Bastelstunde 4,16:1 VTG

Ihr wollt uns an euren Umbauten o.ä. teilhaben lassen??
... dann hier rein damit!

Beitragvon Arne » Mi, 11 Apr 2007, 22:05

@ Moderatoren

Könnte man diesen Thread nicht in "Anleitungen: Fahrwerk" verschieben?
Ich finde diese Arbeit nämlich sehr klasse.

Schönen Gruß

Arne
Wer anderen eine Grube gräbt, hat ein Grubengrabgerät. (Spaten)
Benutzeravatar
Arne
Forumsmitglied
 
Beiträge: 230
Registriert: Sa, 30 Sep 2006, 14:02
Wohnort: Nähe Kiel

Beitragvon Arne » Do, 12 Apr 2007, 13:52

Gute Frage, war wohl schon etwas spät... oder so...

Ich meine natürlich "Anleitungen: Antrieb"
Schon komisch, wenn man Fahrwerk schriebt und Antrieb meint... :D :roll: :roll:

Naja, jetzt weißt du es ja..

Arne
Wer anderen eine Grube gräbt, hat ein Grubengrabgerät. (Spaten)
Benutzeravatar
Arne
Forumsmitglied
 
Beiträge: 230
Registriert: Sa, 30 Sep 2006, 14:02
Wohnort: Nähe Kiel

Beitragvon NordenT » So, 13 Jan 2008, 16:58

hab schnell ne frage sind die zahnräder nicht hart?????????
wer Bremst Verliert!!!!
NordenT
Forumsmitglied
 
Beiträge: 89
Registriert: So, 06 Jan 2008, 18:51
Wohnort: Göppingen

Beitragvon Buck » So, 13 Jan 2008, 17:09

Wie jetzt :?:
Die sind zumindest so hart das sie nicht abscheren und so weich das sie nicht brechen.
Grüße Buck
WWW.PICKUPFREUN.DE
BildBild
Benutzeravatar
Buck
Forumsmitglied
 
Beiträge: 1342
Registriert: So, 11 Mär 2007, 17:15
Wohnort: Lippe

Beitragvon yellowsuse » So, 13 Jan 2008, 21:15

zahnräder werden im normal fall gehärtet! das müssen sie auch sonst würden sie sowas nicht lange mit machen!
Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem.

Bild
Benutzeravatar
yellowsuse
Forumsmitglied
 
Beiträge: 3332
Registriert: So, 10 Sep 2006, 15:07
Wohnort: Augustdorf

Beitragvon ohu » So, 13 Jan 2008, 21:19

Einsatzgehärtet, um genau zu sein. D.h. die Oberfläche wird gehärtet, der Kern bleibt weich, hat den Effekt, dass die Zähne nicht so leicht abbrechen.

Technisch wird das über eine Erhöhung des Kohlenstoffgehaltes in der Oberfläche gemacht, womit eine verbesserte Härtbarkeit einhergeht.
Benutzeravatar
ohu
Forumsmitglied
 
Beiträge: 4091
Registriert: So, 29 Okt 2006, 10:16
Wohnort: Lenggries

Beitragvon muzmuzadi » So, 13 Jan 2008, 21:20

Aber nicht durchgehärtet, meist wird nur die Oberfläche gehärtet. Wenn das ganze Zahnrad durchgehärtet wäre, wäre es viel zu spröde und könnte zerbrechen bei ruckartigen Belastungen.


Edit: ohu du warst schneller und besser. :? :wink:
sebbo hat geschrieben:generell ist ein suzuki ein scheißhaus und nichts wert. jeder der geld dafür haben will macht dies mit betrügerischem vorsatz.
durch den tausch von geld gegen einen solchen scheißhaufen wirst du mitglied im suzuki offroad club und darfst dich offiziell als nicht ganz dicht bezeichnen :)
Benutzeravatar
muzmuzadi
Moderator
 
Beiträge: 13041
Registriert: So, 20 Nov 2005, 12:19
Wohnort: 01900 Großröhrsdorf
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai JSA
Qek Junior

Beitragvon ohu » Fr, 26 Dez 2008, 22:19

Hat jemand zufällig die originalen Innenmaße der Lagerstelle des Doppelzahnrades bei der Hand?

Ich messe hier ganzschön verschiedene Maße - 33,40mm bis 33,42 mm, bei meinem mit wässrigem Öl geplagten Samu-VTG ist es aber auf beiden Lagerstellen ein Hundertstel mehr.

Inwieweit liegt das noch in den Toleranzen?

Sonst muss ich mal um ein anderes Samurai-Doppelzahnrad schauen.
Benutzeravatar
ohu
Forumsmitglied
 
Beiträge: 4091
Registriert: So, 29 Okt 2006, 10:16
Wohnort: Lenggries

Beitragvon FunnCar » Sa, 22 Mai 2010, 10:22

ohu hat geschrieben:Hat jemand zufällig die originalen Innenmaße der Lagerstelle des Doppelzahnrades bei der Hand?

Ich messe hier ganzschön verschiedene Maße - 33,40mm bis 33,42 mm, bei meinem mit wässrigem Öl geplagten Samu-VTG ist es aber auf beiden Lagerstellen ein Hundertstel mehr.

Inwieweit liegt das noch in den Toleranzen?

Sonst muss ich mal um ein anderes Samurai-Doppelzahnrad schauen.


Mach mal ein Bild dass ich weiss welches Maß du brauchst. Habe ein zerlegtes VTG hier liegen.
Bild
Benutzeravatar
FunnCar
Forumsmitglied
 
Beiträge: 423
Registriert: So, 01 Jul 2007, 11:07

Beitragvon 4x4orca » Do, 01 Jul 2010, 20:32

uweausdertube hat geschrieben:
M.Schrieder hat geschrieben:Mach Dir da mal kein Kopf,das läuft schon. :wink:


Ja denk ich auch...die Lager haben ja doch ganz bissl Luft.....


So jetzt hab ich es fertig:


Jetzt noch schleunigst wieder alles zusammsetzen und dann
endlich ausprobieren, kanns kaum erwarten :twisted:

Gruß Uwe


Sehr gut schauts aus. Nach der Methode habe ich auch alle 4,16er umgebaut. Aber ohne den Mitnehmerkeil. Hält prima und macht keine Geräusche.

Gruss
Sacha
Getriebevirtuose
Benutzeravatar
4x4orca
Moderator
 
Beiträge: 4831
Registriert: Mo, 02 Okt 2006, 20:34
Wohnort: 63811 Stockstadt
Meine Fahrzeuge: 2 x Samurai 90/91

VorherigeNächste

Zurück zu Umbau-Stories & -Berichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder