Wachselement komplett zu.

Hier kommen alle Technik Fragen und Probleme rein!
Bitte hier sachlich bleiben ...

Re: Wachselement komplett zu.

Beitragvon Sebbel245 » Di, 07 Mai 2019, 20:49

Guten Abend,
ich möchte dir nicht den Mut nehmen, aber ich habe auf Weber Vergaser umgebaut. Am Originalen Vergaser habe ich selber etwas rum gedreht leider ist dieser Vergaser viel zu kompliziert aufgebaut. Mit ein wenig rumprobieren hatte ich das Wachselement dann dazu gebracht bei kalten Motor die Starterklappe zu schließen und bei Betriebstemperatur offen zu haben. Leider hat dieses Wachselement anscheinend nichts mit dem schnellen Leerlauf zu tun. Der Kaltstart war immer ein mehrmaliges verrecken und dann mit Gas geben am Leben zu halten bis der Motor einigermaßen schlecht lief. Wenn der Motor dann warm war lief er plötzlich mit 1600 Umdrehungen. Habe ich den Motor dann aus und wieder an gemacht lief er manchmal so weiter und manchmal auch plötzlich ganz normal im Standgas mit 900 Umdrehungen als wäre nichts gewesen. Deshalb habe ich mir dann gesagt, wenn Vergasermotor, dann richtig mit Choke! Und seitdem läuft er tadellos und Kalt springt er auch sofort an, der Rest ist einfach ein bisschen probieren mit dem Chokezug, irgendwann kann man dann einschätzen wie viel der Motor braucht wie schnell man ihn wegnehmen sollte und so weiter.
Aber:
Um zu deiner Frage nochmal zurück zu kommen, du meinst sicherlich dieses Zahnrad Ding mit der Spiralfeder, das muss sich frei bewegen können das ist ja das lustige bei dieser Konstruktion. Die Feder muss straff genug sein um die Starterklappe im kalten Zustand komplett zu schließen, kurz nach dem Start des Motors wird dann mit der Unterdruckdose die direkt am Wachselement liegt die Starterklappe einen Spalt geöffnet da sonst der Motor einfach absaufen oder stark nebeln würde. Der Motor wird warm somit auch das Kühlwasser was durch das Wachselement fließt. Das drückt durch die Erwärmung den Stift nach außen der mittels dieser Zahnradkonstruktion nun die Feder entspannt und die Starterklappe dann öffnet. Deshalb gibts es leider keinen Anschlag.
Naja lange Rede kurzer Sinn. Ich habe mir dann halt gesagt eh ich jetzt noch 60€ für den Dichtsatz reinstecke plus die ganzen Stunden Arbeitszeit und dann läuft er immer noch nach Zufall investiere ich halt mal 400€ und habe dann einen Neuwertigen Vergaser, mit manuellem Choke, geringerem Spritverbrauch, sattem Klang und mehr Drehmoment. Das musst du aber entscheiden, wahrscheinlich habe ich einfach zu schnell aufgegeben. Aber Reinigen kann nicht Schaden, dann auf jeden Fall gucken dass das Wachselement frei ist und die 6mm (oder wie viel das waren) Hub macht. Unterdruckschläuche auch wenn sie noch gut aussehen neu machen (hab bei meinem auch gedacht die sind ja noch nicht porös und dann hätte ich plötzlich die Einzelteile vom Unterdruckschlauch in der Hand). Leider sind an dem Vergaser ja so viele Unterdruckdosen die undicht sein könnten und dann sicherlich auch einen Einfluss auf den Kaltstart und Leerlauf haben, vlt. war das ja bei mir das Problem. So genug Romane geschrieben, meine Tastatur glüht schon.
Frohes Schaffen wünsche ich dir
Gruß Sebastian
Nicht schön, aber selten!
Meine Umbaugeschichten: viewtopic.php?f=24&t=43659
Sebbel245
Forumsmitglied
 
Beiträge: 180
Registriert: Do, 16 Nov 2017, 20:19
Wohnort: Aue (Sachsen)
Meine Fahrzeuge: VSE Samurai Van Deluxe Bj. 2002
JSA Samurai Cabrio Bj. 1988

Re: Wachselement komplett zu.

Beitragvon Sebbel245 » Di, 07 Mai 2019, 20:53

Hab dir mal noch paar Dokumente geschickt, vlt. helfen sie dir weiter.
Nicht schön, aber selten!
Meine Umbaugeschichten: viewtopic.php?f=24&t=43659
Sebbel245
Forumsmitglied
 
Beiträge: 180
Registriert: Do, 16 Nov 2017, 20:19
Wohnort: Aue (Sachsen)
Meine Fahrzeuge: VSE Samurai Van Deluxe Bj. 2002
JSA Samurai Cabrio Bj. 1988

Re: Wachselement komplett zu.

Beitragvon olabre » Mo, 13 Mai 2019, 15:41

Danke für die Infos. Ich habe jetzt am WE wie folgt getestet:

- alle Unterdruckschläuche kontrolliert - juhuh es war einer undicht - bähhh, es ändert sich nichts
- Wachselement scheint zu gehen, die Klappe geht auf - aber sie geht nicht ganz zu am Start, da hängt was, die ganze Mechanik ist sehr wackelig, kann man das einstellen?
- er startet gut, man muss halt ein paar mal pumpen, aber Standgas ist Fehlanzeige, das dann doch aber nicht alles nur über die eine Schraube gehen, gibt es eine Gemischschraube?

Ich habe sonst so zielmlich genau das gleiche Verhalten wie Du. der Motor tourt in Sekundentakt leicht auf und ab und läuft damit nicht rund. Ich kann auch die Leerlaufschraube einstellen wie ich will - es tut sich nichts beim Neustart. Das Zahnradding ist bei mir komplett fest - das bewegt sich keinen mm - die Klappe aber schon.
Muss das Zahnrad frei sein?
Hier mal Bilder

Bild
Die Klappe geht nicht komplett zu - da klemmt was drin, bekomme ich aber raus

Bild
Diese Zahnrad ist fest, muss sich das bewegen können?

Bild
so sieht es offen aus - sollte so passen


Weber: ja, das wäre toll - aber ich wollte mir erstmal die 450 € sparen.

Reinigen: So viele Düsen oder Kanäle gibt es doch aber nicht zum reinigen. Worauf müsste man achten? Es gibt einen Schwimmer. Kann der es sein?
Ich hatte mal gehört, dass man auch Fiesta Vergaser nehmen kann. Hat das mal jemand probiert?
olabre
Forumsmitglied
 
Beiträge: 49
Registriert: So, 28 Apr 2019, 22:17
Wohnort: Leipzig
Meine Fahrzeuge: Suzuki SJ 413, BJ 88

Re: Wachselement komplett zu.

Beitragvon Sebbel245 » Mo, 13 Mai 2019, 20:19

Das Zahnrad bewegt sich nur ganz langsam und wird von dem Metallstift des Wachselement angesteuert. Der Stift drück dann auf den Hebel der da dran ist und bewegt dann ganz langsam die Zahnradmechanik. Mit der lustigen Feder wird dann die Starterklappe angesteuert, dafür muss die Starterklappe aber wirklich 100% freigängig sein, wenn das irgendwo hakt ist der Kaltstart auch wieder Zufall da sie sich ja sonst nicht komplett schließt vlt. Wenn du mit etwas Kraft auf das Gegenstück zu dem Plastikzahnrad drückst müsste es sich bewegen lassen, ist aber mit ner starken Feder gekontert.
Nicht schön, aber selten!
Meine Umbaugeschichten: viewtopic.php?f=24&t=43659
Sebbel245
Forumsmitglied
 
Beiträge: 180
Registriert: Do, 16 Nov 2017, 20:19
Wohnort: Aue (Sachsen)
Meine Fahrzeuge: VSE Samurai Van Deluxe Bj. 2002
JSA Samurai Cabrio Bj. 1988

Re: Wachselement komplett zu.

Beitragvon Sebbel245 » Mo, 13 Mai 2019, 20:33

Eine andere Vermutung von mir war das der Warmlaufkompensator kaputt war, der gibt ja laut dem Vergasereinstellungs Dokument dem Motor zusätzlich Luft. Vlt. "rennt" der Motor dann einfach mit zu viel Luft. Aber das wäre ja auch wieder unlogisch da man es ja beim fahren merken würde das er nicht mehr zieht. Ich habe aber keine Ahnung wie man diesen Warmlaufkompensator überprüfen, geschweige denn überholen kann.
Achso, schon mal das RKE-Ventil gereinigt? Soll (angeblich) auch manchem Helfen.
viewtopic.php?f=18&t=35559&p=323862&hilit=rke#p323862
Nicht schön, aber selten!
Meine Umbaugeschichten: viewtopic.php?f=24&t=43659
Sebbel245
Forumsmitglied
 
Beiträge: 180
Registriert: Do, 16 Nov 2017, 20:19
Wohnort: Aue (Sachsen)
Meine Fahrzeuge: VSE Samurai Van Deluxe Bj. 2002
JSA Samurai Cabrio Bj. 1988

Re: Wachselement komplett zu.

Beitragvon olabre » Mo, 13 Mai 2019, 21:08

Danke, also das Zahnrad bewegt sich genau 0, ich schaue mal, was da klemmt und die andere Rückführung aus dem Kurbelgehäuse werde ich prüfen, die eine Schraube oben auf dem vergaser ist ja auch ausgenuddelt, da hat sicher einer vor mir gebastelt, am WE weiss ich mehr

Olaf
olabre
Forumsmitglied
 
Beiträge: 49
Registriert: So, 28 Apr 2019, 22:17
Wohnort: Leipzig
Meine Fahrzeuge: Suzuki SJ 413, BJ 88

Re: Wachselement komplett zu.

Beitragvon olabre » Mo, 20 Mai 2019, 13:49

also ich muss etwas revidieren: das Zahnrad bewegt sich schon und öffnet die Klappe auch. Allein scheint die Rundfeder sehr klapprig. Sie drückt auf jeden Fall die Klappe nicht ganz zurück.
Ich habe jetzt nach Bremsenreiniger und Reinigung etwas Besserung erreicht - aber noch lange kein stabiles Verhalten. Ich hatte mir neuen Unterdruckschlauch besorgt und werde jetzt erstmal alle Schläuche tauschen. In der Benzinleitung ist ein Filter drin. Den werde ich auch tauschen und neue Leitungen einziehen. Der Benzindruck ist nicht sehr üppig - sollte aber für mein Empfinden reichen.

Bild

In einem anderen Beitrag (viewtopic.php?f=9&t=27455&p=382142) sieh das ganz anders aus.
olabre
Forumsmitglied
 
Beiträge: 49
Registriert: So, 28 Apr 2019, 22:17
Wohnort: Leipzig
Meine Fahrzeuge: Suzuki SJ 413, BJ 88

Re: Wachselement komplett zu.

Beitragvon Sebbel245 » Mo, 20 Mai 2019, 19:34

Ein Vergasermotor braucht keinen großartigen Benzindruck, nur die Einspritzmotoren brauchen ihre 3 Bar, beim Vergaser sind es nur (laut Forum) 0,4 Bar.
Nicht schön, aber selten!
Meine Umbaugeschichten: viewtopic.php?f=24&t=43659
Sebbel245
Forumsmitglied
 
Beiträge: 180
Registriert: Do, 16 Nov 2017, 20:19
Wohnort: Aue (Sachsen)
Meine Fahrzeuge: VSE Samurai Van Deluxe Bj. 2002
JSA Samurai Cabrio Bj. 1988

Re: Wachselement komplett zu.

Beitragvon olabre » Di, 28 Mai 2019, 9:34

OK, Motor läuft jetzt erstmal, er schwankt immer noch in der Drehzahl aber geht zumindest nicht gleich aus, die benzinschläuche habe ich gewechselt und der Filter wird noch neu, neue Zündkerzen kommen noch rein, dann sollte es passen, zumindest das Grundprinzip vom vergaser habe ich jetzt halbwegs verstanden
olabre
Forumsmitglied
 
Beiträge: 49
Registriert: So, 28 Apr 2019, 22:17
Wohnort: Leipzig
Meine Fahrzeuge: Suzuki SJ 413, BJ 88

Vorherige

Zurück zu Technische Fragen & Probleme - Das "HILFE-Forum"

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder