Motor überholen.. Was erneuern?

Hier kommen alle Technik Fragen und Probleme rein!
Bitte hier sachlich bleiben ...

Motor überholen.. Was erneuern?

Beitragvon MrTortilla » Mo, 14 Mai 2018, 9:59

Hallo zusammen,
Ich habe mir vor ein paar Wochen einen Samurai gekauft. Er hat einen Lagerschaden aber die Karosserie hat für einen SJ noch recht wenig Rost :-D
Habe jetzt gestern den Motor ausgebaut. Nun zu meiner Frage: Was würdet ihr alles tauschen, wenn der Motor jetzt schon mal geöffnet wird?
Ich werde jetzt zumindest mal die Kurbelwellen- und Pleuellager tauschen. Aber was ist mit Ölpumpe, Kolbenringen usw.?
Achja er hat ca. 150000km runter.
Vielen Dank schonmal für eure Antworten.

Viele Grüße
MrTortilla
Hallo, bin neu hier!
 
Beiträge: 3
Registriert: Mo, 14 Mai 2018, 9:51

Re: Motor überholen.. Was erneuern?

Beitragvon veb1282 » Mo, 14 Mai 2018, 17:09

Hallo,

das ist immer so ne Sache. Kommt drauf an, in welchem Zustand der Motor bzw. seine Teile sind. Da merkt man manches auch erst beim Zerlegen. Und natürlich hängt es auch davon ab, wie weit man gehen will, was Arbeit und Kosten angeht.

So aus dem Stehgreif, würde ich auf jeden Fall folgendes einplanen:

+ Kopfdichtung
+ Ventildeckeldichtung inkl. 4 Schraubendichtungen
+ Abgaskrümmerdichtung
+ Ansaugkrümmerdichtung
+ Simmerring Kurbelwelle vorn
+ Simmerring Kurbelwelle hinten
+ Simmerring Nockenwelle
+ Ventilschaftdichtungen
+ Ölwannendichtung
+ Dichtring Verteiler zum Zylinderkopf
+ Dichtung Ölpumpe
+ Dichtung Vergaser bzw. Einspritzung
+ Dichtung Wasserpumpe
+ Dichtung Benzinpumpe bzw. je nach Typ nur Abdeckblech
+ Dichtung Thermostat
+ Dichtgummi Benzinleitung an Einspritzung
+ Ölfilter
+ Luftfilter
+ Zündkerzen
+ Steuerriemen
+ Lagerschalen für Kurbelwelle und Pleuel in der passenden Größe
+ Kolbenringe

Da gibt es ja für die Dichtungen auch komplette Sätze.

Das ist das, was ich persönlich auf jeden Fall machen würde bei so einer Aktion. Bei anderen Teilen kann man sich sicher drüber streiten bzw. muss man den Zustand sehen.

Optional bzw. bei Bedarf

+ Kolben (Zustand/Schäden?)
+ Pleuel (Zustand/Schäden?)
+ Wellen (Zustand/Schäden/eingelaufen?)
+ Ölpumpe (spart Arbeit, weil man da blöd rankommt. Spart Geld wenn sie nen guten Eindruck macht. Ist ja nicht ganz billig.)
+ Wasserpumpe (spart Arbeit wenn neu bei der Gelegenheit und ist nicht so teuer.)
+ Lager für die Schwungscheibe (Zustand/Schäden)
+ Zylinderkopf (Tausch nur bei Schäden. Gründlich kontrollieren. Sonst kann man den je nach Anspruch bzw. Zustand planen lassen und evtl. Ventilsitz einschleifen)
+ Ventile (Zustand/Schäden?)
+ Motorblock kann man hohnen lassen falls nötig.
+ Zylinderkopfschrauben (Nicht ganz billig und es gibt sicher Meinungen, die da auseinander gehen, ob die neu müssen oder nochmal genommen werden sollten)
+ Ventildeckelschrauben
+ Verteilerläufer und Kappe plus Zündkabel (Macht es dann auch nicht mehr fett, kommt aber gut. Falls noch in Ordnung, gehts aber auch mit den alten.)
+ neues Thermostat (Falls sehr versifft. Funktion kann man ja mit heißem Wasser und Thermometer testen)

Habe sicher ein paar Teile vergessen. Sicher kann hier noch der ein oder andere was ergänzen.
Suzuki Samurai Santana Van Bj.93 und Cabrio Bj.95 im Straßeneinsatz und zur gelegentlichen Grünanlagenschändung...
veb1282
Forumsmitglied
 
Beiträge: 447
Registriert: So, 22 Mär 2009, 19:45
Wohnort: Treuen

Re: Motor überholen.. Was erneuern?

Beitragvon Vehak69 » Di, 15 Mai 2018, 9:14

...ich würde mir einen vernünftigen Austauschmotor besorgen und einfach tauschen. Gute Motoren werden um die 500,00 angeboten, da lohnt sich die Überholung ja nicht wirklich...

Grüße


Jörg
Vehak69
Forumsmitglied
 
Beiträge: 187
Registriert: Do, 07 Okt 2010, 15:37

Re: Motor überholen.. Was erneuern?

Beitragvon 4x4orca » Di, 15 Mai 2018, 10:08

veb1282 hat geschrieben:Hallo,

das ist immer so ne Sache. Kommt drauf an, in welchem Zustand der Motor bzw. seine Teile sind. Da merkt man manches auch erst beim Zerlegen. Und natürlich hängt es auch davon ab, wie weit man gehen will, was Arbeit und Kosten angeht.

So aus dem Stehgreif, würde ich auf jeden Fall folgendes einplanen:

+ Kopfdichtung
+ Ventildeckeldichtung inkl. 4 Schraubendichtungen
+ Abgaskrümmerdichtung
+ Ansaugkrümmerdichtung
+ Simmerring Kurbelwelle vorn
+ Simmerring Kurbelwelle hinten
+ Simmerring Nockenwelle
+ Ventilschaftdichtungen
+ Ölwannendichtung
+ Dichtring Verteiler zum Zylinderkopf
+ Dichtung Ölpumpe
+ Dichtung Vergaser bzw. Einspritzung
+ Dichtung Wasserpumpe
+ Dichtung Benzinpumpe bzw. je nach Typ nur Abdeckblech
+ Dichtung Thermostat
+ Dichtgummi Benzinleitung an Einspritzung
+ Ölfilter
+ Luftfilter
+ Zündkerzen
+ Steuerriemen
+ Lagerschalen für Kurbelwelle und Pleuel in der passenden Größe
+ Kolbenringe

Da gibt es ja für die Dichtungen auch komplette Sätze.

Das ist das, was ich persönlich auf jeden Fall machen würde bei so einer Aktion. Bei anderen Teilen kann man sich sicher drüber streiten bzw. muss man den Zustand sehen.

Optional bzw. bei Bedarf

+ Kolben (Zustand/Schäden?)
+ Pleuel (Zustand/Schäden?)
+ Wellen (Zustand/Schäden/eingelaufen?)
+ Ölpumpe (spart Arbeit, weil man da blöd rankommt. Spart Geld wenn sie nen guten Eindruck macht. Ist ja nicht ganz billig.)
+ Wasserpumpe (spart Arbeit wenn neu bei der Gelegenheit und ist nicht so teuer.)
+ Lager für die Schwungscheibe (Zustand/Schäden)
+ Zylinderkopf (Tausch nur bei Schäden. Gründlich kontrollieren. Sonst kann man den je nach Anspruch bzw. Zustand planen lassen und evtl. Ventilsitz einschleifen)
+ Ventile (Zustand/Schäden?)
+ Motorblock kann man hohnen lassen falls nötig.
+ Zylinderkopfschrauben (Nicht ganz billig und es gibt sicher Meinungen, die da auseinander gehen, ob die neu müssen oder nochmal genommen werden sollten)
+ Ventildeckelschrauben
+ Verteilerläufer und Kappe plus Zündkabel (Macht es dann auch nicht mehr fett, kommt aber gut. Falls noch in Ordnung, gehts aber auch mit den alten.)
+ neues Thermostat (Falls sehr versifft. Funktion kann man ja mit heißem Wasser und Thermometer testen)

Habe sicher ein paar Teile vergessen. Sicher kann hier noch der ein oder andere was ergänzen.


Wie macht denn eine Ölpumpe einen "guten Eindruck". Das musst du mir jetzt mal erklären... :-)
Getriebevirtuose
Benutzeravatar
4x4orca
Moderator
 
Beiträge: 4619
Registriert: Mo, 02 Okt 2006, 20:34
Wohnort: 63811 Stockstadt
Meine Fahrzeuge: 2 x Samurai 90/91

Re: Motor überholen.. Was erneuern?

Beitragvon veb1282 » Di, 15 Mai 2018, 10:37

Deshalb sag ich ja, dass es auf die eigenen Ansprüche ankommt. Wenig Ansprüche, Grubenfahrzeug, Spassmobil, kann man sich nen billigen Motor schießen, der wenig tropft und durchdreht.
Ich fahre meine als Hauptfahrzeug, Arbeitsweg usw. Wenn ich nen Motor wechsle, dann bleibt da keine Schraube zu, kein Teil ungereinigt und kein Verschleißteil ungewechselt.

@4x4Orca: Antwort siehe Beitrag von vehak69. Kommt auf den Anspruch und das Budget an. Ist sie vorher dicht gewesen, und dreht problemlos, könnte man sie wieder reinbauen. Ich würde ne neue nehmen, weil ich alles neu mache. Aber das muss jeder selbst entscheiden.
Suzuki Samurai Santana Van Bj.93 und Cabrio Bj.95 im Straßeneinsatz und zur gelegentlichen Grünanlagenschändung...
veb1282
Forumsmitglied
 
Beiträge: 447
Registriert: So, 22 Mär 2009, 19:45
Wohnort: Treuen

Re: Motor überholen.. Was erneuern?

Beitragvon 4x4orca » Di, 15 Mai 2018, 11:21

Naja, ist halt doof, wenn sie zwar dicht ist, aber keinen Öldruck/keinen ausreichenden Öldruck mehr aufbaut, der evtl. der Auslöser für den Lagerschaden war....

Dann ist die Überholulng nach kurzem Probelauf dahin.

Gruss
Sacha
Getriebevirtuose
Benutzeravatar
4x4orca
Moderator
 
Beiträge: 4619
Registriert: Mo, 02 Okt 2006, 20:34
Wohnort: 63811 Stockstadt
Meine Fahrzeuge: 2 x Samurai 90/91

Re: Motor überholen.. Was erneuern?

Beitragvon veb1282 » Di, 15 Mai 2018, 13:51

Natürlich, alles richtig. Ich nehm ne neue. Aber kann man machen wie man es halt denkt. Die Jungs, die nen gebrauchten Motor reinsetzen, wissen auch vorher nicht wie der dann läuft. Öldruck könnte man evtl. ja sogar messen, ehe man zig Kilometer fährt. Oder man kauft nen Neuwagen mit Garantie und Co. und is ganz sicher.

Deshalb hab ich oben bereits geschrieben, dass man sich da wunderbar um so einiges streiten kann.

Natürlich auch um das Thema Verteiler. Oder ob man neue Zylinderkopfschrauben nimmt.
Suzuki Samurai Santana Van Bj.93 und Cabrio Bj.95 im Straßeneinsatz und zur gelegentlichen Grünanlagenschändung...
veb1282
Forumsmitglied
 
Beiträge: 447
Registriert: So, 22 Mär 2009, 19:45
Wohnort: Treuen

Re: Motor überholen.. Was erneuern?

Beitragvon 4x4orca » Di, 15 Mai 2018, 15:14

veb1282 hat geschrieben:...neue Zylinderkopfschrauben.....


Sowas habe ich in 33 Jahren Suzuki-Schrauben noch nie in der Hand gehabt...

Immer gebrauchte genommen, da es ja keine Dehnschrauben (zumindest die originalen von Suzuki) sind.
Getriebevirtuose
Benutzeravatar
4x4orca
Moderator
 
Beiträge: 4619
Registriert: Mo, 02 Okt 2006, 20:34
Wohnort: 63811 Stockstadt
Meine Fahrzeuge: 2 x Samurai 90/91

Re: Motor überholen.. Was erneuern?

Beitragvon veb1282 » Di, 15 Mai 2018, 16:29

Genau, da hast du über die Jahre sicher einiges gespart. Die Schrauben kosten ja ganz gut.
Ob einer neue nehmen will oder die alten behält ist halt wieder jedem selbst überlassen. Ich persönlich hab letztens welche getauscht. Ganz einfach, weil die Köpfe aus mir unbekannten Gründen, recht abgewirtschaftet waren.
Was meinst du denn zu neuen Zündkabeln bzw. einer neuen Verteilerkappe?
Suzuki Samurai Santana Van Bj.93 und Cabrio Bj.95 im Straßeneinsatz und zur gelegentlichen Grünanlagenschändung...
veb1282
Forumsmitglied
 
Beiträge: 447
Registriert: So, 22 Mär 2009, 19:45
Wohnort: Treuen

Re: Motor überholen.. Was erneuern?

Beitragvon 4x4orca » Di, 15 Mai 2018, 17:04

veb1282 hat geschrieben:Genau, da hast du über die Jahre sicher einiges gespart. Die Schrauben kosten ja ganz gut.
Ob einer neue nehmen will oder die alten behält ist halt wieder jedem selbst überlassen. Ich persönlich hab letztens welche getauscht. Ganz einfach, weil die Köpfe aus mir unbekannten Gründen, recht abgewirtschaftet waren.
Was meinst du denn zu neuen Zündkabeln bzw. einer neuen Verteilerkappe?


Kabel auf jeden Fall neu. V-Kappe mal die Kontake innen und am Läufer checken. sollte nix oxidiert sein und die Kontakte in der Kappe sollten nicht durch den Läufer schon absätze haben
Getriebevirtuose
Benutzeravatar
4x4orca
Moderator
 
Beiträge: 4619
Registriert: Mo, 02 Okt 2006, 20:34
Wohnort: 63811 Stockstadt
Meine Fahrzeuge: 2 x Samurai 90/91

Nächste

Zurück zu Technische Fragen & Probleme - Das "HILFE-Forum"

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: -BenZi-