Fahren mit Automatik im Gelände (Ur Vitara)

Alles zum Thema Offroad, Geländewagen, usw. ....

Fahren mit Automatik im Gelände (Ur Vitara)

Beitragvon Der Jones » So, 07 Apr 2019, 11:50

Hy. Da ich eigentlich meine ganze offroad Erfahrungen im Samurai, vitara oder Panda gesammelt hab (alles Schalter) weiß ich nicht so Bescheid über das Verhalten im Automaten bei meinem 92er vitara 1,6.

Also im Straßenverkehr natürlich schon, was ich halt gerne wüsste aber auch nirgends googeln kann ist zb..


Kann ich vor/zurück so schnell schalten wie beim manuellen? Also nicht bei Stillstand mit gedrückter bremse sondern mit restschwung.

Kann ich während der Fahrt von D auf N, von D auf 2 oder von D auf Low? Oder muss ich immer auf Stillstand warten?

Rollt er mir am steilen Hang auf D rückwärts oder ist das komplett blockiert?
Der Jones
Forumsmitglied
 
Beiträge: 1180
Registriert: Di, 28 Apr 2015, 6:48
Wohnort: Tübingen
Meine Fahrzeuge: MB Vito
Vitara
Corsa D
1100 Dragstar
SJ Samurai

Re: Fahren mit Automatik im Gelände (Ur Vitara)

Beitragvon KleinerEisbaer » So, 07 Apr 2019, 18:40

Wenn es trotzdem gefühlvoll ist, also den genauen Punkt treffen, dann geht ein zügiges Schalten.

Während der Fahrt von D auf N zuschalten ist nicht zu empfehlen (hat mir im Straßenbetrieb beim Golf schon das Getriebe übel genommen ;) ).
Von D auf 2 sofern die Geschwindigkeit/Drehzahlmesser nicht extrem hoch ist, geht das.
Von D auf Low (nicht das Verteilergetriebe) sofern die Geschwindigkeit/Drehzahlmesser nicht extrem hoch ist, geht das.
Muss man halt in der jeweiligen Situation gucken.

Je nachdem wie steil es ist muss man etwas auf dem Gas bleiben. Normalerweise geht man dann automatisch auf die Bremse, wenn er anfängt rückwärts zu rollen.

Am besten ist es einfach mal bei jmd mit Automatik mitfahren und sich das vor Ort anzugucken.

PS: Alle Angaben ohne Gewähr und auf eigenes Risiko ;)
Bild
Benutzeravatar
KleinerEisbaer
Forumsmitglied
 
Beiträge: 1659
Registriert: Mi, 07 Dez 2005, 10:03

Re: Fahren mit Automatik im Gelände (Ur Vitara)

Beitragvon Der Jones » So, 07 Apr 2019, 21:58

Zwischen D und N ist aber keine Sperre, der Hebel lässt sich ohne Knopf umlegen.
Zu Stufe 2 und low muss der Knopf gedrückt werden.

Grundsätzlich weiß ich wie man das bedient ich würde nur gerne wissen ob ich beim fahren über eine Kuppe oben anhalten muss um auf Low zu gehen wegen der Motorbremse oder ob ich die, natürlich angemessen zur Geschwindigkeit, in der Fahrt rein knallen kann.

Und ob ich wenn ich stecke schnell vor und zurück kann auch wenn die Räder noch entgegen gesetzt drehen.. Wäre schade wenn ich meinen vitara aus Unwissenheit kille.

Am liebsten wäre mir eine technische Erklärung warum was wie funktioniert, dann kann man sich ausmalen wies geht.
Der Jones
Forumsmitglied
 
Beiträge: 1180
Registriert: Di, 28 Apr 2015, 6:48
Wohnort: Tübingen
Meine Fahrzeuge: MB Vito
Vitara
Corsa D
1100 Dragstar
SJ Samurai

Re: Fahren mit Automatik im Gelände (Ur Vitara)

Beitragvon ADD » Mo, 08 Apr 2019, 10:01

hier meine Erfahrung mit der Automatik...dabei handelt es sich aber um ein Ford Automatikgetrieb.
vorwarts/rückwarts einfach durchreisen ist nicht gut für das getriebe, man verschiebt ja so eine stange die verschiedene ölbohrung im getriebe freigibt oder dicht macht. Ewas zeit sollte man dem Getriebe schon geben. bei ford musst du eh durch die verwinkelte schaltkulisse da dauert immer bissl.
von D nach N sollte kein problem sein du schaltest ja dann in den Leerlauf.
wenn ich einen Berg runter fahre zwinge ich das getriebe in eine niedrigere Stufe also von d auf die 2 und wenn es sein muss von 2 auf 1. das alles in der fahrt bei angemessener geschwindigkeit. von D auf 1 bzw low durchreisen würde ich nicht,du schaltest bergrunter ja auch nicht einfach vom 4. gang in den ersten.

ich denke das ist bei allen normalen Automatikgetrieben gleich

am berg auf D ohne Gas rollst du auch zurück es sei den du gibst so viel gas das er hält-solltest aber bedenken das dadurch dei getriebe öl heis werden kann und man damit den wandler abschiessen kann.
Warum schwierig sein...

...wenn man mit ein bißchen Anstrengung unmöglich sein kann !
Benutzeravatar
ADD
Forumsmitglied
 
Beiträge: 673
Registriert: So, 15 Mär 2009, 9:48
Wohnort: Burkhardtsdorf

Re: Fahren mit Automatik im Gelände (Ur Vitara)

Beitragvon traildriver » Di, 02 Jul 2019, 6:19

Im Vitara ist das Automatik relativ lang übersetzt deshalb sollte man den Schwung immer etwas ausnutzen.Fahren im Wandlerbereich (wie beim Schalter kupplung schleifen lassen) läßt es recht schnell sehr warm werden. Abruptes umschalten zwischen vorwärts und Rückwärts sollte man eher vermeiden da dann ein ziemlicher Ruck durchs Getriebe geht.Schalten während der Fahrt unter Last nur der Vorwärtsstufen stellt aber kein Problem da. So unsere Erfahrungswerte ,nach ca 5 Jahre Trial waren die Bremsbänder ziemlich Fritte und es ruckte immer sehr stark beim anfahren.
Ich weiss wie Erde schmeckt!
Benutzeravatar
traildriver
Forumsmitglied
 
Beiträge: 7150
Registriert: Mi, 24 Jan 2007, 22:29
Wohnort: Siegen

Re: Fahren mit Automatik im Gelände (Ur Vitara)

Beitragvon Der Jones » Di, 02 Jul 2019, 21:13

Besser spät als nie. Da das Thema jetzt wieder hoch gerutscht ist kann ich meine Erfahrung mit dem vitara teilen.

Bin mit ihm auf neuen insa turbo special trak 195 80 15 nach seltz und saverne gefahren und hab den Automaten 3 Tage ausgiebig getestet.
Die Übersetzung ist zwar lang, vorallem weil die gesamte spreitzung auf 3 Fahrstuhfen verteilt ist, aber nicht zu lang. Da der Wandler im Schlupf ja etwas mehr Drehmoment generiert und der Anlauf ganz ruckfrei und gleichmäßig kommt, hat der vitara wirklich super Traktion und klettervermögen. Selbst anhalten und anfahren an steilen Passagen problemlos.
Mein Samurai auf 31er wäre sicher retur runter in den Situationen.

Das hat wirklich sehr viel Spaß gemacht und ich würde jederzeit wieder einen nehmen, vorallem offroad.
Temperaturprobleme hatte ich keine.

Der vitara hat mittlerweile aber schon den nächsten Besitzer, war ein Übergang für mich.
Bild
Der Jones
Forumsmitglied
 
Beiträge: 1180
Registriert: Di, 28 Apr 2015, 6:48
Wohnort: Tübingen
Meine Fahrzeuge: MB Vito
Vitara
Corsa D
1100 Dragstar
SJ Samurai

Re: Fahren mit Automatik im Gelände (Ur Vitara)

Beitragvon traildriver » Do, 04 Jul 2019, 0:28

Na ja die Temperaturprobleme entstehen eher im Getriebe,normale Nutzung 1-2 mal in 10 Minuten unter schwerer Last anfahren dürfte kein Problem darstellen im Trial fährste aber praktisch nur auf dem Wandler und der ist dafür nun mal nicht gemacht. Auch schwerer Anhängerbetrieb hat so manchem Vitara Automaten den Geist ausgehaucht.
Ich weiss wie Erde schmeckt!
Benutzeravatar
traildriver
Forumsmitglied
 
Beiträge: 7150
Registriert: Mi, 24 Jan 2007, 22:29
Wohnort: Siegen


Zurück zu Offroad & 4x4 Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder