Öle: Durchmesser Schrauben - Größe Dichtringe

Hier kommen alle Technik Fragen und Probleme rein!
Bitte hier sachlich bleiben ...

Öle: Durchmesser Schrauben - Größe Dichtringe

Beitragvon LPOS » Mi, 19 Sep 2018, 15:13

Hallo Ihr lieben "Allwissenden"!

Ich möchte bei meinem SJ413 ("Zwischending" zwischen Typ 3 und 4) die Öle im Motor, Getriebe, Diffentialen, ... tauschen. Da ich dazu aber zu einer Bühne fahren muss und das Wägelchen da auch nicht lange stehen kann, möchte ich schon die notwendigen Dichtringe für Ablass- und Entlüft-/Einfüllschrauben parat haben. Ebenso zur Sicherheit auch neue Schrauben (Schlüsselschrauben), falls die Innenvierkant-Schrauben, wie hier öfter geschrieben, rund werden. Ich finde hier im Forum bei allen technischen Angaben gerade diese leider nicht. Kann mir da bitte einer weiterhelfen?!

Vielen lieben Dank und viele Grüße!

PS: "Zwischending" bedeutet Fz-Ident und Handbremse an der Welle deuten auf Typ 3 hin, Typschlüssel und 60PS-UKat auf Typ 4 - ist halt einer aus der Übergangszeit
Weitermachen!
LPOS
Hallo, bin neu hier!
 
Beiträge: 9
Registriert: Mi, 21 Okt 2015, 6:26
Wohnort: Osnabrück
Meine Fahrzeuge: SJ413 - Bj.1987

Re: Öle: Durchmesser Schrauben - Größe Dichtringe

Beitragvon veb1282 » Do, 20 Sep 2018, 0:02

Das mit der Schraube hatten wir kürzlich erst. Siehe hier:

viewtopic.php?f=9&t=43638&p=378596#p378596

Es soll hier sogar Händler geben, die soviele von den Schrauben haben, dass sie welche verkaufen müssen. Siehe z.B. Mev.

Zu den Füllmengen und so steht ja was im Werkstatthandbuch.
Suzuki Samurai Santana Van Bj.93 und Cabrio Bj.95 im Straßeneinsatz und zur gelegentlichen Grünanlagenschändung...
veb1282
Forumsmitglied
 
Beiträge: 607
Registriert: So, 22 Mär 2009, 19:45
Wohnort: Treuen

Re: Öle: Durchmesser Schrauben - Größe Dichtringe

Beitragvon 4x4orca » Do, 20 Sep 2018, 10:22

Ich würde eine Kauf dafvon abhägngig machen, ob sie auf geht. Das kann man ja vorher testen. Wenn sie zu lösen geht, einfach wieder zu drehen, bis der Ölwechsel stattfindet. wenn nein, vorher neu kaufen.

Dichtungen brauchst du eigentlich keine neuen.
Viel wichtiger ist eigentlich, die Schrauben mit dichtungsmasse (Haylomar oder sowas) nachher wieder einzusetzten.
a. ist dann eine alte Dichtung zweitrangig
b. Du bekommst die Schraube auch in Zukunft immer wieder auf, weil aufgrund der Dichtungsmasse kein Wasser /Rost ins Gewinde gelangen kann.
Getriebevirtuose
Benutzeravatar
4x4orca
Moderator
 
Beiträge: 4692
Registriert: Mo, 02 Okt 2006, 20:34
Wohnort: 63811 Stockstadt
Meine Fahrzeuge: 2 x Samurai 90/91

Re: Öle: Durchmesser Schrauben - Größe Dichtringe

Beitragvon rincewind » Do, 20 Sep 2018, 12:07

Die Innenvierkantschrauben finde ich total unkritisch, da passt je perfekt der Vierkant meiner mittleren Ratsche rein, da ab ich ne Verlängerung vorn am Ausenvierkant bissl plan geschliffen damit sie schön tief in den Schrauben sitzt und zum Abdichten nehm ich Teflonband - passt !
Das kannste schon so machen, aber dann isses halt kacke
Bild

Hier liegen diverse Dokumente zu unseren Themen
https://drive.google.com/open?id=0B-Q83232Ov-RRUR4bWl0MzNJekU
Benutzeravatar
rincewind
Forumsmitglied
 
Beiträge: 490
Registriert: So, 11 Mai 2014, 23:24
Wohnort: Murnau & Schlehdorf
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai Bj90 1,3i
Suzuki Samurai Bj89 1,6i ist nur in meiner Obhut, gehört meinem Sohn ;-)
Caddy MAXI 1,6 TDI
Simson Habicht, und ne 1/2 Schwalbe

Re: Öle: Durchmesser Schrauben - Größe Dichtringe

Beitragvon LPOS » So, 23 Sep 2018, 18:15

Hallo Ihr lieben "Antworter",

was ich aus den Antworten an Know-How mitnehmen kann, ist der Tipp mit dem Dichtband bzw. der Dichtmasse und der dadurch unnötigen neuen Dichtung. Vielen Dank!

Wo ich wenig mit anfangen kann, sind die Größenangaben. Den Thread (@veb1282) kenne ich, nur gibt es dort nur eine Angabe zur Schraubengröße (M20x1,5), aber ist´s denn überall die gleiche? (Und natürlich kaufe ich solche Dinge bei jemandem, der welche über hat... selber schnitzen ist mir da zu anstrengend :) ) Die Füllmengen und auch das jeweils nötige Öl kenne ich (Reparaturhandbuch und Forum sei Dank =D> ), das komplette Werkstatthandbuch nebst Anhang habe ich leider nicht (da suche ich immer noch günstig ein gebrauchtes Exemplar, also gerne melden, wer eines über hat). Und das vorherige Testen der Schrauben würde von mir verlangen, "im Dreck" unter das Wägelchen zu kriechen (genau das wollte ich durch den Besuch der Bühne vermeiden).

Ich wünsche allen einen schönen Start in die neue Woche!
Weitermachen!
LPOS
Hallo, bin neu hier!
 
Beiträge: 9
Registriert: Mi, 21 Okt 2015, 6:26
Wohnort: Osnabrück
Meine Fahrzeuge: SJ413 - Bj.1987

Re: Öle: Durchmesser Schrauben - Größe Dichtringe

Beitragvon veb1282 » Mo, 24 Sep 2018, 17:37

Nun "überall die gleiche", weiß ich nicht. Ich kenn ja auch nicht jeden Suzuki. Ich sag aber mal, dass es höchst wahrscheinlich bei den Samurais bzw. SJ's schon die gleiche Größe sein wird. Im Bezug aufs Fahrzeug ist es bei beiden Achsen gleich. Mit dem Unterschied, dass die Ablassschraube (sprich die untere) den bereits besprochenen Magneten hat.

Wobei der reine Ölwechsel eigentlich kein großes Ding ist, bei den Achsen. Sollte die Bühne recht kostspielig ausfallen, würde es auch ohne extremes Kriechen im Dreck gehen.

Ich hab das neulich erst wie folgt gemacht. Große Schüssel drunter. Kurzes Kriechen zum Schraube aufdrehn (mittlere Ratsche = ich glaube das is die 3/8"). Warten, bis die Brühe raus gelaufen ist. Evtl. mal bissel mit dem Wagenheber gespielt, damit auch alles raus ist. Dichtmasse aufs Gewinde. Untere Schraube wieder rein. Andere Schraube auf. Dann hab ich mir eine Kleine Konstruktion für sowas gebastelt. Besteht aus nem 1-1,5m Schlauch, nem Trichter zwei Schlauchschellen und nem Druckluftanschluss M20x1,5 auf Druckluftschlauch. Lässt sich schön auf das Loch schrauben. Dann schön langsam die vorher abgemessene Menge Öl reinblubbern lassen. Lappen bereit halten, falls was tropft. Schraube ins Loch und gut. Bis auf das Schraube auf und zu, alles recht bequem stehend vorm Auto erledigt.
Suzuki Samurai Santana Van Bj.93 und Cabrio Bj.95 im Straßeneinsatz und zur gelegentlichen Grünanlagenschändung...
veb1282
Forumsmitglied
 
Beiträge: 607
Registriert: So, 22 Mär 2009, 19:45
Wohnort: Treuen

Re: Öle: Durchmesser Schrauben - Größe Dichtringe

Beitragvon LPOS » Mo, 24 Sep 2018, 18:19

Wunderbar, danke Dir!

Ich wollte halt ein paar Schrauben und Dichtungen zur Sicherheit mitnehmen, deshalb die Frage zur Größe. Wobei ich, nachdem das Auto so lange stand, jetzt einen Motorölwechsel zum "Durchspülen" habe machen lassen (ATU-Angebot 39,99 mit Filter) und im Frühjahr einen ordentlichen dann selber mache. Dabei habe ich druntergeschaut und anscheinend sind bereits alle Schrauben durch Schlossschrauben ersetzt.

Die Idee mit dem Druckluftanschluss M20x1,5 und Schlauch finde ich super :idea: . Ich habe vorne am Differential nämlich den "Bullenfänger" blöd davor. Hinten hatte ich, nachdem ich das Öl wegen einem kaputten Wellendichtring aus der Bremstrommel holen durfte, mit einer "Blasenspritze" (halt eine Einwegspritze aber mit 100ml Fassungsvermögen) nachgefüllt, da konnte ich dann genau bis zur Unterkante Gewinde auffüllen.

Zur Bühne muss ich hinfahren und mich danach richten, wann mein Bekannter Zeit hat und sie dann auch wieder freimachen. Die Kosten sind überschaubar (10er Pack Bratwürste). Ich habe auch vier Böcke, nur muss ich dann rausfahren und Seite für Seite aufbocken (bei meinem Glück fängt es dann an zu regnen) . Und unter´m Carport ist "Naturboden" sprich Erde und Staub, da müsste ich Platten für die Böcke organisieren. Und der weitere Vorteil der Bühne ist, dass dann mein Bekannter (hat einen Ascona-C als Oldie) mit mir (und ´ner Flasche Bier) auch noch so mal drunterschauen kann.

Vielen lieben Dank für Deine Mühe!
Weitermachen!
LPOS
Hallo, bin neu hier!
 
Beiträge: 9
Registriert: Mi, 21 Okt 2015, 6:26
Wohnort: Osnabrück
Meine Fahrzeuge: SJ413 - Bj.1987

Re: Öle: Durchmesser Schrauben - Größe Dichtringe

Beitragvon harm820 » Mo, 24 Sep 2018, 20:00

Hallo

Jetzt muß ich auch mal was sagen.
Hab im Juli bei meinen 96er alle Öle gewechselt.
Die Überbelegungen mit neuen Schrauben Dicht irgendwas ist Überflüssig.
Hab´s damals in einer befreundeten Werkstatt gemacht. Zeitansatz 1 1/2 Stunden.
1/2 Stunde gewartet bis die Bühne frei wahr. Ölwechsel 1 Std. komplett.

Wenn du jetzt Schlossschrauben hast umso besser.

1. Auto hoch
2. Altes ÖL raus
3. neues Öl rein bis zur Oberkante Einfüll schraube
4. Kontrolle ob alles dicht ist wenn Ja =D> wenn nein Schrauben leicht nachziehen
5. Auto runter
6. Flasche Bier und fachsimpeln

Vergiss das ganze mit Dichtmasse Teflon band oder ähnliches brauchst nicht!!!
@veb1282 ja ist 3/8 zoll wenn die Original Schrauben drin sind

Also einfach machen und nicht so viel nachdenken. Spart Zeit und Geld (oftmals)

MFG Robert
Wo ich Pause mache kommen andere erst gar nicht hin!!!
Benutzeravatar
harm820
Forumsmitglied
 
Beiträge: 120
Registriert: Di, 20 Jun 2017, 6:19
Wohnort: Lam
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai Bj. 96
Seat Leon 2.0 TDI


Zurück zu Technische Fragen & Probleme - Das "HILFE-Forum"

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder