kalter Motor dreht hoch

Hier kommen alle Technik Fragen und Probleme rein!
Bitte hier sachlich bleiben ...

Beitragvon Stoppelhopser » Sa, 13 Dez 2008, 10:26

Kata.Kai hat geschrieben:Klar, solange der Kat noch nicht auf Betriebstemp. ist und das Gemisch dermassen fett ist, stinkt's halt was. Mach dir keine Sorgen, das gibt sich nach ein paar km wieder.
Slick 50 ist wenn ich mich nicht irre, ein Additiv für's Öl, so grob in der Art MoS2. Gibt's wohl auch als Reinigung für die Einspritzanlage. Weiss allerdings nicht, ob das was bringt.


Slick 50 ist ein Öladditiv auf der Basis von PTFE ( vulgo Teflon).
Das PTFE lagert sich am Metall des Motors an und verringert die Reibung.
Ich habs reingekippt, weil
1. Der Motor im Kaltlauf so hoch dreht und sich da noch kein Ölfilm aufgebaut hat.
2. Weil ja allgemein bekannt ist, das bei Suses Motor gerne ein Stück vom Kolben abbricht und der dann zum Klappern neigt.

Beim Kaltstart riechts halt recht "ölig" mit einem gewissen Additiv-Aroma.
Das ist aber nicht Susen-spezifisch. Ist mir bei anderen Autos auch schon aufgefallen.

Dies jetzt nur zur Info, weil gefragt wurde. Es gehört wohl nicht zum Thema. Bevor Ihr jetzt loslegt und eine Diskussion über Sinn und Unsinn von Öladditiven vom Zaun brecht, schlage ich vor, wir machen dafür einen neuen Fred auf. :wink:

P.S. dieser Fred ist anscheinend auch nicht umzubringen!
Wenn der Klügere immer nachgibt, bestimmen irgendwann nur noch die Dummen !!!

Go ahead. Make my day!
Benutzeravatar
Stoppelhopser
Forumsmitglied
 
Beiträge: 616
Registriert: Fr, 08 Feb 2008, 19:59
Wohnort: östl. Bayerwald

Beitragvon rocco » Sa, 13 Dez 2008, 11:33

@Ulf:
keine Panik!
Hier im Forum gibts eine Anleitung dazu.
Alles was du brauchst ist ein Multimeter am besten mit Kroko- Klemmen

Mach mal ein par Fotos vom Motorraum!
Das Dingens neben der Batterie mit dem Schlauch zur Ansaugbrücke ist der MAP Sensor (misst den Unterdruck)
Benutzeravatar
rocco
Forumsmitglied
 
Beiträge: 581
Registriert: So, 24 Sep 2006, 10:09
Wohnort: Innviertel OÖ

Beitragvon Ulf » Mo, 15 Dez 2008, 16:13

rocco hat geschrieben:@Ulf:
keine Panik!
Hier im Forum gibts eine Anleitung dazu.
Alles was du brauchst ist ein Multimeter am besten mit Kroko- Klemmen

Mach mal ein par Fotos vom Motorraum!
Das Dingens neben der Batterie mit dem Schlauch zur Ansaugbrücke ist der MAP Sensor (misst den Unterdruck)


Hier die Bilder meiner Einspritzanlage. Den besagten Deckel zur Verstellung des Wachsdehnelementes kann ich nicht finden



Bild

Bild

Bild

Bild


:? :?
Samurai 1990, 51kw, Cabrio, 205/70 x 15, mattschwarz
Ulf
Forumsmitglied
 
Beiträge: 71
Registriert: Mi, 03 Dez 2008, 20:15
Wohnort: 41849

Beitragvon Kata.Kai » Mo, 15 Dez 2008, 16:41

Also, ich glaube den Deckel auf dem letzten Bild zu erkennen; da, wo sich die zwei Schläuche (einer mit dieser gelblichen Schutzspirale) und ein Kabelstrang treffen. Wenn du jetzt dem Kabelstrang über dem Stecker nach oben folgst, landest du an einem Blechhaltedings für dieses Kabel, das ist mit dem gesuchten Deckel verschraubt!

War zumindest bei mir so...
Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.
Benutzeravatar
Kata.Kai
Forumsmitglied
 
Beiträge: 735
Registriert: Mi, 21 Jun 2006, 23:23
Wohnort: Mönchengladbach

Beitragvon rocco » Mo, 15 Dez 2008, 16:59

Genau das ist der Deckel!

Bild
Benutzeravatar
rocco
Forumsmitglied
 
Beiträge: 581
Registriert: So, 24 Sep 2006, 10:09
Wohnort: Innviertel OÖ

Man sieht den Wald vor lauter Schläuchen nicht

Beitragvon Ulf » Di, 16 Dez 2008, 14:05

DANKE !!!!

DA ist der Deckel.

Hab ihn geöffnet und die Verstellung um 1/2 Um. zu bekommen. Mehr ging nicht. Bei mir sitzen auf dem Kranz 6 sehr kleine Noppen. An denen ist kaum pack an. Ich werde mir jetzt einen Wachsabdruck machen und mir aus einem Stück Rohr ein Werkzeug basteln.
Samurai 1990, 51kw, Cabrio, 205/70 x 15, mattschwarz
Ulf
Forumsmitglied
 
Beiträge: 71
Registriert: Mi, 03 Dez 2008, 20:15
Wohnort: 41849

Leerlaufverstellung

Beitragvon Ulf » Di, 06 Jan 2009, 19:00

Das mit dem Werkzeug hat nicht geklappt. Bei mit lässt sich die Sache nicht weiter reindrehen als 1/2 Umdrehung. Bei Start dreht er jetzt mit 1800 und geht dann hoch auf 2100. Besser als vorher, da nudelte er bis 3000.

Ich habe nun etwas anderes vor.

Was haltet Ihr davon??:

Ich drehe mir eine Karosseriescheibe auf Maß und lasse erst mal das Loch in der Mitte so wie es ist. Dann setze ich die Scheibe direkt vor das Loch des Wachskegels. Damit die Sache nicht kippt kommt unten eine M4 Mutter draufgelötet und eine Schraube rein die bis kurz vor den Deckel reicht. Damit sollte die Scheibe dann auch in Position bleiben. Anschließend werde ich durch Versuche das Loch auf die passende Größe für 1500 U/Min. bringen.

Wenn es klappt stell ich die Dinger in Serie her :) :idea:
Samurai 1990, 51kw, Cabrio, 205/70 x 15, mattschwarz
Ulf
Forumsmitglied
 
Beiträge: 71
Registriert: Mi, 03 Dez 2008, 20:15
Wohnort: 41849

Beitragvon rocco » Mi, 07 Jan 2009, 18:04

Ich würd mal sagen wenn die Einstellschraube schon ganz drin ist und er
immer noch so hoch dreht dann bekommt er irgendwo Falschluft.

Oder die Drosselklappe schießt nicht richtig.
Benutzeravatar
rocco
Forumsmitglied
 
Beiträge: 581
Registriert: So, 24 Sep 2006, 10:09
Wohnort: Innviertel OÖ

Drosselklappe!?

Beitragvon Ulf » Mi, 07 Jan 2009, 20:00

Heißt das, dass ich dann den Drosselklappenpoti nochmals einstellen muss?
Oder woran kann ich feststellen, dass die Drosselklappe ganz schließt?

gruß

ULF :(
Samurai 1990, 51kw, Cabrio, 205/70 x 15, mattschwarz
Ulf
Forumsmitglied
 
Beiträge: 71
Registriert: Mi, 03 Dez 2008, 20:15
Wohnort: 41849

Beitragvon Ulf » Fr, 13 Feb 2009, 18:15

rocco hat geschrieben:Ich würd mal sagen wenn die Einstellschraube schon ganz drin ist und er
immer noch so hoch dreht dann bekommt er irgendwo Falschluft.

Oder die Drosselklappe schießt nicht richtig.


So ich hatte nun Zeit die Sache zu beheben. Also Drosselklappe schliesst. Schraube ist so weit rein wie es geht, trotzdem 2200 U/Min im Kaltlauf. Ich habe mir nun ein passendes Röhrchen geschnitten und ein Loch reingebohrt. Diese hat bei mir 4,5mm. Das Loch steht nun seitwärts zum Ansaugkanal und begrenzt somit die Luftmenge. Das Röhrchen passt "saugend" und verdreht sich nicht mehr.

Die Kaltstartdrehzahl liegt nun bei 1500 U/Min. und damit läuft die Susi gut. Mal sehen ob sich das auch im Verbrauch bemerkbar macht.
Samurai 1990, 51kw, Cabrio, 205/70 x 15, mattschwarz
Ulf
Forumsmitglied
 
Beiträge: 71
Registriert: Mi, 03 Dez 2008, 20:15
Wohnort: 41849

VorherigeNächste

Zurück zu Technische Fragen & Probleme - Das "HILFE-Forum"

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder