SJ413 Guru - Handaufleger

Hier kommen alle Technik Fragen und Probleme rein!
Bitte hier sachlich bleiben ...

Re: Update und Bitte um Hilfe/Tipps

Beitragvon muzmuzadi » Do, 02 Apr 2020, 22:00

Das ist Quatsch. Immer wenn etwas geschrieben wird ist er wieder oben.
sebbo hat geschrieben:generell ist ein suzuki ein scheißhaus und nichts wert. jeder der geld dafür haben will macht dies mit betrügerischem vorsatz.
durch den tausch von geld gegen einen solchen scheißhaufen wirst du mitglied im suzuki offroad club und darfst dich offiziell als nicht ganz dicht bezeichnen :)
Benutzeravatar
muzmuzadi
Moderator
 
Beiträge: 13198
Registriert: So, 20 Nov 2005, 12:19
Wohnort: 01900 Großröhrsdorf
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai JSA
Qek Junior

Re: SJ413 Guru - Handaufleger

Beitragvon ohu » Fr, 03 Apr 2020, 7:55

Genau. Ein Forum ist da deutlich übersichtlicher als Facebook, wo die Infos wirklich nach zwei Tagen verschwunden sind. :lol:


Zu deinem Heizungsproblem: Dürfte bei Verwendung eines neuen Schlauchs und neuer Schelle getan sein. Alte verhärtete Schläuche haben häufig Probleme bei unebenen Flächen.

Motor abdrücken per Gartenschlauch ist nicht unbedingt zu empfehlen oder nötig. Wenn das da undicht ist, merkst dus entweder am Auspuffqualm (blau= Öl, weiß = Wasser) oder du hast Siff am Ölpeilstab/im Öleinfülldeckel. Wenn du dann noch mit Druck Wasser reinpumpst wird der Schaden noch größer. ;)
Benutzeravatar
ohu
Forumsmitglied
 
Beiträge: 4196
Registriert: So, 29 Okt 2006, 10:16
Wohnort: Lenggries

Re: SJ413 Guru - Handaufleger

Beitragvon LPOS » Sa, 04 Apr 2020, 23:29

OK, den Drucktest mit dem Gartenschlauch lasse ich dann mal. Ich wollte es eigentlich mit meinem Kompressor versuchen und am Manometer nach Druckverlust schauen, aber ich bekomme den nicht an´s System gedichtet. Weißen Qualm habe ich zwar in den ersten Minuten nach dem Start, aber das dürfte nicht den massiven Kühlmittelverlust erklären (keine 30 km Stadtverkehr und das System war fast leer). Das Öl sah beim letzten Wechsel "normal" aus (nur war leider etwas Späne am Magnet). Ich nehme jetzt mal den neuen Schlauch (habe da aber für alles wohl nicht genug bestellt) und tausche ein paar Stücke aus. Danach lasse ich ihn einfach mal im Stand laufen und warte ab. Macht es Sinn, vorher doch mal den Gartenschlauch anzuschließen und "ohne Druck" durchzuspülen (und wo schließe ich dann am besten an)?

Hat jemand Infos zu möglichen Lautsprechern im Fußraum. Meine sind leider kaputt und ich finde mit den Maßen keine (Lochkreis 162mm?).

Lieben Dank für alle Gedanken!!!
Weitermachen!
LPOS
Forumsmitglied
 
Beiträge: 20
Registriert: Mi, 21 Okt 2015, 6:26
Wohnort: Osnabrück
Meine Fahrzeuge: SJ413 - Bj.1987

Re: SJ413 Guru - Handaufleger

Beitragvon veb1282 » So, 05 Apr 2020, 11:56

Also zu massivem Kühlmittelverbrauch auf wenigen Km fällt mir mein Problem vor wenigen Monaten ein. Ich hatte eine defekte Zylinderkopfdichtung, die mir irgendwie Druck in den Kühlkreislauf gepumpt hat. Dadurch hat es das ganze Wasser natürlich raus gedrückt. Wobei die Möglichkeiten für Kühlmittel ja nicht so groß sind. Wenn es nicht außen verschwindet, also Kühler, Schläuche, Heizung, Sammelrohr, kann es ja fast nur im Motor selber wegkommen. Da würde sich ja ne neue Kopfdichtung als einfachstes und häufigstes Problem empfehlen. Hat man den Kopf dann schon mal ab, kann man auch noch klären, ob der womöglich einen Riss oder so hat.
Suzuki Samurai Santana Van Bj.93 und Cabrio Bj.95 im Straßeneinsatz und zur gelegentlichen Grünanlagenschändung...
veb1282
Forumsmitglied
 
Beiträge: 1098
Registriert: So, 22 Mär 2009, 19:45
Wohnort: Treuen

Re: SJ413 Guru - Handaufleger

Beitragvon LPOS » Sa, 30 Mai 2020, 15:47

Hallo zusammen,
nachdem ich leider längere Zeit ausgefallen war, soll mein SJ doch endlich fertig werden. Und prompt läuft es wieder nicht, wie gehofft:

- Ich habe den kleinen "Kabelbaum" der Blinkersteuerung (s.o.) wohl doch falsch angeschlossen bekommen. Erst tat er es (glaube ich, da die Kontrollleuchte blinkte)... Dann (bloß wann genau, weiß ich nicht mehr), hatte ich einen satten Kurzschluss auf Zündplus, es funkte im Zündschloss. Wenn ich nur das Blinkrelais (3-polig) in den Sockel stecke, scheint es zu funktionieren (die Blinker hinten sind noch raus, deswegen blinkt´s halt schneller). Wenn ich dieses grüne "Anhängerbauteil" (jetzt hoffentlich richtig) dazwischen stecke und die Zündung einschalte, fängt es wie verrückt an zu brummen (habe die Zündung dan ganz schnell wieder ausgeschaltet). Dabei geht aus dem Sockel die Masse zum Relais und dem Anhängerbaustein, Zündplus auf den Eingang vom Relais und zwischen Relaisausgang und Sockel ist der Anhängerbaustein " gesteckt (rot in den Sockel, schwarz auf den Relaisausgang, wobei ich das eher andersherum gedacht hätte, nur waren die Kabel so schon dran).

- Als ich die Anhängersteckdose mit einem Tester kontrolliert habe, war da viel "Müll". Also alle Kabel los und langsam vorwärts und die einzelnen "Stromdiebe" ausgetauscht. Testen muss ich das noch, aber mir fehlt die Nebelschlussleuchte auf der Anhängersteckdose. Ich habe dort noch eine freie Ader und die endet hinter dem linken Rücklicht. Dort ist auch das Zuleitungskabel zum Rücklicht getrennt. Soll es wirklich so sein, dass die "zusammengetüdelt" das gewünschte Ergebnis bringen (die zwei Leitungen zur Nebelschlussleuchte finde ich mit einem Durchgangsprüfer dort nämlich nicht wieder)?

- Beim Ausbau des Armaturenbretts habe ich, so glaube ich mich erinnern zu können, auch ohne Lenkrad ständig gehupt. Jetzt, ohne Lenkrad tut sich da nichts mehr (die L-förmige Metalllasche ist da). Habe ich da ein Bauteil verloren?

- Da mein Ursprungsproblem eigentlich "nur" der Verdacht auf einen undichten Wärmetauscher war, hatte ich den natürlich auch ausgebaut. Und die Dichtung der beiden Rohre am Durchgang der Spritzwand habe ich auch ordentlich gereinigt und mit Gummipflege behandelt. Und danach so gut weggelegt, dass ich sie partout nicht wieder finde. Gibt es die irgendwo noch zu kaufen (ich finde sie in keinem Online-Shop)?

Und so sind es mehr Probleme, als am Anfang . Und dabei möchte ich doch einfach nur ein wenig durch die Gegend "knattern"...
Weitermachen!
LPOS
Forumsmitglied
 
Beiträge: 20
Registriert: Mi, 21 Okt 2015, 6:26
Wohnort: Osnabrück
Meine Fahrzeuge: SJ413 - Bj.1987

Re: SJ413 Guru - Handaufleger

Beitragvon LPOS » Sa, 30 Mai 2020, 16:09

So, nachdem ich den letzten Beitrag ohne Maus beenden musste, nach Neustart noch eine Ergänzung:
Ich habe gerade die Rücklichter eingebaut. Größtenteils tut es. Die Nebelschlussleuchte habe ich nicht probiert und die Anhängerdose nicht getestet. Beim Blinken sieht es etwas komisch aus (so "weich" mit wenig Dunkelphase) und beim Warnblinker blinkt nur das Bremslicht etwas, die Blinker hinten aber nicht, jetzt verstehe ich gar nichts mehr. Hat da bitte jemand den glorreichen Tipp für mich??!!
Weitermachen!
LPOS
Forumsmitglied
 
Beiträge: 20
Registriert: Mi, 21 Okt 2015, 6:26
Wohnort: Osnabrück
Meine Fahrzeuge: SJ413 - Bj.1987

Re: SJ413 Guru - Handaufleger

Beitragvon LPOS » Mo, 01 Jun 2020, 21:18

weiteres Update - größere Elektrikprobleme....

- die Hupe habe ich gefunden, man kann man blöd sein....

- die Beleuchtung hinten spinnt komplett, wenn die Blinkerleuchte raus ist, leuchtet gar nichts mehr, mit habe ich auf der Rückleuchte 8,4 Volt, bei allem glimmt ein anderer Teil mit....

- unter´m Armaturenbrett ist noch ein weißer Stecker am baumeln (grün/gelb - schwarz - rot), das ist wohl die Heckscheibenheizung, die ich nicht habe??

Hat irgendeiner einen Tipp für mich??? [-o< [-o< [-o< [-o<
Weitermachen!
LPOS
Forumsmitglied
 
Beiträge: 20
Registriert: Mi, 21 Okt 2015, 6:26
Wohnort: Osnabrück
Meine Fahrzeuge: SJ413 - Bj.1987

Re: SJ413 Guru - Handaufleger

Beitragvon Geronzen » Mo, 01 Jun 2020, 21:25

Versorge die Rücklichter mal mit einer ordentlichen Masseanbindung. Das hilft meisten schon sehr weiter 8)
Ansonsten die Kabelbaum unter dem Wagen auf Beschädigungen prüfen....
Gruß aus der Lüneburger Heide

Wichtige Links:
Anleitungen: http://suzuki-offroad.net/viewforum.php?f=42
FAQ: http://suzuki-offroad.net/viewtopic.php?f=9&t=33453
__________________________

Keine Gewalt ist auch keine Lösung... :wink:
"NO AIRBAGS" - wir sterben noch wie echte Männer
Benutzeravatar
Geronzen
Forumsmitglied
 
Beiträge: 2354
Registriert: So, 17 Okt 2010, 10:16
Wohnort: Bienenbüttel - Lüneburger Heide
Meine Fahrzeuge: Samurai JSA 92'er
Samurai VSE 99'er Facelift;
Opel Zafira B 2,2;
Heinemann Z1 BJ 1970;
Brenderup 2205 AB
95'er Samurai in Betreuung ...

Re: SJ413 Guru - Handaufleger

Beitragvon LPOS » Mo, 01 Jun 2020, 21:43

Hallo,
vielen lieben Dank für die Antwort. Die Masse habe ich zumindest schon gegen die Karosserie und gegen ein Überbrückungskabel direkt am Minuspol gemessen. Da scheint alles in Ordnung (um 1 Ohm). Bevor ich das Armaturenbrett für die Wärmetauscher-Kontrolle und die Anhängerdose für die Lackierung der Kupplung demontiert habe, ging alles (bis auf die Anhängerdose). Insofern glaube ich nicht an einen Schaden unterm´m Auto (ich schaue morgen aber trotzdem mal nach). Kann beim Anschluss der Stecker vorne was schief gelaufen sein?
Viele Grüße!
Weitermachen!
LPOS
Forumsmitglied
 
Beiträge: 20
Registriert: Mi, 21 Okt 2015, 6:26
Wohnort: Osnabrück
Meine Fahrzeuge: SJ413 - Bj.1987

Re: SJ413 Guru - Handaufleger

Beitragvon LPOS » Sa, 06 Jun 2020, 22:12

Es wird immer komischer...
Linkes Lampenmodul hinten tut (rechtes ist noch nicht angeschlossen), wenn ich es direkt mit dem Minuspol der Batterie als Masse verbinde. Wenn ich den Massepunkt hinten gegen den Minuspol durchmesse (Pluspol ab), habe ich rund 1 Ohm. Wenn ich den Pluspol anschließe, bleibt es bei dem Wert. Nur wenn ich die Zündung auf die erste Raste stelle, steigt der Widerstand auf ca. 3 Kilo-Ohm und bei der zweiten Raste sogar auf über 20 Kilo-Ohm. Wohlgemerkt immer noch Massepunkt Karosserie gemessenen gegen den Minuspol der Batterie. Da fehlt mir jede Erklärung....
Was mir noch aufgefallen ist, ist, dass es im Motorraum klackt, wenn die Zündung auf der zweiten Raste steht und ich den Pluspol der Batterie mit der Polklemme verbinde und dass die LiMa irgendwie leicht warm erscheint (das Klacken bleibt, wenn ich den grünen und schwarzen Stecker der LiMa trenne).
Kann mir irgend jemand bitte einen Tipp geben, was das sein könnte?
Weitermachen!
LPOS
Forumsmitglied
 
Beiträge: 20
Registriert: Mi, 21 Okt 2015, 6:26
Wohnort: Osnabrück
Meine Fahrzeuge: SJ413 - Bj.1987

VorherigeNächste

Zurück zu Technische Fragen & Probleme - Das "HILFE-Forum"

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder