handbremse einstellen ich brauche hilfe und tipps.

Hier kommen alle Technik Fragen und Probleme rein!
Bitte hier sachlich bleiben ...

handbremse einstellen ich brauche hilfe und tipps.

Beitragvon kurt (eljot ) » So, 21 Jun 2020, 7:45

hallo zusammen bei meinem wolpi s bald tüv fällig
dafür würde ich auch ne Handbremse brauchen die funktioniert
am zug is schon alles auf Spannung eingestellt bzw. bis ans ende gedreht
gestern habe ich mal die brestrommel abgebaut und habe mir das ganze da drin angeschaut
sop sieht es aus
https://up.picr.de/38833671gh.jpg[/img]
anscheinend wurde da beim letzten mal schon dran rumgestellt is auch leicht feucht muss mal schauen woran das liegt
nun aber zur Handbremse
is es zum einstellen besser wenn maqn die ganzen seilzüge ganz zurückstellt oder ganz auf schon gespannt ?
waere ja viel praktischer wenn man beim nächstenmal nur den Seilzug etwas Nachspannen braucht
nun zur Einstellung
an der oberen aufnahme der Bremsbacken is ja so eine Spannvorrichtung damit kann ich die Bremsbacken etwas auseinander drücken jedoch nur wenn die bremstrommel ab is woher weiß ich wie weit ich die vorspannen muss ?
mfg kurt
"DER WEG IS DAS ZIEL "
Benutzeravatar
kurt (eljot )
Forumsmitglied
 
Beiträge: 3646
Registriert: Mo, 12 Dez 2005, 7:13
Wohnort: 93479 Grafenwiesen
Meine Fahrzeuge: lj 80 proto kermit 2
lj 80 trophy kermit 3
lj 80 gfk

Santana Long kipper umbau
lj willys pickup umbau
ford ranger einzelkabiner
noch ca 8 weitere suzi fracks

Re: handbremse einstellen ich brauche hilfe und tipps.

Beitragvon DaBonse » So, 21 Jun 2020, 9:13

Hi,

zum Thema Nachstellbügel.

Dieser wird komplett entspannt (Mit Schraubenzieher reindrücken da wo das Zahnrad ist). Dann die Trommel drauf und handfest verschrauben. Dann 5 Mal das Bremspedal gut durchdrücken. Jetzt hat sich der Nachsteller korrekt eingestellt. Der Handbremshebel bleibt unberührt. Bremstrommel korrekt anschrauben.

Zum Thema Seil müsste ich im WHB nochmal nachsehen, weiß nur das da meine auch nicht wirklich was taugt - aber alles neu ist.
----------------------------------------------
Fahrzeug: Suzuki Samurai BJ 1991 Japan (Einspritzer)
Wolpi Karo von weiss-design.de
Benutzeravatar
DaBonse
Forumsmitglied
 
Beiträge: 775
Registriert: Sa, 15 Sep 2012, 6:18
Wohnort: Postau bei Landshut

Re: handbremse einstellen ich brauche hilfe und tipps.

Beitragvon kurt (eljot ) » So, 21 Jun 2020, 19:08

ok danke
werde ich mal versuchen auch wenn ich denke das es meinem prüfer uch so reichen würde .
mfg kurt
"DER WEG IS DAS ZIEL "
Benutzeravatar
kurt (eljot )
Forumsmitglied
 
Beiträge: 3646
Registriert: Mo, 12 Dez 2005, 7:13
Wohnort: 93479 Grafenwiesen
Meine Fahrzeuge: lj 80 proto kermit 2
lj 80 trophy kermit 3
lj 80 gfk

Santana Long kipper umbau
lj willys pickup umbau
ford ranger einzelkabiner
noch ca 8 weitere suzi fracks

Re: handbremse einstellen ich brauche hilfe und tipps.

Beitragvon Geronzen » So, 21 Jun 2020, 21:03

Hi Kurt,
wenn ich mir dein Bild so ansehe - ich kenne die Samuraibremse hinten nur mit RBZ unten...

Bild

wenn du alles gereinigt hast, das Gewinde des Nachstellers mit Keramikpaste geschmiert hast, stellst du die Bremsbacken so ein, dass die Trommel gut raufrutscht. Durch den rot markierten Nachsteller werden die Bremsbacken durch Bremsungen automatisch auf die richtige Weite gestellt, das merkst du am Handbremshebel. Zuerst kannst du ihn noch fast bis ganz nach oben ziehen. Das wird schnell besser und dann sind es nur noch ein paar Rasten.
Musste ich heute erst machen, da ein undichter Simmerring die Backen verölt hatte. Dat funktioniert so!!
Gruß aus der Lüneburger Heide

Wichtige Links:
Anleitungen: http://suzuki-offroad.net/viewforum.php?f=42
FAQ: http://suzuki-offroad.net/viewtopic.php?f=9&t=33453
__________________________

Keine Gewalt ist auch keine Lösung... :wink:
"NO AIRBAGS" - wir sterben noch wie echte Männer
Benutzeravatar
Geronzen
Forumsmitglied
 
Beiträge: 2354
Registriert: So, 17 Okt 2010, 10:16
Wohnort: Bienenbüttel - Lüneburger Heide
Meine Fahrzeuge: Samurai JSA 92'er
Samurai VSE 99'er Facelift;
Opel Zafira B 2,2;
Heinemann Z1 BJ 1970;
Brenderup 2205 AB
95'er Samurai in Betreuung ...

Re: handbremse einstellen ich brauche hilfe und tipps.

Beitragvon DaBonse » So, 21 Jun 2020, 21:47

@Geronzen ist das eine Bremse vom VSE?

Die vom Kurt ist eine vom JSA, zumindest die gleiche wie mein JSA BJ91.

Die vom JSA hat kein Gewinde und man muss/kann nix voreinstellen. Meine Anleitung oben ist aus dem WHB.

Siehe hier das Bild vom Kurt:

Bild
----------------------------------------------
Fahrzeug: Suzuki Samurai BJ 1991 Japan (Einspritzer)
Wolpi Karo von weiss-design.de
Benutzeravatar
DaBonse
Forumsmitglied
 
Beiträge: 775
Registriert: Sa, 15 Sep 2012, 6:18
Wohnort: Postau bei Landshut

Re: handbremse einstellen ich brauche hilfe und tipps.

Beitragvon Geronzen » So, 21 Jun 2020, 22:06

Verdammt, ja VSE Bremse. Gut aufgepasst... 8)
Meine JSA Bremse brauchte ich schon länger nicht auf machen [-o<
Die JSA-Bremse hat auch einen Nachsteller:

Bild

Wenn der Nachsteller leichtgängig ist stellt er die Bremse auch ordentlich ein - der gleicht ja auch den Belagverschleiß aus.
Also die Bremsbeläge auch nur so weit spreitzen, dass die Trommel noch drauf geht ohne die Beläge zu beschädigen :)

By the way... gut zu sehen, der Umbau auf die Baking-plats (hier natürlich nicht im Bild da auf der Antriebswelle) vom VSE - dadurch kann die Antriebswelle gezogen werden ohne die Bremse auf zu machen - Quasi durch die Ankerplatte :lol:
Spart das lästige entlüften....
Gruß aus der Lüneburger Heide

Wichtige Links:
Anleitungen: http://suzuki-offroad.net/viewforum.php?f=42
FAQ: http://suzuki-offroad.net/viewtopic.php?f=9&t=33453
__________________________

Keine Gewalt ist auch keine Lösung... :wink:
"NO AIRBAGS" - wir sterben noch wie echte Männer
Benutzeravatar
Geronzen
Forumsmitglied
 
Beiträge: 2354
Registriert: So, 17 Okt 2010, 10:16
Wohnort: Bienenbüttel - Lüneburger Heide
Meine Fahrzeuge: Samurai JSA 92'er
Samurai VSE 99'er Facelift;
Opel Zafira B 2,2;
Heinemann Z1 BJ 1970;
Brenderup 2205 AB
95'er Samurai in Betreuung ...

Re: handbremse einstellen ich brauche hilfe und tipps.

Beitragvon kurt (eljot ) » So, 21 Jun 2020, 23:39

danke nochmal für die mühe
hab heute das ganze nochmal angeschaut und musste feststellen das offenbar der bremszylinder undicht ist
ich brauche also nenneuen Zylinder und neue Bremsbacken
zudem hab ich heute beim zusammewnbau wohl etwas übertrieben
aber ich wollte halt alles korrekt machen und habe die bremstrommel mit 110 nm mit dem Drehmoment angezogen und 2 gewinde kaputt gemacht
nachdem ich schon vor jahren beschlossen habe das ich an der betriebsbremse selber nichts machen lass ich das die Woche in nem fachbetrieb machen
Handbremsehätte ich schon selber machen aber an der richtigen bremse mach ich selber nix , des soll ein Fachmann machen.

mfg kurt
"DER WEG IS DAS ZIEL "
Benutzeravatar
kurt (eljot )
Forumsmitglied
 
Beiträge: 3646
Registriert: Mo, 12 Dez 2005, 7:13
Wohnort: 93479 Grafenwiesen
Meine Fahrzeuge: lj 80 proto kermit 2
lj 80 trophy kermit 3
lj 80 gfk

Santana Long kipper umbau
lj willys pickup umbau
ford ranger einzelkabiner
noch ca 8 weitere suzi fracks

Re: handbremse einstellen ich brauche hilfe und tipps.

Beitragvon olabre » Mo, 22 Jun 2020, 17:22

bei mir ist auch alles weitgehend leichtgängig - aber allein der Zug scheint zu lang bzw. kann ich nicht weiter nachstellen. Gibt es einen Trick oder besser einen neuen Zug verbauen?
Die HB wirkt nur mittelmässig. Eventuell kann man ja den Mechanismus etwas "verlängern" bzw. unterlegen.


Olaf
P.S. Mein Dekra Mann hat ein Klacken bei der HB bemängelt - war aber kein Grund
olabre
Forumsmitglied
 
Beiträge: 125
Registriert: So, 28 Apr 2019, 22:17
Wohnort: Leipzig
Meine Fahrzeuge: Suzuki SJ 413 Cabrio, BJ 88 als Oldtimer-Zulassung und weitere ...

Re: handbremse einstellen ich brauche hilfe und tipps.

Beitragvon DaBonse » Mo, 22 Jun 2020, 19:15

olabre hat geschrieben:aber allein der Zug scheint zu lang bzw. kann ich nicht weiter nachstellen. Gibt es einen Trick oder besser einen neuen Zug verbauen?


Ich weiß jetzt nicht direkt einen Trick hierfür. Aber, bei meinem Kupplungszug war es ähnlich. Ständig passte der Druckpunkt beim Kuppeln nicht, alles auf Anschlag. Neuen Zug verbaut und ging.
Die Züge längen sich auf die Jahre, je nachdem wie alt die sind mag es schon sinnvoll sein was neues zu kaufen. Denke die Handbremse ist da nicht viel anders.
Vorher mal Trommelverschleiß prüfen und Beläge. Wenn die runter sind hilft ein neuer Zug auch nix mehr.
----------------------------------------------
Fahrzeug: Suzuki Samurai BJ 1991 Japan (Einspritzer)
Wolpi Karo von weiss-design.de
Benutzeravatar
DaBonse
Forumsmitglied
 
Beiträge: 775
Registriert: Sa, 15 Sep 2012, 6:18
Wohnort: Postau bei Landshut

Re: handbremse einstellen ich brauche hilfe und tipps.

Beitragvon Sir Rutherford » Mo, 22 Jun 2020, 21:34

Aber Kurt, ich bin mir jetzt nicht 100% sicher, aber ich meine hier irgendwo schon gelesen zu haben, daß beim Samurai der rechte und der linke Seilzug verschieden lang sind und vielleicht hat es auch damit zu tun? Vielleicht hast Du zwei von einer Seite eingebaut?? :-k
Sir Rutherford
Forumsmitglied
 
Beiträge: 87
Registriert: So, 30 Jun 2019, 22:37
Wohnort: Witten
Meine Fahrzeuge: Samurai BJ. 1996
SJ 410 BJ 1984
SJ 410 BJ 1988
Nissan Micra

Nächste

Zurück zu Technische Fragen & Probleme - Das "HILFE-Forum"

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder