Mein erstes Suzi Projekt

Ihr wollt uns an euren Umbauten o.ä. teilhaben lassen??
... dann hier rein damit!

Re: Mein erstes Suzi Projekt

Beitragvon IKUZUS » Fr, 01 Jun 2018, 23:43

sevensense hat geschrieben:Hallo, schön das dir meine Projekte Raptorrising gefallen. Allerdings darfst du dich nicht täuschen lassen. Die Beschichtung ist super gegen äußere Einflüsse aber der Rost kommt beim Suzuki von innen und unten. Ich gehe nach jedem Offroadeinsatz und immer vor und nach dem Winter mit Fluidfilm Produkten gegen die braune Pest vor.



Natürlich, wird der Rost durch die Farbe nicht komplett elemeniert, aber man bekommt durch die Farbe eine gute und sehr Stabile Oberfläche die dem Rost es besonders auf geraden Fläche schwerer machen wird. Besonders im Innenraum finde ich das mega weil das Wasser dann nicht mehr in alle Ritzen und Kanten laufen kann und Gammelt.

Wie Kratzfest und Stabil ist die Farbe eigentlich? Denke ja mal du konntest schon ein wenig testen.

Gruß 8)
IKUZUS
Forumsmitglied
 
Beiträge: 37
Registriert: Do, 12 Apr 2018, 19:46
Wohnort: Schwerte, nähe Dortmund
Meine Fahrzeuge: 92er Samurai Cabrio

Re: Mein erstes Suzi Projekt

Beitragvon sevensense » Sa, 02 Jun 2018, 6:41

Hi. Hatte doch schon vom Suzuki Offroad Treffen im bösen Wolf berichtet. 3 Tage Offroad mit etlichen Kontakten zu dicken Ästen im Wald. Obwohl der Lack da noch recht frisch war kein einziger Kratzer. Bin damit top zufrieden. In meinem kurzen Samurai hatte ich noch innen zum Schutz diese Fussraummatten drinn. Bei dem hier nicht. Und auch da trotz Sand und Matsch im Fussraum kein einziger Kratzer zu erkennen. Also alles in Allem bin ich sehr zufrieden mit dem Zeug.
-----------------Build not Bought------------------------
Benutzeravatar
sevensense
Forumsmitglied
 
Beiträge: 1938
Registriert: Do, 23 Okt 2008, 8:47
Wohnort: Schandelah
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai Santana Longbody BJ 2001
Jeep Renegade 1.4

Re: Mein erstes Suzi Projekt

Beitragvon Suzinator » Sa, 02 Jun 2018, 8:50

Moin und willkommen hier :)

Ich komme aus Datteln und hab das ganze auch schon hinter mir. Bin sicherlich kein Experte hier, wie manche andere, aber denke kann dir bei vielen Fragen schon helfen!
Suzinator
Forumsmitglied
 
Beiträge: 52
Registriert: So, 23 Jul 2017, 9:22

Re: Mein erstes Suzi Projekt

Beitragvon IKUZUS » Sa, 02 Jun 2018, 22:39

sevensense hat geschrieben:Hi. Hatte doch schon vom Suzuki Offroad Treffen im bösen Wolf berichtet. 3 Tage Offroad mit etlichen Kontakten zu dicken Ästen im Wald. Obwohl der Lack da noch recht frisch war kein einziger Kratzer. Bin damit top zufrieden. In meinem kurzen Samurai hatte ich noch innen zum Schutz diese Fussraummatten drinn. Bei dem hier nicht. Und auch da trotz Sand und Matsch im Fussraum kein einziger Kratzer zu erkennen. Also alles in Allem bin ich sehr zufrieden mit dem Zeug.



Wie viel Farbe hast du für alles so gebraucht? Kannst mir auch gerne eine PN schreiben :-D

Suzinator hat geschrieben:Moin und willkommen hier :)

Ich komme aus Datteln und hab das ganze auch schon hinter mir. Bin sicherlich kein Experte hier, wie manche andere, aber denke kann dir bei vielen Fragen schon helfen!


Ja super vielen Dank :) Datteln ist ja auch ganz in der nähe.
IKUZUS
Forumsmitglied
 
Beiträge: 37
Registriert: Do, 12 Apr 2018, 19:46
Wohnort: Schwerte, nähe Dortmund
Meine Fahrzeuge: 92er Samurai Cabrio

Re: Mein erstes Suzi Projekt

Beitragvon Jannick » Mo, 04 Jun 2018, 23:15

IKUZUS hat geschrieben:Zum Glück wurde schon von einem Vorbesitzer mit Guten Unterbodenschutz gearbeitet, sodass die Karosserieaufnahmen eigentlich gut aussehen.


Habe ich bei meinem auch gedacht, bis ich vorletztes Wochenende mal die Sandstrahlpistole drübergejagt habe. Da geht dann mal der ganze Unterbodenschutz und vor allem der Rost darunter weg. Die Einschweißbleche für die Halterungen bekommst du aber auch hier im Forum. Guck mal unter "Marktplatz" :-D

MfG Jannick
Teilzeitschrauber
Benutzeravatar
Jannick
Forumsmitglied
 
Beiträge: 47
Registriert: Mo, 21 Mai 2018, 12:36
Wohnort: Rösrath
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai BJ 1988
Suzuki Samurai BJ 1996

Re: Mein erstes Suzi Projekt

Beitragvon IKUZUS » Di, 05 Jun 2018, 1:05

Ja die Halterungen sind noch okay es geht erstmal viel mehr um die Verbreiterungen die Probleme bereiten... :?
IKUZUS
Forumsmitglied
 
Beiträge: 37
Registriert: Do, 12 Apr 2018, 19:46
Wohnort: Schwerte, nähe Dortmund
Meine Fahrzeuge: 92er Samurai Cabrio

Re: Mein erstes Suzi Projekt

Beitragvon Jannick » Di, 05 Jun 2018, 12:56

Jenachdem wie die aussehen reicht eigentlich ne drahtbürste und spachtel. Und natürlich Lack
Teilzeitschrauber
Benutzeravatar
Jannick
Forumsmitglied
 
Beiträge: 47
Registriert: Mo, 21 Mai 2018, 12:36
Wohnort: Rösrath
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai BJ 1988
Suzuki Samurai BJ 1996

Re: Mein erstes Suzi Projekt

Beitragvon IKUZUS » Di, 05 Jun 2018, 17:14

Heute habe ich dann enldich mal gestartet und mich direkt mal den blöden Schwellerverkleidungen gewitmet :lol:

Nach entfernen dieser habe ich mich ein wenig gefreut da es ja nicht so schlimm aussah gedacht =D>

Bild
Bild

Doch ich wollte diese Blöden Dinger eh weg machen, da sie mir nicht so gut gefallen haben und mit den geplanten Verbreiterungen eh nicht mehr so gut gepasst hätte. Also Langer rede kurzer Sinn, Schnell ein Bohrer genommen und die Schweißpunkte aufgebort, komisch war schon das es um de 32 Schweißpunkte waren..... ](*,) #-o
Also diese abgemacht und was kam zum vorschein? Der Vorbesitzer hatte über den Schweller, der wahrscheinlich schon damals durchgegeammelt war einfach ein Blech drüber gespaxt und verschweißt :evil:
Bild
Bild

Unter diesem war sah es natürlich aus wie es leider immer/oft ist....... :cry:
Bild
Bild

Jetzt wird noch ein Fülldraht Schweßgerät bestellt und dann muss/kann es los gehen 8) Ja ich weiss viele sagen lieber Schutzgas, aber für die paar male wo ich was schweiße wird das schon gehen und der Preis ist beim Fülldraht auch bisschen besser.

Mein Plan ist jetzt ein 80x80mm Vierkant Rohr zu nehmen wie ich es schon oft gesehen habe, weil das wahrscheinlich dann am längsten hält oder wie seht ihr das?
Kann einer darüber berichten wie er das Gemacht hat? Was sagt der TÜV dazu? :-k

Bin um Hilfe sehr dankbar :dancing:
IKUZUS
Forumsmitglied
 
Beiträge: 37
Registriert: Do, 12 Apr 2018, 19:46
Wohnort: Schwerte, nähe Dortmund
Meine Fahrzeuge: 92er Samurai Cabrio

Re: Mein erstes Suzi Projekt

Beitragvon sevensense » Di, 05 Jun 2018, 18:00

Mit einem Fülldrahtschweissgeräht wirst du beim Dünnblechschweissen keine Freude haben. Glaub mir nimm ein Schutzgasschweissgerät.
-----------------Build not Bought------------------------
Benutzeravatar
sevensense
Forumsmitglied
 
Beiträge: 1938
Registriert: Do, 23 Okt 2008, 8:47
Wohnort: Schandelah
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai Santana Longbody BJ 2001
Jeep Renegade 1.4

Re: Mein erstes Suzi Projekt

Beitragvon santana92 » Di, 05 Jun 2018, 18:29

Da kann ich Sven nur beipflichten ... kein Fülldraht nehmen .. !!!
Hab ich ausprobiert seinerzeit .. geht gar nicht !!
Gruß Dirk
92 er Santana Van mit 1,6l 8V ;50 mm BL; OME Fahrwerk;verstärkte Longfield Vorderachswellen;4:16 VTG;Fächerkrümmer
mit 2" Eigenbau Auspuff;Sportkat/Magnaflow und FOX Endschalldämpfer;CRX Sitze,
7x15 Mangels Stahlfelgen mit INSA 235/75/R15; Spurverbreiterung 60 mm,Stossstangen Typ Geisler vorne und hinten; Warrior Winch .... to be continued
Benutzeravatar
santana92
Forumsmitglied
 
Beiträge: 295
Registriert: Mi, 13 Jul 2011, 23:15
Wohnort: Steinhuder Meer
Meine Fahrzeuge: Suzuki Santana Van 92
Schraubengefederte Leiche
im Neuaufbau

VorherigeNächste

Zurück zu Umbau-Stories & -Berichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder