Benziner-Getriebe am Renault Diesel

Hier kommen alle Technik Fragen und Probleme rein!
Bitte hier sachlich bleiben ...

Benziner-Getriebe am Renault Diesel

Beitragvon nanno » Sa, 30 Mai 2020, 22:31

Ich glaub' meine lange Phase des stillen Mitlesens nähert sich dem Ende. 8)

In den späten Samurais werkelt ja der Renault-Diesel F8Q, den man übrigens auch scheinbar in Kangoos, Clios und co als D65 findet. Jetzt meine Frage: Ist da dann das Lochbild fürs Getriebe gleich? :shock:

Danke
Greg
Frei ist, wer frei denkt.
Benutzeravatar
nanno
Forumsmitglied
 
Beiträge: 22
Registriert: Mo, 16 Mär 2020, 19:44
Wohnort: Linz, Österreich
Meine Fahrzeuge: Yamaha XT600
Yamaha TR1
Yamaha TR1 Turbo
Yamaha XS750 Gespann
---
Hier fehlt noch ein Samurai.

Re: Benziner-Getriebe am Renault Diesel

Beitragvon Mario G » So, 31 Mai 2020, 21:14

Ich habe meinen Diesel jetzt zwar nach der zweiten def. ZKD abgegeben aber ich hatte auch schon mal ein Getriebe aus einem Peugeot Diesel eingebaut und auch die Benziner sollten passen. Du musst nur den Ausdrückhebel auf die andere Seite umbauen. Der sitzt nämlich beim Renault Diesel auf der anderen Seite. Der Rest liegt ja an der Adapterplatte am Motorblock.

Mario
Benutzeravatar
Mario G
Forumsmitglied
 
Beiträge: 239
Registriert: Sa, 12 Feb 2011, 10:24
Wohnort: Potsdam
Meine Fahrzeuge: SJ419D; G270CDI; Avensis

Re: Benziner-Getriebe am Renault Diesel

Beitragvon nanno » Sa, 06 Jun 2020, 23:39

Danke Mario,

eine weitere Frage noch: ist der Diesel-Motor schwerer bzw. ändern sich die Achslasten?

Danke
Greg
Frei ist, wer frei denkt.
Benutzeravatar
nanno
Forumsmitglied
 
Beiträge: 22
Registriert: Mo, 16 Mär 2020, 19:44
Wohnort: Linz, Österreich
Meine Fahrzeuge: Yamaha XT600
Yamaha TR1
Yamaha TR1 Turbo
Yamaha XS750 Gespann
---
Hier fehlt noch ein Samurai.

Re: Benziner-Getriebe am Renault Diesel

Beitragvon Mario G » Mo, 08 Jun 2020, 22:10

Hallo Greg,

auf jeden Fall ist der schwerer, deshalb auch vorne die anderen Federn. Aus diesem Grund sind auch kaum Federn im Zubehör zu finden. Aber da kann Dir Sammy1600 hier im Forum weiter helfen falls Du nach einem passsenden Fahrwerk suchst. Ich bin ja nun wie schon gesagt beim Thema Suzuki ziemlich raus da meiner jetzt weg ist. Als Ersatz wird wohl im Juli ein E-Niro kommen :) :(
Benutzeravatar
Mario G
Forumsmitglied
 
Beiträge: 239
Registriert: Sa, 12 Feb 2011, 10:24
Wohnort: Potsdam
Meine Fahrzeuge: SJ419D; G270CDI; Avensis

Re: Benziner-Getriebe am Renault Diesel

Beitragvon nanno » Mi, 10 Jun 2020, 13:00

Ich bin grad am Abklären, ob und wie sich rechtlich aus einer Rostleiche mit Diesel und einem Benziner mit Motorschaden ein hübscher Samurai basteln lässt in Ö.

(Das Thema ist mehr die rechtliche Seite, handwerklich sehe ich keine gröbere Herausforderung bei dem Projekt...)
Frei ist, wer frei denkt.
Benutzeravatar
nanno
Forumsmitglied
 
Beiträge: 22
Registriert: Mo, 16 Mär 2020, 19:44
Wohnort: Linz, Österreich
Meine Fahrzeuge: Yamaha XT600
Yamaha TR1
Yamaha TR1 Turbo
Yamaha XS750 Gespann
---
Hier fehlt noch ein Samurai.

Re: Benziner-Getriebe am Renault Diesel

Beitragvon Folky » Sa, 13 Jun 2020, 22:46

Moin

Finde ich auch sehr interessant aus einem Benziner einen tüvigen Diesel zu bauen!
Hab mal gehört das das wegen der schlechter werdenden Abgasnorm nicht geht....
Hoffentlich findest du noch was anderes heraus das das geht.

MfG
Folky
Folky
Forumsmitglied
 
Beiträge: 20
Registriert: Fr, 19 Okt 2018, 13:04

Re: Benziner-Getriebe am Renault Diesel

Beitragvon nanno » So, 14 Jun 2020, 13:35

Ob TÜV-ig in D kann ich nicht sagen, mein Gedanke ist recht simpel: der Benziner ist von der EZ her älter, d.h. er hat per Definition schlechtere Abgaswerte. Aber ja, man sträubt sich noch sehr auf der Landesprüfstelle und bevor ich nicht mal ein fröhliches "Vielleicht" hab, geh' ich da sicher nix an.
Frei ist, wer frei denkt.
Benutzeravatar
nanno
Forumsmitglied
 
Beiträge: 22
Registriert: Mo, 16 Mär 2020, 19:44
Wohnort: Linz, Österreich
Meine Fahrzeuge: Yamaha XT600
Yamaha TR1
Yamaha TR1 Turbo
Yamaha XS750 Gespann
---
Hier fehlt noch ein Samurai.

Re: Benziner-Getriebe am Renault Diesel

Beitragvon dominik » So, 14 Jun 2020, 18:31

nanno hat geschrieben:Ich glaub' meine lange Phase des stillen Mitlesens nähert sich dem Ende. 8)

In den späten Samurais werkelt ja der Renault-Diesel F8Q, den man übrigens auch scheinbar in Kangoos, Clios und co als D65 findet. Jetzt meine Frage: Ist da dann das Lochbild fürs Getriebe gleich? :shock:

Danke
Greg


Hi was versteht man unter *D65* bzw. welche Marke??


Und hab ich richtig verstanden das du nen Funktionierenden Diesel wo die Karosserie viel Rost hat und nen Kaputten Benziner mit guter Karosserie?!? :-k :-k
Benutzeravatar
dominik
Forumsmitglied
 
Beiträge: 719
Registriert: Mo, 19 Sep 2005, 19:23
Wohnort: Mettmann

Re: Benziner-Getriebe am Renault Diesel

Beitragvon nanno » So, 14 Jun 2020, 20:30

Beim Diesel bin ich in Verhandlungen. Aber die Karosserie ist vom Winterdienst KOMPLETT zerfressen. Und ich meine nicht das übliche "das-ist-Samurai-und-die-ersten-2-Quadratmeter-Reparaturblech-gehn-aufs-Haus-rostig", sondern so, dass ich ein Brett über beide Sitze gelegt hab, weil vom Unterbau nicht mehr viel über ist und bezweifelt hab, dass die Sitze noch mein Gewicht tragen können.

D65 = Renault-Name für den 64PS F8Q-Saugdiesel.
Frei ist, wer frei denkt.
Benutzeravatar
nanno
Forumsmitglied
 
Beiträge: 22
Registriert: Mo, 16 Mär 2020, 19:44
Wohnort: Linz, Österreich
Meine Fahrzeuge: Yamaha XT600
Yamaha TR1
Yamaha TR1 Turbo
Yamaha XS750 Gespann
---
Hier fehlt noch ein Samurai.


Zurück zu Technische Fragen & Probleme - Das "HILFE-Forum"

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot]