Fahrwerksfragen

Hier kommen alle Technik Fragen und Probleme rein!
Bitte hier sachlich bleiben ...

Fahrwerksfragen

Beitragvon Tobi001 » Sa, 06 Jul 2019, 17:04

Moin Leute,

hab meinen jetztigen Samurai von einem Hobbyschrauber gekauft, ich will hier keine Namen erwähnen und über Ihn Fluchen, bin ja selber Schuld irgendwo. In der Anzeige damals stand das er Bodyliftkit 50mm und Trailmaster 50mm Fahrwerk drin hatte.

Den Bodylift hat er ja verbaut...

Da ich die Achsen neu abdichten muss hab ich mir die Dämpfer und Blattfedern angeschaut, da stimmt garnix. Die Blattfedern sind noch Standart (schon fast grade gebogen) ](*,) Er hatte mir damals gesagt dass das Fahrwerk eintragbar wäre und gab mir so ein Gutachten für das Fahrwerk.

Vorne Orginaldämpfer:

Bild

Hinten weiß Gott für Dinger:

Bild

Ich bin die ganze Zeit mit Standart Fahrwerk rumgefahren ohne es zu wissen... :-k ](*,)

Hätte ich mal gewusst wie die Dinger aussehen wäre ich nicht so dumm gestorben, finde es nur traurig das ich soviel Geld bezahlt hatte und so dreißt über den Tisch gezogen wurde. :evil: Immerhin hab ich den 1.6 Vitaramotor drin...

Jetzt sei es drum, ich hab 235/75 bestellt. 50mm Bodylift hat er ja schon drin. da ich aber noch das standart fahrwerk drinhabe wirds trotzdem paar Probleme geben...

Würde gerne im Gelände damit rumbrettern und ein bisschen Straße fahren. Natürlich alles mit Papieren zum Eintragen...
Welches Fahrwerk würdet ihr empfehlen bei der Reifengröße? 50mm oder 80mm? Was ist der Unterschied zwischen Comfort und Sportblattfedern? (ich schätze mal die härte?)
Was bringen mir die Schäckel vorne an den Blattfedern? 50mm oder gleich 100mm?

Sind die ganzen Offroad Fahrwerke noch einigermaßen auf der Straße zu fahren?
Unterscheide zu TM, OME und sonst noch welchen?

Grüße
Tobi001
Forumsmitglied
 
Beiträge: 56
Registriert: Mo, 07 Jan 2019, 20:08

Re: Fahrwerksfragen

Beitragvon muzmuzadi » Sa, 06 Jul 2019, 18:49

OME + 50 mm. Alles andere hat keine Papiere oder Qualitätsprobleme.
sebbo hat geschrieben:generell ist ein suzuki ein scheißhaus und nichts wert. jeder der geld dafür haben will macht dies mit betrügerischem vorsatz.
durch den tausch von geld gegen einen solchen scheißhaufen wirst du mitglied im suzuki offroad club und darfst dich offiziell als nicht ganz dicht bezeichnen :)
Benutzeravatar
muzmuzadi
Moderator
 
Beiträge: 13072
Registriert: So, 20 Nov 2005, 12:19
Wohnort: 01900 Großröhrsdorf
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai JSA
Qek Junior

Re: Fahrwerksfragen

Beitragvon Geronzen » Sa, 06 Jul 2019, 21:43

muzmuzadi hat geschrieben:OME + 50 mm. Alles andere hat keine Papiere oder Qualitätsprobleme.


:thumbsup: ::meinung::
Gruß aus der Lüneburger Heide

Wichtige Links:
Anleitungen: http://suzuki-offroad.net/viewforum.php?f=42
FAQ: http://suzuki-offroad.net/viewtopic.php?f=9&t=33453
__________________________

Keine Gewalt ist auch keine Lösung... :wink:
"NO AIRBAGS" - wir sterben noch wie echte Männer
Benutzeravatar
Geronzen
Forumsmitglied
 
Beiträge: 2198
Registriert: So, 17 Okt 2010, 10:16
Wohnort: Bienenbüttel - Lüneburger Heide
Meine Fahrzeuge: Samurai JSA 92'er
Samurai VSE 99'er Facelift;
Opel Zafira B 2,2;
Heinemann Z1 BJ 1970;
Brenderup 2205 AB
95'er Samurai in Betreuung ...

Re: Fahrwerksfragen

Beitragvon Tobi001 » Sa, 06 Jul 2019, 22:51

Ok, warum OME?

Ist trailmaster nicht gut?
Tobi001
Forumsmitglied
 
Beiträge: 56
Registriert: Mo, 07 Jan 2019, 20:08

Re: Fahrwerksfragen

Beitragvon kurt (eljot ) » Sa, 06 Jul 2019, 23:49

hi ich kenne zwar die aktuelle trailmaster generation net , habe aber genügend schlechtes von den alten trailmaster federn gelesen und erlebt.
ich kann dir auch nur ein fahrwerk von ome empfehlen das bietet sehr gute on und Offroad Eigenschaften zudem ist es auf der strasse sehr kompfortabel und rückenschonend die 50 mm sollten auch reichen nachdem du ja zusätzlich noch den body<lift verbaut hast
mfg kurt
"DER WEG IS DAS ZIEL "
Benutzeravatar
kurt (eljot )
Forumsmitglied
 
Beiträge: 3516
Registriert: Mo, 12 Dez 2005, 7:13
Wohnort: 93479 Grafenwiesen
Meine Fahrzeuge: lj 80 proto kermit 2
lj 80 trophy kermit 3
lj 80 gfk

Santana Long kipper umbau
lj willys pickup umbau
ford ranger einzelkabiner
noch ca 8 weitere suzi fracks

Re: Fahrwerksfragen

Beitragvon Geronzen » So, 07 Jul 2019, 7:35

Tobi001 hat geschrieben:Ok, warum OME?


Komfort, Komfort, Komfort - die Trailmasterfahrwerke, die ich bisher gesehen habe waren recht hart.
Gruß aus der Lüneburger Heide

Wichtige Links:
Anleitungen: http://suzuki-offroad.net/viewforum.php?f=42
FAQ: http://suzuki-offroad.net/viewtopic.php?f=9&t=33453
__________________________

Keine Gewalt ist auch keine Lösung... :wink:
"NO AIRBAGS" - wir sterben noch wie echte Männer
Benutzeravatar
Geronzen
Forumsmitglied
 
Beiträge: 2198
Registriert: So, 17 Okt 2010, 10:16
Wohnort: Bienenbüttel - Lüneburger Heide
Meine Fahrzeuge: Samurai JSA 92'er
Samurai VSE 99'er Facelift;
Opel Zafira B 2,2;
Heinemann Z1 BJ 1970;
Brenderup 2205 AB
95'er Samurai in Betreuung ...

Re: Fahrwerksfragen

Beitragvon muzmuzadi » So, 07 Jul 2019, 8:50

Und ein schlechter Support von Hersteller. Richtige Probleme bei Reklamationen usw. .
sebbo hat geschrieben:generell ist ein suzuki ein scheißhaus und nichts wert. jeder der geld dafür haben will macht dies mit betrügerischem vorsatz.
durch den tausch von geld gegen einen solchen scheißhaufen wirst du mitglied im suzuki offroad club und darfst dich offiziell als nicht ganz dicht bezeichnen :)
Benutzeravatar
muzmuzadi
Moderator
 
Beiträge: 13072
Registriert: So, 20 Nov 2005, 12:19
Wohnort: 01900 Großröhrsdorf
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai JSA
Qek Junior

Re: Fahrwerksfragen

Beitragvon Tobi001 » So, 07 Jul 2019, 9:19

Ok, dann das 50mm+ von OME.

Jetzt noch ein paar Frage zum Lieferumfang und Einbau.

4x Blattfedern (2x vorne, 2 hinten)
4x Dämpfer.
4x Polyurethan Blattfederaugensatz

Gemäß Werkstatthandbuch einfach Blattfedern und Dämpfer demontieren und neue einsetzten, gibts da sonst noch was zu beachten? Ich hab einen Santana, muss ich irgendwas am Rahmen noch wegflexen oder irgendwas dann noch verlängern wie Bremsleitungen etc.?
Reifengröße wäre dann 235/75 Ziarelli Forest Extreme (simex Nachbau runderneuert) auf den Dotz Dakar Felgen (von SK4x4) mit ET-18. Wird dann was schleifen? Muss ich eventuell dann noch Verbreiterungen draufmachen damit nix schleift? Sorry für die blöden Fragen, aber ich hab da keinen Bock drauf wenn ich es einbau und dann alles schleift etc. ganz zu schweigen wenn ich damit zum Prüfer eintragen gehe. Möchte das alles so sauber wie möglich machen.

Ist die Steigerung vom Serienfahrwerk zum OME sehr hoch?

Achja, mein Vorgänger hat noch einen Lenksdämpfer von Trailmaster verbaut der vorne an der Lenkstange hängt, kann ich den in Kombi mit dem OME noch fahren?
Tobi001
Forumsmitglied
 
Beiträge: 56
Registriert: Mo, 07 Jan 2019, 20:08

Re: Fahrwerksfragen

Beitragvon DaBonse » So, 07 Jul 2019, 9:39

Hi,

zum Fahrwerk kann ich was beitragen, zu der Reifengröße nicht.

Trailmaster Lenkungsdämpfer und OME ist kein Problem. Habe ich selbst so verbaut. Das ist unabhängig voneinander - nur die Farbe passt nicht zusammen ;-)

Das OME Fahrwerk kaufst Du komplett, nicht in Einzelteilen. Taubenreuther ist da der Importeur. Gibt auch andere Händler, kaufen aber alle vom Importeur. Was ich damit sagen will, das OME Fahrwerk wird individuell zusammengestellt, da gibt es verschiedene Dämpfer und Federn nach Gewichtsklasse. Beim Taubenreuther ist ein Anfrageformular auf der Webseite wo Daten wie Anbauten am Fahrzeug etc. abgefragt werden um das Gewicht zu bestimmen. Das Fahrwerk wird also mit dem Händler abgestimmt.

Es gibt nur zwei wesentliche Versionen: +50 mm und +80 mm.

Beim 50mm sind keine Umbauten erforderlich, fahren die meisten. Nur die Bremsleitungen vorne müssen länger werden, da habe ich Stahlflex vom Sammy verbaut, frag aber am besten mal beim Sammy direkt nach was für Dein Fahrzeug passt:
https://www.sk4x4sports-shop24.de/epage ... und_Bremse

Müssen keine Stahlflex sein, nur die Länge muss stimmen.

Edit: Die Steigerung zum Serienfahrwerk sind diese 50 mm, werden sich wohl auf 40 mm mit der Zeit setzen.
----------------------------------------------
Fahrzeug: Suzuki Samurai BJ 1991 Japan (Einspritzer)
Wolpi Karo von weiss-design.de
Benutzeravatar
DaBonse
Forumsmitglied
 
Beiträge: 716
Registriert: Sa, 15 Sep 2012, 6:18
Wohnort: Postau bei Landshut

Re: Fahrwerksfragen

Beitragvon Tobi001 » So, 07 Jul 2019, 10:12

Ok bravo, danke für die Antwort

Lohnt sich das 80mm mehr in Sachen Verschränkung und Offroad, oder ist das zuviel Aufwand mit den Bremsleitungen etc.? Hab ich dadurch mehrwert im Gelände oder ist das alles eher brauner Kakau?
Tobi001
Forumsmitglied
 
Beiträge: 56
Registriert: Mo, 07 Jan 2019, 20:08

Nächste

Zurück zu Technische Fragen & Probleme - Das "HILFE-Forum"

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MSN [Bot]