräunt durch Eisenoxid!
Razzio
Forumsmitglied
 
Beiträge: 38
Registriert: Mo, 21 Jan 2019, 8:43
Wohnort: Dresden
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai Benziner, BJ 90, japanische Ausführung

Re: Blecharbeiten Tipps

Beitragvon Fridolin » Fr, 07 Aug 2020, 17:07

Razzio hat geschrieben:
Fridolin hat geschrieben:Nachteil, ich werd wohl erst 2034 fertig.

Das glaube ich auch. Ich lasse die Falze weg und nehme dafür stärkeres Blech. Wo es erforderlich (und unsichtbar) ist, schweiße ich eventuell Blechprofile auf. Die Sicken an den Kotflügeln kannst Du weglassen. Einfach die Sicken in den Türen unten zuspachteln, dann passt das optisch gut zusammen und geht viel schneller.

Könnte, denn hat Zeit. ;-) Dafür wirds richtig geil .
Die Sicken am Radlauf sind Tests für die an den Flanken und gespachtelt wird bei mir garnichts mehr.

Hatte bisher owatrol was auch super funktioniert auf Rost, und für die Hohlräume Wachs. Aber das Elaskon ist ja viel günstiger! Elaskon K60m 5L für 30€ Welches nimmst du für die Falze?


Razzio hat geschrieben: Einen aalglatten Neuwagen kann schließlich jeder haben
Genau. Weils kaum ein praktischeres Fahrzeug für mich gibt muss die Suze am leben bleiben. Und wenn ich in 5 Jahren einen Elektromotor reinbauen oder in 10 Jahren n Pferd davorhängen muss.
Benutzeravatar
Fridolin
Forumsmitglied
 
Beiträge: 437
Registriert: So, 12 Sep 2010, 16:23
Wohnort: Ostsauerland

Vorherige

Zurück zu Technische Fragen & Probleme - Das "HILFE-Forum"

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder