Mal wieder etwas Liebe, Pflege und Zuwendung

Ihr wollt uns an euren Umbauten o.ä. teilhaben lassen??
... dann hier rein damit!

Mal wieder etwas Liebe, Pflege und Zuwendung

Beitragvon Wundi » Do, 28 Nov 2019, 11:05

Hallo Zusammen,
jetzt ist es mal wieder soweit, mein Samurai benötigt mal wieder dringend etwas Liebe, Pflege und Zuwendung.

Bekommen habe ich meinen kleinen ca. vor 7-8 Jahren. Ein Jäger aus unserem Dorf wollte ihn auf den Schrott schmeißen weil er nicht mehr fuhr. Nachdem ich anmerkte das er doch viel zu schade für den Schrott währe bekam ich ihn umgehend geschenkt :-D
So kam ich recht unvorbereitet und sehr zufällig zu einem Samurai. Nach dem ich dann Kupplung, Verdeck und allerhand Kleinigkeiten repariert hatte fuhr er auch wieder und meine Liebe zu dem Fahrzeug war geweckt.

Aber der Zahn der Zeit fraß an dem kleinen und so habe ich ihn ca. 2013 das erste mal "restauriert". Damals kannte ich das Forum noch nicht und die Restaurierung war nicht ganz so professionell wie sie hätte sein sollen (Hammerit usw,) , damals auch noch in Muttis Garage. Jedoch durfte ich schon viele Sünden meiner Vorgänger ausbessern (Kotflügel an den Body geschweißt :evil: usw. ) und die meisten tollen Kreuzschrauben.

2014 Bin ich dann mit dem kleinen für 3 Wochen nach Norwegen gefahren, insgesamt ca. 3500km und er lief Problemlos bis auf ein kaputtes Abblendlicht auf dem Heimweg auf Höhe Göttingen.... :-D

Bild

Bild


Seit dem nutze ich ihn oft am Wochenende um Grünzeug wegezufahren, zum Spaß rumfahren oder auch mal als Bau Auto.

Diese Jahr ist endlich meine neue Garage/ Werkstatt fertig geworden uns eines war vor dem Bau schon klar. Das erste Projekt wird der Samurai sein. Er ist Bj. 91 daher will ich ihn mit Blick auf eine H-Zulassung zurecht machen, also keine krassen umbauten.

Jetzt ist es soweit und ich habe begonnen...

Ziel ist die klassische Restauration,
Body vom Rahmen runter, alles abbauen, richten, Brantho 3/1 drauf
neues Fahrwerk +5cm
neuer Tankschutz,
neue schäkel in Standart
neue reifen in 205/70 R15 MT
Achsen überholen
und alles schön schick machen.

Hab auch schon einen 410 Grill ergattert.

Die neue Werkstatt, noch Sauber...

Bild

Es geht los

Bild

Ende erster Tag

Bild

und Gestern den Body runtergenommen

Bild

Es wird jetzt hoffentlich munter weitergehen und werde viel berichten, eventuell hab ich auch mal eine Frage an euch.

Also bis später....

Gruß Andreas
Wundi
Forumsmitglied
 
Beiträge: 15
Registriert: Mi, 14 Feb 2018, 18:14

Re: Mal wieder etwas Liebe, Pflege und Zuwendung

Beitragvon harm820 » Do, 28 Nov 2019, 11:52

Respekt geile Werkstatt =D>

Viel Glück bei deinem Vorhaben und viel Spaß.
Wo ich Pause mache kommen andere erst gar nicht hin!!!
Benutzeravatar
harm820
Forumsmitglied
 
Beiträge: 324
Registriert: Di, 20 Jun 2017, 6:19
Wohnort: Lam
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai Bj. 96
Seat Leon 2.0 TDI

Re: Mal wieder etwas Liebe, Pflege und Zuwendung

Beitragvon Geronzen » Do, 28 Nov 2019, 12:56

mit Hebebühne kann aber jeder.... :roll: :lol: (es spricht der Neid!)

Tolle Werkstatt - viel Spass beim schrauben :!:
Gruß aus der Lüneburger Heide

Wichtige Links:
Anleitungen: http://suzuki-offroad.net/viewforum.php?f=42
FAQ: http://suzuki-offroad.net/viewtopic.php?f=9&t=33453
__________________________

Keine Gewalt ist auch keine Lösung... :wink:
"NO AIRBAGS" - wir sterben noch wie echte Männer
Benutzeravatar
Geronzen
Forumsmitglied
 
Beiträge: 2209
Registriert: So, 17 Okt 2010, 10:16
Wohnort: Bienenbüttel - Lüneburger Heide
Meine Fahrzeuge: Samurai JSA 92'er
Samurai VSE 99'er Facelift;
Opel Zafira B 2,2;
Heinemann Z1 BJ 1970;
Brenderup 2205 AB
95'er Samurai in Betreuung ...

Re: Mal wieder etwas Liebe, Pflege und Zuwendung

Beitragvon veb1282 » Do, 28 Nov 2019, 18:04

Hebebühne hin oder her...Da ist ein Dach drüber. Also DA spricht bei mir der Neid. :lol:

Aber das sieht aus, als kann man da sehr ordentliche Ergebnisse erwarten. Wir sind gespannt. Viel Spaß.
Suzuki Samurai Santana Van Bj.93 und Cabrio Bj.95 im Straßeneinsatz und zur gelegentlichen Grünanlagenschändung...
veb1282
Forumsmitglied
 
Beiträge: 994
Registriert: So, 22 Mär 2009, 19:45
Wohnort: Treuen

Re: Mal wieder etwas Liebe, Pflege und Zuwendung

Beitragvon Legrand » Do, 28 Nov 2019, 20:20

Ich würde mal sagen, das sind Smart Sitze. Find ich auch ganz geil, vielleicht nicht unbedingt im Bezug auf die H-Zulassung :-)
Mögen hätt' ich schon wollen, aber dürfen hab ich mich nicht getraut." - "Wer am Ende ist, kann von vorn anfangen, denn das Ende ist der Anfang von der anderen Seite." Karl Valentin
Benutzeravatar
Legrand
Forumsmitglied
 
Beiträge: 43
Registriert: So, 20 Okt 2019, 19:20
Meine Fahrzeuge: Suzuki SideKick 1990
Nissan X-Trail 2019

Re: Mal wieder etwas Liebe, Pflege und Zuwendung

Beitragvon Sebbel245 » Do, 28 Nov 2019, 21:16

Geronzen hat geschrieben:mit Hebebühne kann aber jeder.... :roll: :lol: (es spricht der Neid!)

Tolle Werkstatt - viel Spass beim schrauben :!:


Echt mal, Hebebühnen sind was für Anfänger. :P
Nein mal im Ernst, das sind super Voraussetzungen für super Ergebnisse! =D>
Nicht schön, aber selten!
Meine Umbaugeschichten: viewtopic.php?f=24&t=43659
Sebbel245
Forumsmitglied
 
Beiträge: 218
Registriert: Do, 16 Nov 2017, 20:19
Wohnort: Aue (Sachsen)
Meine Fahrzeuge: VSE Samurai Van Deluxe Bj. 2002
JSA Samurai Cabrio Bj. 1988 (Verkauft)
VW Passat Variant 1.9 TDI Bj. 2005

Re: Mal wieder etwas Liebe, Pflege und Zuwendung

Beitragvon Wundi » Fr, 29 Nov 2019, 8:53

Hallo,
die Smart Sitze habe ich damals reingeschraubt weil die originalen Sitze fix und fertig waren, aber die originalen stehen noch im Keller und sollen in dem Zuge auch neu und hübsch gemacht werden.

Gestern Abend habe ich dann Motor und Tank ausgebaut. Für den Motor auch gleich ein einfaches Gestell gebaut, da ich keinen Reifen hatte zum unterlegen :-D

Der Tank sieht untenrum noch gut aus, aber oben drauf ehr so garnet. Die dünnen Anschlussröhrchen sehen übel aus und sind auch schon etwas undicht. Die Verschraubung der Vorlaufleitung sind auch unlösbar miteinander verrostet.

Tank neu oder macht man da noch mal was?

Heute will ich die Achsen, VTG und den Rest ausbauen, dann kann ich am Wochenende ein wenig mit der Topfbürste und der Flex spielen. Der Rahmen sieht eigentlich noch echt gut aus.


Bild

Das Motorgestell

Bild


Der Tank, ich glaube die runden Dinger waren mal Kreuzschrauben

Bild

Bild

Gruß Andreas
Wundi
Forumsmitglied
 
Beiträge: 15
Registriert: Mi, 14 Feb 2018, 18:14

Re: Mal wieder etwas Liebe, Pflege und Zuwendung

Beitragvon Legrand » Fr, 29 Nov 2019, 10:40

Du hast doch hoffentlich noch eine 2. Garage? Nicht das der Bugatti jetzt die ganze Zeit draußen steht...
Mögen hätt' ich schon wollen, aber dürfen hab ich mich nicht getraut." - "Wer am Ende ist, kann von vorn anfangen, denn das Ende ist der Anfang von der anderen Seite." Karl Valentin
Benutzeravatar
Legrand
Forumsmitglied
 
Beiträge: 43
Registriert: So, 20 Okt 2019, 19:20
Meine Fahrzeuge: Suzuki SideKick 1990
Nissan X-Trail 2019

Re: Mal wieder etwas Liebe, Pflege und Zuwendung

Beitragvon HansDampf » Fr, 29 Nov 2019, 11:32

Wundi hat geschrieben:Tank neu oder macht man da noch mal was?


Das selbe Problem hatte ich erst gestern.

Erstmal mit Drahbürste saubermachen, ohne Rücksicht auf die Röhrchen, die sind eh Müll. dh, einfach endgültig abbrechen.
Schraubenköpfe Abbohren aber noch nicht das ganze Gewinde, nur so, dass es abgeht.
Dabei zentriert sich der Bohrer wegen der Kreuzschlitze von selbst. Dabei möglichst kleinen Bohrer nehmen.
Pumpenflansch rausnehmen und von oben die abgebrochenen Stellen der beiden Röhrchen mit gleichem Bohrerdurchmesser der Rohre bearbeiten,
nun sind auch die Röhrchen unten ab. Die runde "Platte" oben sauber bürsten.

Am Tank sind nun noch die Gewindereste. Die nun mit kleinem Bohrer ausbohren. Putzlappen rein wegen der Späne.
Von Tankinnen dh von unten Schrauben mit etwa 20-30mm durchstecken und mit Muttern festschrauben. Mit der Platte als Bohrschablone eine dicke Gummidichtung anfertigen. Muss also dicker als die Muttern hoch sind und gern auch außen größer und innen kleiner als die Durchmesser der Platte. Die äußeren Löcher vom Gummi zart kleiner machen als die ganzen Muttern.

Die beiden Röhrchen neu mit zB Gasleitung von Wohnmobilen. Die rechten Winkel entweder biegen oder Schraubwinkel aus Gas Zubehör verwenden.
Damit die Röhrchen mit Deckel dicht werden, autogen löten oder aber einfach mit Curil kleben. Immer wieder mal etwas aushärten lassen und öfters eine dicke Schicht drüberlegen. Das wird dann schon recht stabil und garantiert dicht. Das Gleiche auch von innen, Curil ist Benzinfest. Wenn zwei der Flansch Schrauben länger sind, lassen sich damit auch Schellen befestigen für die Röhrchen. Innen das Rücklaufrohr mit zwei Schellen am Halteblech der Pumpe sichern. Das Gleiche auch am Ansaugrohr oberhalb des kurzen Schlauches. Das macht Sinn wenn später außen an den Anschlüssen gewerkelt wird. So ist keine "Wackelei" in der Verbindung von Röhrchen und Flansch.

Nun das ganze mit der dicken Dichtung zammenbauen und mit Scheiben-Muttern von oben an die Gewinde der zuvor verbauten Schrauben festziehen.
So kann man später, an Gewinde gehört immer etwas Kupferpaste, ganz bequem die Pumpe wechseln.

Und wenn man schon mal dabei ist, das ganze Prozedere vorsorglich auch am Geber für die Benzinuhr...

Mir fehlt die Vokabel, Blechmutter?
Damit spart man die dicke Dichtung...und das funktioniert wohl auch. Aber ich steh auf Stehbolzen...
Bild
Zuletzt geändert von HansDampf am Fr, 29 Nov 2019, 13:12, insgesamt 7-mal geändert.
Schöne Grüsse aus dem Sauerland, Tom
Benutzeravatar
HansDampf
Forumsmitglied
 
Beiträge: 59
Registriert: Mi, 16 Nov 2005, 15:47
Wohnort: Recklinghausen
Meine Fahrzeuge: SJ Chassis mit 2CV Karosse auf zweitürig gekürzt

Re: Mal wieder etwas Liebe, Pflege und Zuwendung

Beitragvon Wundi » Fr, 29 Nov 2019, 11:38

Danke, guter Tip, das probiere ich auf jeden fall
Wundi
Forumsmitglied
 
Beiträge: 15
Registriert: Mi, 14 Feb 2018, 18:14

Nächste

Zurück zu Umbau-Stories & -Berichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder