Hauptbremszylinder undicht

Hier kommen alle Technik Fragen und Probleme rein!
Bitte hier sachlich bleiben ...

Hauptbremszylinder undicht

Beitragvon DaBonse » Sa, 11 Jan 2020, 13:30

Hallo,

mein Hauptbremszylinder vom 91er JSA Samurai saut sehr stark, und zwar oben wo die Leitungsverteilung (Alu) in den schwarzen Zylinder übergeht. Eine Dichtung habe ich schon.

Wenn ich die Dichtung tausche, ist da noch was anderes zu tauschen erforderlich oder sinnvoll?

Und muss ich die Bremsleitungen danach entlüften oder ist das soweit oben nicht erforderlich?
----------------------------------------------
Fahrzeug: Suzuki Samurai BJ 1991 Japan (Einspritzer)
Wolpi Karo von weiss-design.de
Benutzeravatar
DaBonse
Forumsmitglied
 
Beiträge: 790
Registriert: Sa, 15 Sep 2012, 6:18
Wohnort: Postau bei Landshut

Re: Hauptbremszylinder undicht

Beitragvon heinz » So, 12 Jan 2020, 5:14

Servus,
mit dem schwarzen Zyl. meinst Du wohl den Bremskraftverstärker.? Ein Bild wäre hilfreich bei der Rep.-Lösung zu finden. Oder willst Du die Dichtung im eingebauten Zustand des Haubi tauschen, das wird nicht gehen.
gruß heinz
heinz
Forumsmitglied
 
Beiträge: 1210
Registriert: Sa, 29 Jul 2006, 17:06
Wohnort: München

Re: Hauptbremszylinder undicht

Beitragvon 4x4orca » So, 12 Jan 2020, 11:11

Wenn die Dichtung von HBZ defekt ist (das ist übrigens das Aluteil, das du als Verteiler bezeichnest= muss du das Ding komplett zerlegen.
Dazu müssen auch alle Leitungen ab.

Beantwortet das deine Frage?
Getriebevirtuose
Benutzeravatar
4x4orca
Moderator
 
Beiträge: 4932
Registriert: Mo, 02 Okt 2006, 20:34
Wohnort: 63811 Stockstadt
Meine Fahrzeuge: 2 x Samurai 90/91

Re: Hauptbremszylinder undicht

Beitragvon DaBonse » So, 12 Jan 2020, 13:22

Hallo zusammen,

gut das ich gefragt habe ;-) Mein Plan war die Dichtung in eingebautem Zustand zu tauschen.

Genau, ich meine die Dichtung zwischen Bremskraftverstärker und HBZ. Das ist eine ovale Papierdichtung. Also da saut es raus, also habe ich angenommen diese Dichtung muss neu.

HBZ:
https://www.gew24.de/product_info.php?i ... inder.html

- Ich dachte die Anflanschdichtung sei defekt
- Sehe jetzt, da ist ja noch ein O-Ring drinnen, wahrscheinlich ist eher dieser defekt - die Papierdichtung scheint nur Bonus zu sein


Mein Plan war:
- Leitungen am HBZ entfernen
- Flüssigkeit ablaufen lassen
- Schraub den HBZ im eingebauten Zustand ab
- Tausche die Dichtung
- Zusammenbau
- Auffüllen
- Entlüften wird wohl unumgänglich sein, wenn man die Bremsleitungen einmal aufgemacht hat - oder?

Wenn das kein guter Plan ist, ich hab vom 90er Samurai noch einen HBZ mit Bremskraftverstärker rumliegen. Dann tausche ich lieber den komplett aus. Der müsste meiner Meinung Baugleich sein, nur der Deckel mit Sensor schaut ein bisserl anders aus, Stecker sollte aber der gleiche sein.

Edit: Austauschteil ist aus einem 90er JSA Samurai - VSE sind ja anders.
----------------------------------------------
Fahrzeug: Suzuki Samurai BJ 1991 Japan (Einspritzer)
Wolpi Karo von weiss-design.de
Benutzeravatar
DaBonse
Forumsmitglied
 
Beiträge: 790
Registriert: Sa, 15 Sep 2012, 6:18
Wohnort: Postau bei Landshut

Re: Hauptbremszylinder undicht

Beitragvon 4x4orca » So, 12 Jan 2020, 20:41

Die Papierdichtung hat mit (Saut raus) garnix zu tun.

Die sorgt nur dafür, dass nichts in den BKV gerät.

in dem HBZ sind mehrere Dichtungen. Wenn er auf ist, sollten alle getaucht werden.
Und vorsicht. Der stift zwischen HBZ und BKW darf in der länge nicht verstellt werden.
Getriebevirtuose
Benutzeravatar
4x4orca
Moderator
 
Beiträge: 4932
Registriert: Mo, 02 Okt 2006, 20:34
Wohnort: 63811 Stockstadt
Meine Fahrzeuge: 2 x Samurai 90/91

Re: Hauptbremszylinder undicht

Beitragvon DaBonse » So, 12 Jan 2020, 21:32

Der Reparatursatz für den HBZ kostet nur etwas weniger als das Austauschteil. Wenn ich den HBZ neu kaufe, kann man den einfach so in den Bremskraftverstärker einbauen oder muss das komplette Teil (inkl. BKV) vom Fahrzeug demontiert werden?

https://www.gew24.de/product_info.php?i ... inder.html

Edit:
Hat der BKV auch noch irgendwelche Teile die gleichzeitig gemacht werden müssen?
----------------------------------------------
Fahrzeug: Suzuki Samurai BJ 1991 Japan (Einspritzer)
Wolpi Karo von weiss-design.de
Benutzeravatar
DaBonse
Forumsmitglied
 
Beiträge: 790
Registriert: Sa, 15 Sep 2012, 6:18
Wohnort: Postau bei Landshut

Re: Hauptbremszylinder undicht

Beitragvon 4x4orca » So, 12 Jan 2020, 21:54

kannste einfach einbauen.
Im BKV gibts keine AT-Teile. Wenn er kaputt ist,ist er kaputt
Getriebevirtuose
Benutzeravatar
4x4orca
Moderator
 
Beiträge: 4932
Registriert: Mo, 02 Okt 2006, 20:34
Wohnort: 63811 Stockstadt
Meine Fahrzeuge: 2 x Samurai 90/91

Re: Hauptbremszylinder undicht

Beitragvon DaBonse » So, 12 Jan 2020, 22:20

Super, Danke.

Dann leg ich mal los.
----------------------------------------------
Fahrzeug: Suzuki Samurai BJ 1991 Japan (Einspritzer)
Wolpi Karo von weiss-design.de
Benutzeravatar
DaBonse
Forumsmitglied
 
Beiträge: 790
Registriert: Sa, 15 Sep 2012, 6:18
Wohnort: Postau bei Landshut

Re: Hauptbremszylinder undicht

Beitragvon DerChrischan » Mo, 13 Jan 2020, 10:26

Immer gut, wenn Fachleute an Bremsen basteln...
;)

Wenn du den HBZ erneuerst, muss du die Bremsanlage komplett entlüften, Ich würde dann auch gleich komplett einmal die Flüssigkeit wechseln.

Man kann HBZs auch instandsetzen, meist ist nur ein Gummi-Dichtring innen defekt, spröde / alt. Aber das ist für einen unbedarften Bastler ohne entsprechende Kenntnis noch Gefahren-Behafteter...


Chrischan
DerChrischan
Hallo, bin neu hier!
 
Beiträge: 7
Registriert: Do, 24 Okt 2019, 10:58

Re: Hauptbremszylinder undicht

Beitragvon DaBonse » So, 16 Feb 2020, 0:18

So Teil ist getauscht. HBZ habe ich bei GEW24 bestellt, in meinem Fall (JSA) hat der soviel gekostet wie der Reparatursatz.

Hab es jetzt nicht selbst gemach, sondern bin zum Mechaniker meines Vertrauens gefahren. Das war wohl auch gut so. Der HBZ saut wohl schon sehr lange, so dass die Bremsflüssigkeit im Inneren des Bremskraftverstärkers auskristallisiert ist. Der HBZ ging leider nur noch mit roher Gewalt ab, so dass dieser anschließend zerstört war.

Jetzt läuft und bremst wieder alles wie es soll.
----------------------------------------------
Fahrzeug: Suzuki Samurai BJ 1991 Japan (Einspritzer)
Wolpi Karo von weiss-design.de
Benutzeravatar
DaBonse
Forumsmitglied
 
Beiträge: 790
Registriert: Sa, 15 Sep 2012, 6:18
Wohnort: Postau bei Landshut


Zurück zu Technische Fragen & Probleme - Das "HILFE-Forum"

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder