Bremsen auf der Hinterachse / Radbremszylinder falsch?

Hier kommen alle Technik Fragen und Probleme rein!
Bitte hier sachlich bleiben ...

Bremsen auf der Hinterachse / Radbremszylinder falsch?

Beitragvon FreddyM » So, 10 Mai 2020, 15:18

Hallo,

ich habe mich hier neu in diesem Forum angemeldet, da ich ein paar Probleme mit unserem Samurai habe und ich einfach nicht weiter komme ohne fachliche Hilfe.
Meine Frau hat einen Suzuki (Santana) Samurai SJ mit EZ 11.11.98. Vor ein paar Wochen hatte Sie sich bei mir beklagt, die Bremse würde sich nicht gut anfühlen, dem war auch wirklich so. Er bremste nur noch auf dem letzten cm Pedalweg. Auf meiner Suche nach dem Defekt habe ich bemerkt dass die Bremsen vorne und hinten komplett fertig und abgefahren waren. Vorne ging ohne Probleme und hinten bemerkte ich, dass der Radbremszylinder (leicht) undicht war, dieser ist mir auch beim austausch der Backen rausgeflogen. Jetzt fängt die Odyssee an... Kurz vorweg. Ich habe wenig mit dem Offroad Bereich zutun und komme eher aus dem Bereich der Oldtimer (BMW Vorkrieg und Nachkrieg).

Ich habe mir (vermeintlich) passende Radbremszylinder besorgt und wollte diese nun verbauen. Nun fiel mir aber auf, dass diese überhaupt nicht passen. Das Entlüftungsventil ist unten statt oben und die beiden Zylinder schauen nicht aus den Tüllen heraus, sondern Schließen bündig damit ab. Bei meiner weiteren Recherche ist mir auch aufgefallen dass der Suzuki Samurai normalerweise gar keine Handbremse auf der Hinterachse hat. Unserer hat die Bremse auf der Hinterachse. Ich meine mal etwas gelesen zu haben, dass die Spanier (Santana) da eine Ausnahme wären. Jedenfalls passen die Radbremszylinder die ich eigentlich passend für das Fahrzeug bestellt habe nicht und habe bisher keine passenden gefunden. Hat das etwas damit zutun, dass es ein Santana ist und ich für einen Suzuki bestellt hatte? Habt ihr einen Tipp für einen Händler oder allgemein?

Das Auto steht jetzt schon fast einen Monat auf Böcken und meine Frau hätte ihn gerne wieder zurück.. :(

Foto der Bremsanlage:
Bild

Der verbaute Radbremszylinder sieht so ähnlich aus wie dieser, nur ohne die Schlitze in den Kolben:
Bild

Während des Verfassens dieses Postings habe ich diesen gefunden:
Bild
Dieser kommt der Sache schon sehr nahe, könnte das der passende für mich sein?


Mit freundlichen Grüßen
Frederik
FreddyM
Hallo, bin neu hier!
 
Beiträge: 3
Registriert: So, 10 Mai 2020, 14:46

Re: Bremsen auf der Hinterachse / Radbremszylinder falsch?

Beitragvon Schosch » So, 10 Mai 2020, 17:35

Servus,

der untere Radbremszylinder ist der passende für den Santana.

Allgemein ist beim Samurai aus japanischer und spanischer Fertigung die Handbremse auf der Hinterachse, lediglich bei den SJ 410 und 413 ist die Handbremse am Verteilergetriebausgang zur Hinterachse.

Die Spanier haben eine komplett andere Bremsanlage von Lucas (mittlerweile TRW). Hier hilft am ehesten ein spezialisierter Händler z.B. hier aus dem Forum oder die Suche anhand der Schlüsselnummern (7612 und 319 bringt bei den meisten Shops die spanischen Bremsenteile).

Viele Grüße

Schosch
Benutzeravatar
Schosch
Forumsmitglied
 
Beiträge: 823
Registriert: Di, 20 Jun 2006, 8:56
Wohnort: 96260 Weismain

Re: Bremsen auf der Hinterachse / Radbremszylinder falsch?

Beitragvon oeddel » So, 10 Mai 2020, 17:48

Genau wie Schosch sagt. Suche mal nach Radbremszylinder Lucas. Dann wirst du fündig.
Hier siehst du es auch, so war es bei mir verbaut.

Bild
oeddel
Forumsmitglied
 
Beiträge: 28
Registriert: Mi, 08 Mai 2019, 19:36
Wohnort: Edenkoben
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai Santana 1.3

Re: Bremsen auf der Hinterachse / Radbremszylinder falsch?

Beitragvon JanAusKiel » So, 10 Mai 2020, 20:57

Wenn du dir mit der Beschaffung von Ersatzteilen unsicher bist, lohnt es sich immer mit deiner VIN mal bei Sven anzufragen. Da bekommst du in jedem Fall die passenden Teile und ggf. auch mal eine Auskunft: https://www.sk4x4sports.de/Kontakt/

Ich selbst habe auch einen Spanier und ärgere mich regelmäßig über die höheren Preise der Verschleißteile an der Bremse. Viele bauen wohl auch komplett auf Japaner um/zurück, soweit bin ich aber noch nicht.
Bild

SUZUKI: Sinnlose, Unzusammenhängende Zusammenstellung Unzähliger Konstruktions Irrtümer
JanAusKiel
Forumsmitglied
 
Beiträge: 54
Registriert: Sa, 13 Dez 2014, 0:10
Wohnort: Kiel
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai (Spanier)

Re: Bremsen auf der Hinterachse / Radbremszylinder falsch?

Beitragvon Schosch » Mo, 11 Mai 2020, 19:34

Die Teile sind nicht unbedingt teurer. Wenn man weiß wo die noch verbaut sind, teilweise sogar günstiger als die vom Japaner. Die Bremsbacken waren so zB beim BMW E36 verbaut.
Benutzeravatar
Schosch
Forumsmitglied
 
Beiträge: 823
Registriert: Di, 20 Jun 2006, 8:56
Wohnort: 96260 Weismain

Re: Bremsen auf der Hinterachse / Radbremszylinder falsch?

Beitragvon FreddyM » Di, 12 Mai 2020, 12:38

Hallo,

ich bedanke mich vielmals für eure Hilfe!

Die Ersatzteile habe ich nun bestellt. Jetzt habe ich nur folgendes Problem, ich habe auch damals Bremsbacken bestellt und zwar diese:
https://www.autodoc.de/brembo/1662401

Passen die jetzt trotzdem? Ich habe sie bereits verbaut und sie scheinen zu passen.

Jetzt ist mir auch folgendes aufgefallen, die rechte Seite sieht so aus:
Bild
Das sieht ja ganz anders aus! Ist das nicht symmetrisch mit der anderen (linken) Seite?
Dieses Auto überrascht mich jeden Tag aufs neue...

Mit freundlichen Grüßen
Frederik
FreddyM
Hallo, bin neu hier!
 
Beiträge: 3
Registriert: So, 10 Mai 2020, 14:46

Re: Bremsen auf der Hinterachse / Radbremszylinder falsch?

Beitragvon 4x4orca » Di, 12 Mai 2020, 13:01

Da hat einer die Ankerplatte 45° verdreht wieder an die Achse gebaut. Die 4 12er Muttern auf der Rückseite entfernen. Die Ankerplatte so weit nach außen ziehen, dass man sie nach links drehen kann und dann so weit drehen, bis der Radbremszylinder wieder auf 6 Uhr ist.
Dabei muss du dann aber auch die Bremsleitung mit biegen (Vorsicht)

Dann wieder zusammen bauen
Getriebevirtuose
Benutzeravatar
4x4orca
Moderator
 
Beiträge: 4932
Registriert: Mo, 02 Okt 2006, 20:34
Wohnort: 63811 Stockstadt
Meine Fahrzeuge: 2 x Samurai 90/91

Re: Bremsen auf der Hinterachse / Radbremszylinder falsch?

Beitragvon FreddyM » Sa, 25 Jul 2020, 9:43

Hallo,

entschuldigt meine späte Antwort! Die Tipps haben mir sehr weiter geholfen und ich konnte alles reparieren. Leider habe ich das Gefühl, dass die Bremse immer noch ziemlich lasch bremst. Vom Gefühl her bremst er erst auf dem letzten cm Pedalweg. Ich hatte ihn schon auf der Bühne und er bremst auf allen 4 Rädern gleich. Dann dürfte es ja der HBZ nicht sein oder? Entlüftet habe ich ihn mehrmals.


Mit freundlichen Grüßen
Frederik
FreddyM
Hallo, bin neu hier!
 
Beiträge: 3
Registriert: So, 10 Mai 2020, 14:46

Re: Bremsen auf der Hinterachse / Radbremszylinder falsch?

Beitragvon muzmuzadi » Sa, 25 Jul 2020, 12:37

FreddyM hat geschrieben:Ich habe mir (vermeintlich) passende Radbremszylinder besorgt

Genau dort liegt das Problem, die 0815 Teilehändler sind mit den Autos meist überfordert. Frag in Zukunft bei Händler die sich auf solche Autos spezialisiert haben wie:
www.sk4x4sports.de (im Forum angemeldet)
www.reifen-kleinsorge.de(im Forum angemeldet)
www.gew24.de
www.off-road-schaefer.de

Die kennen die Unterschiede zwischen den Baujahren und wissen wie was aussehen sollte. :wink:
sebbo hat geschrieben:generell ist ein suzuki ein scheißhaus und nichts wert. jeder der geld dafür haben will macht dies mit betrügerischem vorsatz.
durch den tausch von geld gegen einen solchen scheißhaufen wirst du mitglied im suzuki offroad club und darfst dich offiziell als nicht ganz dicht bezeichnen :)
Benutzeravatar
muzmuzadi
Moderator
 
Beiträge: 13210
Registriert: So, 20 Nov 2005, 12:19
Wohnort: 01900 Großröhrsdorf
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai JSA
Qek Junior

Re: Bremsen auf der Hinterachse / Radbremszylinder falsch?

Beitragvon muzmuzadi » Sa, 25 Jul 2020, 12:39

Bremsbacken hinten so eingestellt das sie leicht in der Trommel schleifen? Bei meinem Japaner ist der lange Pedalweg ein Zeichen, dass die Backen hinten abgenutzt sind bzw. nicht ausreichend nachgestellt sind/waren.
sebbo hat geschrieben:generell ist ein suzuki ein scheißhaus und nichts wert. jeder der geld dafür haben will macht dies mit betrügerischem vorsatz.
durch den tausch von geld gegen einen solchen scheißhaufen wirst du mitglied im suzuki offroad club und darfst dich offiziell als nicht ganz dicht bezeichnen :)
Benutzeravatar
muzmuzadi
Moderator
 
Beiträge: 13210
Registriert: So, 20 Nov 2005, 12:19
Wohnort: 01900 Großröhrsdorf
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai JSA
Qek Junior


Zurück zu Technische Fragen & Probleme - Das "HILFE-Forum"

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder